Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet.

09.04.2018 - 10:07:24

Börse in Frankfurt - Gewinne im Dax - Deutsche Bank nach Chefwechsel im Plus

Die am Freitagabend erneut hochgekochten Sorgen vor einer Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China legten sich wieder etwas. Allerdings erwägt China Kreisen zufolge angeblich nun eine Abwertung seiner Landeswährung Yuan.

Im frühen Handel rückte der Dax um 0,89 Prozent auf 12.350,04 Punkte vor und machte damit sein Minus vom Freitag wieder mehr als wett. Größte Gewinner im Dax waren die Bankenwerte, nachdem am Sonntagabend ein neuer Vorstandschef für die Deutsche Bank ernannt worden war. Der Aufsichtsrat des größten Geldhauses Deutschlands hob mit sofortiger Wirkung als Nachfolger für John Cryan den bisherigen Vize Christian Sewing auf den Chefsessel. Davon profitierten die Papiere der Deutschen Bank mit einem Plus von 3,33 Prozent und die der Commerzbank mit plus 2,05 Prozent.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, stieg um 0,79 Prozent auf 25.848,50 Punkte. Der Technologieindex TecDax gewann 0,90 Prozent auf 2522,84 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,58 Prozent auf 3427,73 Punkte hoch.

Die Exportdaten aus Deutschland waren allerdings eine Enttäuschung: Zum zweiten Mal überraschte die heimische Wirtschaft negativ. Die Ausfuhren verzeichneten im Februar den stärksten Rückgang seit August 2015, während Analysten im Schnitt mit einem Zuwachs gerechnet hatten.

Die Aktien von Thyssenkrupp legten um 1,29 Prozent zu. Einem Medienbericht zufolge könnte die zu den weltgrößten Stahlherstellern zählende indische Tata Steel nach der Gründung des Stahl-Gemeinschaftsunternehmens mit Thyssenkrupp die Mehrheit am Joint-Venture übernehmen. Die Aufstockung auf dann mehr als 50 Prozent könnte nach einem Börsengang erfolgen, hieß es von mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Dass Borussia Dortmund (BVB) nach der peinlichen Schlappe in München zurück in die Erfolgsspur gefunden hat, wurde an der Börse mit einem Kursaufschlag von 2,65 Prozent honoriert. Nach dem 0:6 eine Woche zuvor gegen den neuen deutschen Meister Bayern kann der BVB nun neuen Mut schöpfen und hofft auf Rang zwei in der Fußball-Bundesliga. Rechtzeitig zum Revierderby gegen den FC Schalke an diesem Sonntag siegte Borussia Dortmund mit 3:0 gegen den VfB Stuttgart.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.07.2018 Commerzbank hebt Brenntag auf 'Buy' und Ziel auf 61 Euro (Boerse, 18.07.2018 - 21:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.07.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.07.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.07.2018 - 20:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Alstria Office auf 'Underweight' - Ziel 13 Euro. Das Aufwärtspotenzial bis zum Kursziel sei begrenzt, schrieb Analyst Tim Leckie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Alstria Office von "Neutral" auf "Underweight" abgestuft, aber das Kursziel auf 13 Euro belassen. (Boerse, 18.07.2018 - 18:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt TLG Immobilien auf 'Neutral' und Ziel auf 26 Euro. Analyst Tim Leckie begründete die Abstufung in einer am Mittwoch vorliegenden Studie mit dem Ausscheiden zweier Top-Manager . NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat TLG Immobilien von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 29,50 auf 26,00 Euro gesenkt. (Boerse, 18.07.2018 - 18:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan startet Aroundtown mit 'Overweight' - Ziel 8,70 Euro. Die Zukäufe der Immobiliengesellschaft trieben die Ergebnisse weiter an, schrieb Analyst Tim Leckie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Aroundtown mit "Overweight" und einem Kursziel von 8,70 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 18.07.2018 - 18:42) weiterlesen...

Deutscher Aktienmarkt bleibt im Aufwind. Der Leitindex Dax baute die Gewinne vom Vortag aus und schloss 0,82 Prozent höher bei 12 765,94 Punkten. Damit erreichte das Börsenbarometer wieder das Niveau von Mitte Juni. Laut Börsianern wirkte vor allem der stützende Einfluss der Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell nach, der den Märkten am Vortag bereits einen Schub nach oben versetzt hatte. Powell hatte sich positiv zur US-Wirtschaft geäußert und für Freihandel geworben. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben auch zur Wochenmitte ihren Optimismus beibehalten. (Politik, 18.07.2018 - 18:22) weiterlesen...