Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Handelsstreit zwischen Washington und Peking hat die Aktienmärkte wieder voll im Griff.

11.07.2018 - 12:10:40

Börse in Frankfurt - Sorgen über Handelskrieg belasten Dax

Hierzulande gab der Dax gegen Mittag um 1,32 Prozent auf 12.443,71 Punkte nach. Der MDax, in dem sich die mittelgroßen Unternehmen befinden, verlor 0,86 Prozent auf 26.140,87 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,74 Prozent auf 2788,79 Zähler ein und auch europaweit zeigten sich die Börsen schwach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 1,12 Prozent.

«Die Trump-Administration lässt es eindeutig auf einen Handelskrieg ankommen», kommentierte Commerzbank-Analystin Thu Lan Nguyen. Nach den neuen Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump verlautete aus China, man sei «geschockt». Für den Fall des Inkrafttretens würden weitere Gegenmaßnahmen ergriffen werden, hieß es.

Abgesehen vom Zollkonflikt richten sich die Blicke auch auf den Nato-Gipfel in Brüssel. Dort droht ein heftiger Streit zwischen Trump und den Bündnispartnern um die Verteidigungsausgaben. Vor allem Deutschland wird von Trump scharf attackiert.

Unter den Einzelwerten waren die Anteile von Thyssenkrupp Schlusslicht mit minus 2,6 Prozent. Im MDax gaben Salzgitter 1,9 Prozent ab, und im SDax verloren Klöckner & Co 1 Prozent. Wie in ganz Europa litten sie besonders unter den Sorgen über einen aufflammenden Handelskrieg. Auch die deutschen Autowerte zeigten sich besonders schwach mit Verlusten zwischen 1,5 und 2,0 Prozent.

Dagegen rückten die Bedenken rund um Bayer und der frisch zugekauften Tochter Monsanto in den Hintergrund. Die Bayer-Papiere gaben um recht marktkonforme 1,6 Prozent nach. In den USA drohen dem Saatgut- und Herbizid-Hersteller zahlreiche Klagen wegen möglicher Krebsrisiken durch den Unkrautvernichter Glyphosat.

In der zweiten Reihe standen das IT-Unternehmen Bechtle und Jenoptik im Fokus. Bechtle will den französischen Branchenkollegen Inmac Wstore übernehmen. Es wäre der größte Zukauf in Unternehmensgeschichte, informierte Bechtle. Die Aktie profitierte von dem von Analysten als strategisch sinnvoll eingestuften Zukaufsplänen und stieg an der TecDax-Spitze um 4,0 Prozent.

Der Technologiekonzern Jenoptik hob nach einer Übernahme in Kanada sein Umsatzziel für 2018 an, was den Papieren zur Mittagszeit ein Plus von 0,5 Prozent bescherte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: Tiefe Zuckerpreise stimmen Bankhaus Lampe pessimistisch für Südzucker. Seine bisherige Kaufempfehlung habe auf einer Preiserholung bis Oktober 2019 basiert, aber angesichts der aktuell weltweiten Marktbedingungen für Zucker sei mit höheren Preisen derzeit nicht zu rechnen, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer am Freitag vorliegen Studie. FRANKFURT - Das Bankhaus Lampe sieht in naher Zukunft kaum Chancen auf eine Erholung der Zuckerpreise und wird deshalb für die Aktien von Südzucker pessimistisch. (Boerse, 21.09.2018 - 11:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wall-Street-Rekorde treiben Dax über 12 400 Punkte. Sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 hatten am Vortag neue Rekorde aufgestellt. In Asien gab es ebenfalls Gewinne. FRANKFURT - Die gute Laune der Anleger an der Wall Street hat am Freitag auch den deutschen Aktienmarkt erfasst. (Boerse, 21.09.2018 - 11:46) weiterlesen...

Aktien Europa: Hexensabbat schreckt Anleger nicht. Die Kurse legten auf breiter Front zu, der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,74 Prozent auf 3428,15 Punkte vor auf den höchsten Stand seit Ende August. Vom jüngsten Tief von vor zwei Wochen hat sich der Index um fast 5 Prozent erholt. PARIS/LONDON - Die Rekordjagd an der Wall Street hat am Freitag auch die Anleger an Europas Börsen infiziert. (Boerse, 21.09.2018 - 11:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Südzucker auf 9 Euro - 'Sell'. Dies schrieb Analyst John Ennis in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Südzucker nach gesenkten Umsatzzielen von 10,50 auf 9 Euro reduziert und die Einstufung auf "Sell" belassen. (Boerse, 21.09.2018 - 11:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Delivery Hero auf 53 Euro - 'Buy'. Er berücksichtige nun die Investitionen des Essenslieferanten in seinen Schätzungen, schrieb Analyst Rob Joyce in einer am Freitag vorliegenden Studie. Langfristig seien die Auswirkungen davon aber gering geblieben. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Delivery Hero nach Halbjahreszahlen von 55 auf 53 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 21.09.2018 - 11:05) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Wall-Street-Rekorde treiben Dax an. Der Dax zog in der ersten Handelsstunde um 0,64 Prozent auf 12.405,19 Punkte an. Damit zeichnete sich für den deutschen Leitindex die zweite starke Woche hintereinander ab. Frankfurt/Main - Die gute Laune der Anleger an der Wall Street hat am Freitag auch den deutschen Aktienmarkt erfasst. (Wirtschaft, 21.09.2018 - 10:40) weiterlesen...