Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt hat zur Wochenmitte den Rückwärtsgang eingelegt.

08.09.2021 - 12:39:28

Börse in Frankfurt - Dax erholt sich etwas von Fünfwochentief - Konjunktursorgen. Händler verwiesen auf negative Vorgaben der US-Börsen und der asiatischen Handelsplätze sowie auf anhaltende Konjunktursorgen.

Zudem verhielten sich viele Anleger passiv vor möglichen geldpolitischen Kommentaren und Entscheidungen bei der EZB-Sitzung am Donnerstag.

Gegen Mittag notierte der Dax 0,93 Prozent tiefer bei 15.696,08 Punkten, nachdem er im frühen Handel auf den tiefsten Stand seit fünf Wochen gefallen war. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte büßte 0,53 Prozent auf 36.065,26 Punkte ein. Der EuroStoxx 50 gab um 0,8 Prozent nach. Die Anleger warteten auf Beweise, dass die Konjunkturerholung von der Corona-Pandemie nicht zu sehr an Tempo verliert, konstatierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Die Aktien von Airbus büßten 0,2 Prozent ein. Der Flugzeugbauer lieferte im August nur noch 40 Maschinen aus, verglichen mit 47 Jets im Vormonat. Allerdings holte Airbus im August mit 102 Neubestellungen mehr Aufträge herein als in jedem vorangegangenen Monat des Jahres.

Die Nordex-Papiere gaben ihren Anfangsgewinn von bis zu 1,3 Prozent rasch ab und folgten dem Gesamtmarkt mit minus 1,1 Prozent nach unten. Der Windkraftanlagenbauer zog in den Sommermonaten zwölf neue Aufträge auf dem Heimatmarkt an Land.

Nach dem jüngsten Rutsch um mehr als 10 Prozent erholten sich die Papiere der Lufthansa gegen den schwachen Markttrend. Die Aktien der Kranich-Linie stiegen an der MDax-Spitze um 2,4 Prozent, nachdem sie am Morgen mit 8,102 Euro noch einen weiteren Tiefststand seit November erreicht hatten. Auch Fraport erholen sich vom Tief seit Juli und gewannen ebenfalls 2,4 Prozent. Die Anteilsscheine von Siemens Energy fielen um 5,2 Prozent und waren klares Schlusslicht im Dax.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax hält sich gut - Evergrande-Sorgen schwelen aber weiter Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag weiter von seinem zu Wochenbeginn verzeichneten Kursrücksetzer erholt. (Wirtschaft, 23.09.2021 - 14:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax legt zu - Anleger vor Fed-Aussagen zuversichtlich Frankfurt/Main - Schnäppchenjäger und etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte angetrieben. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 14:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax macht Kursrutsch vom Wochenanfang fast wett. Mit Spannung warteten die Anleger zudem auf die am Abend anstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed. Frankfurt/Main - Schnäppchenjäger und vorerst etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Konzerns Evergrande haben dem deutschen Aktienmarkt Kursgewinne beschert. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 12:25) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax stabilisiert sich nach Kursrutsch. Der deutsche Leitindex kletterte in den ersten Handelsminuten um 0,58 Prozent auf 15.220,06 Punkte. Frankfurt/Main - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn hat sich der Dax am Dienstag zunächst stabilisiert. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 09:33) weiterlesen...

Deutscher Leitindex - Erste Börsenliga erweitert: Dax nun mit 40 Konzernen. Zudem gelten strengere Regeln für die Mitgliedschaft - eine Reaktion auf den Wirecard-Absturz. Der Dax-Kurszettel ist voller geworden: 40 statt 30 Unternehmen spielen nun in der ersten deutschen Börsenliga. (Wirtschaft, 20.09.2021 - 19:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt Frankfurt/Main - Die Krise beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande hat den seit diesem Montag auf 40 Werte aufgestockten Dax zum Wochenauftakt schwer belastet. (Wirtschaft, 20.09.2021 - 18:12) weiterlesen...