DAX, MDAX

Frankfurt / Main - Der Kursverfall am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag fortgesetzt.

09.10.2018 - 15:03:24

Börse in Frankfurt - Steigende Italien-Renditen drücken Dax auf Tief seit April. Steigende Zinsen an den Kapitalmärkten, allen voran auf italienische Anleihen, belasteten den Dax zunehmend.

Er verlor am Nachmittag 0,63 Prozent auf 11 871,70 Zähler und fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang April. Der Dax ist nach den Verlusten der vergangenen Tage nur noch knapp vom Jahrestief von Ende März entfernt.

Die Rendite zehnjähriger italienischer Papiere stieg am Dienstag auf ein neues Rekordhoch seit Anfang 2014. «Die Kapitalabflüsse aus europäischen Anleihen haben zwischenzeitlich die stärkste Dynamik seit 2014 erreicht», sagte Analyst Jens Klatt von JK Trading. Die Abflüsse aus italienischen Papieren seien sogar so stark wie seit der europäischen Schuldenkrise 2011 nicht mehr.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax verlor knapp ein Prozent auf 24 622,10 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,50 Prozent auf 3293,02 Zähler abwärts.

Größter Kursgewinner im Dax waren die Papiere des Zahlungsdienstleisters Wirecard mit einem Plus von gut 2 Prozent. Das Unternehmen will Umsatz und Gewinn bis zum Jahr 2025 kräftig steigern. Der Aktienkurs war am Vortag um gut 12 Prozent eingebrochen, was Händler mit Gewinnmitnahmen begründet hatten.

Ein wahres Kursdesaster erlebten die Papiere des Elektronikhändlers Ceconomy, die nach der dritten Gewinnwarnung im laufenden Geschäftsjahr um fast 18 Prozent einbrachen. Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienkurs nahezu gedrittelt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,36 Prozent am Montag auf 0,39 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,13 Prozent auf 139,89 Punkte nach. Der Bund-Future trat mit 158,06 Prozent auf der Stelle.

Der Euro wertete angesichts der Verluste italienischer Anleihen weiter ab und fiel auf den tiefsten Stand seit Mitte August. Zuletzt notierte er mit 1,1433 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1478 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8712 Euro gekostet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.10.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.10.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.10.2018 - 20:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 18.10.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.10.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.10.2018 - 18:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 18.10.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.10.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.10.2018 - 13:12) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor Handelsbeginn ganze zwei Punkte höher auf 11 715 Punkte. Zur Wochenmitte hatte er seine kräftige Erholung zunächst mit einem Anstieg bis auf 11 847 Punkte ausgebaut, bevor ihm die Luft ausging. Am Montag hatte der Dax mit 11 459 Punkten noch den tiefsten Stand seit Januar 2017 markiert. FRANKFURT - Nach dem erneuten Rückschlag am Vortag dürfte der Dax am Donnerstag kaum verändert starten. (Boerse, 18.10.2018 - 07:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax im Minus - Fresenius-Konzern schockiert Anleger. Neuerliche Verluste an den US-Börsen trugen zur Marktschwäche bei. Frankfurt/Main - Kräftige Kursverluste von Fresenius Medical Care (FMC) und deren Mutter Fresenius haben einem Erholungsversuch im Dax am Mittwoch im Weg gestanden. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 18:21) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax im Minus - Schocknachrichten vom Fresenius-Konzern. Neuerliche Verluste an den US-Börsen trugen zur Marktschwäche bei. Frankfurt/Main - Kräftige Kursverluste der Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) und der Mutter Fresenius haben einem Erholungsversuch im Dax im Weg gestanden. (Wirtschaft, 17.10.2018 - 17:56) weiterlesen...