Deutschland, USA

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt ist wegen wieder zunehmender Spannungen im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit in die Knie gegangen.

06.04.2018 - 12:06:24

Börse in Frankfurt - Trump vergrault Dax-Anleger mit neuen Drohungen gegen China

Negativ wirkten sich auch Konjunkturdaten aus: In Deutschland ist die Produktion im verarbeitenden Gewerbe im Februar gesunken, während Analysten mit einem leichten Zuwachs gerechnet hatten. Für Zurückhaltung unter den Anlegern sorgte auch der am Nachmittag anstehende US-Arbeitsmarktbericht.

Nachdem der Dax am Vortag mit einem Plus von fast 3 Prozent noch den größten Tagesgewinn seit rund einem Jahr erzielt hatte, fiel er am Vormittag um 0,62 Prozent auf 12.229,03 Punkte. Damit deutete sich für den deutschen Leitindex ein Wochengewinn von rund einem Prozent an.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen enthält, sank um 0,50 Prozent auf 25.550,37 Punkte. Der Technologieindex TecDax büßte 0,71 Prozent auf 2495,14 Zähler ein. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,75 Prozent nach unten.

Nachdem es im Handelskonflikt zwischen den USA und China am Vortag noch nach Entspannung ausgesehen hatte, dominierten nun wieder aggressive Töne: US-Präsident Donald Trump lässt wegen «unfairen Vergeltungsmaßnahmen Chinas» eine Verdreifachung der bisher beschlossenen Strafzölle auf chinesische Warenimporte im Volumen von 150 Milliarden US-Dollar prüfen. China reagierte scharf auf die überraschenden Drohungen und kündigte «umfassende Gegenmaßnahmen» an.

Unter den Einzelwerten stachen die Lufthansa-Aktien heraus. Sie stiegen an der Dax-Spitze um 1,5 Prozent. Die Papiere von Daimler lagen mit einem Minus von 5,7 Prozent am Indexende. Grund dafür war die Auszahlung der Dividende von 3,65 Euro an die Aktionäre nach der Hauptversammlung am Donnerstag. Ohne den Dividendenabschlag notierten die Daimler-Titel lediglich rund ein halbes Prozent niedriger.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Metro auf 15,50 Euro - 'Neutral'. Analyst Borja Olcese kürzte in einer am Freitag vorliegenden Studie entsprechend seine Gewinnschätzungen. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Metro-Aktien nach gesenkten Jahreszielen von 17,50 auf 15,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 21.04.2018 - 14:12) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.04.2018 SocGen hebt RWE auf 'Buy' - Ziel 25,60 Euro (Boerse, 20.04.2018 - 21:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt CTS Eventim auf 'Buy' - Ziel bleibt 44 Euro. Er rechne bei dem Tickethändler und Konzertvermarkter mit einem starken ersten Quartal, schrieb Analyst Volker Bosse in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Konsenserwartungen bezeichnete er als noch immer zu niedrig - auch deshalb, weil der Markt das Wachstumspotenzial bei neuen Dienstleistungsaktivitäten unterschätze. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat CTS Eventim vor Zahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 44 Euro belassen. (Boerse, 20.04.2018 - 19:58) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zögerlicher Ausklang einer guten Börsenwoche. Wie schon am Vortag schwankte der EuroStoxx 50 im engen Rahmen um seinen Schlusskurs vom Vortag, konnte sich am Ende aber über Wasser behaupten. Der Leitindex der Eurozone schloss schließlich 0,22 Prozent höher bei 3494,20 Punkten. Ein Wochenplus von 1,3 Prozent hat er vor allem dem starken Dienstag zu verdanken. PARIS/LONDON/STOCKHOLM - Der europäische Aktienmarkt hat sich am Freitag nur zögerlich für eine positive Richtung entschlossen. (Boerse, 20.04.2018 - 19:01) weiterlesen...

IPO/AKTIE IM FOKUS: Serviceware starten erfolgreich in den Handel. Die Papiere des Bad Camberger Unternehmens wurden mit 24,005 Euro zwar zum Einstand nur minimal über dem Ausgabepreis von 24 Euro gehandelt. Dann zog der Kurs jedoch um gut 4 Prozent an bis auf 24,98 Euro. Zum Handelsschluss kostete das Papiere 24,510 Euro. FRANKFURT - Dem Softwareanbieter Serviceware ist am Freitag ein erfolgreicher Börsenstart gelungen. (Boerse, 20.04.2018 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax etwas leichter - Ereignisreiche Woche steht bevor. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage lautete das Motto weiterhin Abwarten. Die neue Woche könnte nämlich für den deutschen Leitindex richtungweisend werden. Der Dax beendete den Tag mit minus 0,21 Prozent auf 12 540,50 Punkte, womit sich sein Wochenplus dennoch auf 2,6 Prozent beläuft. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend an den Seitenrändern aufgehalten. (Boerse, 20.04.2018 - 18:33) weiterlesen...