Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der erneute Kursanstieg beim Euro hat dem deutschen Aktienmarkt weiter zugesetzt.

15.11.2017 - 12:31:24

Börse in Frankfurt - Steigender Eurokurs beschleunigt Talfahrt im Dax. Der Dax, der in der vergangenen Woche noch ein Rekordhoch bei 13 525 Punkten erreicht hatte, sackte unter 12 900 Zähler.

Bleiben positive Impulse in den kommenden Tagen aus und der Euro stark, dürfte sich die Talfahrt fortsetzen, erwarten Analysten.

Gegen Mittag fiel der deutsche Leitindex um 1,35 Prozent auf 12 858,13 Punkte. Der MDax verlor 1,09 Prozent auf 26 075,13 Zähler, der TecDax gab um 1,95 Prozent auf 2442,77 Punkte nach. Für den EuroStoxx 50 stand ein Verlust von 0,94 Prozent zu Buche. Der Euro legte zuletzt auf 1,1840 US-Dollar zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Vortag den Referenzkurs auf 1,1745 Dollar festgesetzt. Ein starker Euro kann Exporte außerhalb der Euroregion erschweren.

Mehrere Quartalsberichte aus der zweiten Reihe waren im Blick. Im Dax selbst zogen Bankaktien Aufmerksamkeit auf sich, die sich auch europaweit sehr schwach zeigten. Commerzbank-Papiere waren nach einem zuletzt starken Lauf mit minus 4,16 Prozent größter Verlierer, die Titel der Deutschen Bank gaben um 2,81 Prozent nach.

Im Index der mittelgroßen Unternehmen waren Aurubis-Papiere mit minus 6,30 Prozent und Lanxess-Aktien nach der Vorlage von Quartalszahlen mit minus 6,57 Prozent die Schlusslichter. Vor allem der nur leicht angehobene Jahresausblick des Spezialchemiekonzerns habe enttäuscht, hieß es. Um 5,06 Prozent ging es für die Papiere von K+S nach der Zahlenvorlage abwärts. Die Anteile von Airbus setzten sich mit plus 2,77 Prozent auf 85,65 Euro an die Index-Spitze. Nach einem Rekordauftrag, den der Flugzeugbauer auf der Messe in Dubai an Land zog, lagen die Papiere dicht an ihrem Rekordhoch von 88,20 Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax so hoch wie nie zuvor Frankfurt/Main - Die Euphorie an den weltweiten Börsen geht weiter: Am Dienstag erreichte nun auch der Dax gleich zum Handelsauftakt einen Rekord. (Wirtschaft, 23.01.2018 - 10:27) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax so hoch wie nie zuvor. (Klargestellt wird im zweiten Absatz, vorletzter Satz, dass Experten für den Dax nun Potenzial bis auf 13700 oder gar 14000 Punkte sehen.) WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax so hoch wie nie zuvor (Boerse, 23.01.2018 - 10:27) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax klettert auf Rekordhoch. In der Spitze ging es für den deutschen Leitindex bis auf 13 596 Punkte empor. Höher stand der Index in seiner bisher knapp 30-jährigen Geschichte noch nie. Zuletzt belief sich das Plus bei 13 591,63 Punkten auf 0,95 Prozent. FRANKFURT - Die Euphorie an den weltweiten Börsen geht weiter: Am Dienstag erreichte nun auch der Dax gleich zum Handelsauftakt einen Rekord. (Boerse, 23.01.2018 - 10:08) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Strafzölle belasten SMA Solar - Wacker Chemie Profiteur. US-Präsident Donald Trump hat seine "Amerika zuerst"-Agenda mit neuen Handelsschranken gegen angebliche Billigimporte aus dem Ausland unterstrichen. Die US-Regierung kündigte am Montag erhebliche Einfuhrzölle unter anderem auf Solarmodule an. FRANKFURT - Strafzölle auf Solarmodule in den USA haben am Dienstag den Kurs von SMA Solar um 4,53 Prozent nach unten gedrückt. (Boerse, 23.01.2018 - 09:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Deutsche Wohnen auf 'Hold' - Ziel 43 Euro. Deutsche Immobilienwerte dürften sich allgemein besser als europäische entwickeln, schrieb Analyst Thomas Martin in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Seine Schätzungen für 2017 bis 2019 legten einen Anstieg des Barmittelflusses von im Durchschnitt 10 Prozent jährlich und eine Wachstumsrate des Nettovermögenswertes (NAV) von 8,5 Prozent nahe. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Deutsche Wohnen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 43 Euro belassen. (Boerse, 23.01.2018 - 09:41) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Starke US-Börsen schieben Dax auf Rekordhoch. Zuletzt stand der deutsche Leitindex mit 0,84 Prozent im Plus bei 13.576,18 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax ist am Dienstag im Schlepptau der Wall Street auf ein neues Rekordhoch von 13.579 Punkten gestiegen. (Wirtschaft, 23.01.2018 - 09:23) weiterlesen...