Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der deutsche Leitindex Dax ist erneut kaum von der Stelle gekommen.

29.05.2017 - 15:45:24

Börse in Frankfurt - Dax kaum bewegt in ruhigem Handel. Ein Marktbeobachter sprach zu Beginn der Woche vor Pfingsten von einem extrem dünnen Handel.

Besser machte es der MDax der mittelgroßen Unternehmen, der sich kurzzeitig auf ein Rekordhoch vorkämpfte.

Am Nachmittag trat der Dax mangels kursbewegender Nachrichten prozentual unverändert bei 12 601,65 Punkten auf der Stelle. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine schon seit Tagen lustlose Entwicklung an. Da die wichtigen Handelsplätze in London und New York wegen Feiertagen geschlossen blieben, fehlten auch von dort die Impulse. Bereits zum Ende der vergangenen Woche hin waren die Umsätze am deutschen Aktienmarkt wegen des Feiertags Christi Himmelfahrt äußerst gering gewesen.

Der MDax markierte indes bei 25 279 Punkten den höchsten Stand seiner Geschichte - zuletzt betrug das Plus noch 0,19 Prozent auf 25 257,24 Zähler. Dagegen sank der Technologiewerte-Index TecDax um 0,22 Prozent auf 2270,34 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,16 Prozent auf 3573,24 Punkte bergab.

Im Dax besetzte der Rückversicherer Munich Re mit einem Kursplus von 1,10 Prozent den ersten Platz. Die Aktien schienen sich nach einem schwierigen Lauf im Mai nun langsam zu stabilisieren, sagte ein Börsianer.

Die Gewinnerliste im MDax führte der Spezialchemiekonzern Lanxess an. Dessen Aktien profitierten davon, dass Starinvestor Warren Buffett mittlerweile über sein Rückversicherungs-Unternehmen General Re etwas mehr als 3 Prozent der Stimmrechte hält. Bereinigt um die nun ausgeschüttete Dividende von 0,70 Euro standen die Lanxess-Titel satte 5,64 Prozent im Plus.

Dahinter legten die Aktien von Deutsche Pfandbriefbank (PBB) und Aareal Bank um 2,75 beziehungsweise 0,74 Prozent zu. Ein Händler sprach von einer positiven Stimmung für die Aktien der beiden Gewerbeimmobilien-Finanzierer.

MDax-Schlusslicht war Aurubis, dessen Aktien nach dem Rekordhoch am Freitag um 2,22 Prozent absackten. Die Titel der Kupferhütte litten darunter, dass die DZ Bank unter Verweis auf die jüngst gute Kursentwicklung ihre Kaufempfehlung strich.

Ähnlich erging es den im TecDax gelisteten Papieren des Technologie- und Rüstungskonzerns Jenoptik, die 1,26 Prozent einbüßten.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,15 Prozent am Freitag auf 0,14 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,07 Prozent auf 141,81 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,07 Prozent auf 161,91 Punkte. Der Euro notierte wenig verändert bei 1,1185 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1196 Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8932 Euro gekostet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Verbraucherpreise und Dividenden zerren am Dax. Analysten sehen einerseits positive Signale durch die bisherigen Ausschüttungen der Dax-Konzerne , andererseits bleiben die Sorgen vor schnell steigenden Zinsen bestehen. Nach dem jüngsten Auf und Ab im Dax mit einem Verlust von rund 1000 Punkten in den letzten vier Wochen bleiben die Anleger skeptisch. FRANKFURT - Erneut kurze Verschnaufpause oder wieder nach unten: Die Meinungen am Markt über die kommende Börsenwoche gehen auseinander. (Boerse, 23.02.2018 - 15:50) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Ruhe im Dax vor dem Wochenende. Der Dax zeigte sich ähnlich richtungslos wie an den vergangenen Tagen. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt steuert auf einen ruhigen Wochenausklang zu. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 15:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für Kuka auf 85 Euro - 'Verkaufen'. Die Einstufung wurde auf "Verkaufen" belassen. Trotz des Trends zur Automatisierung der Intralogistik und höherem Robotereinsatz in der "Fabrik der Zukunft" habe er seine Schätzungen für den Roboterkonzern gesenkt, schrieb Analyst Alexander Hauenstein in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der faire Wert sinke aufgrund reduzierter Prämien für einen Squeeze-Out, der mittelfristig gesehen unwahrscheinlich sei. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Kuka-Aktie nach Zahlen und vor dem Ausblick auf 2018 von 116 auf 85 Euro gesenkt. (Boerse, 23.02.2018 - 13:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Macquarie belässt Eon auf 'Outperform' - Ziel 10 Euro. Diese Informationen dürften zu einem bedeutenden Kurstreiber werden und am Markt auf großes Interesse stoßen, schrieb Analyst Peter Crampton in einer am Freitag vorliegenden Studie. Denn es gehe um die künftige Wachstumsstrategie des Versorgers und die attraktiven Dividenden. LONDON - Die australische Investmentbank Macquarie hat Eon vor Jahreszahlen und vor neuen Informationen zur Strategie und zu den Finanzen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. (Boerse, 23.02.2018 - 13:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Italien-Wahl verunsichert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,33 Prozent auf 159,22 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um vier Basispunkte auf 0,67 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag zugelegt. (Sonstige, 23.02.2018 - 12:50) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Ruhe an deutschem Aktienmarkt zum Wochenausklang. Der Dax notierte um die Mittagszeit 0,19 Prozent tiefer bei 12 437,88 Punkten. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt steuert mit leichten Verlusten auf das Wochenende zu. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 12:12) weiterlesen...