Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, MDax

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am vorletzten Handelstag des Jahres weiter auf Rekordniveau bewegt.

29.12.2020 - 12:25:25

Börse in Frankfurt - Dax, MDax und SDax halten sich auf Rekordniveaus

In dem generell freundlichen Umfeld waren im frühen Handel am Dienstag der Leitindex Dax, der MDax der mittelgroßen Werte und der Nebenwerteindex SDax in noch nie da gewesene Höhen geklettert.

Der Dax hatte bei gut 13.903 Punkten ein Rekordhoch markiert und verlor dann an Schwung. Am Mittag stand das Börsenbarometer nur noch 0,30 Prozent höher bei 13.831,98 Punkten. Der MDax notierte 0,99 Prozent im Plus bei 30.960,11 Punkten und der SDax stieg um 0,83 Prozent. Für den EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone ging es um 0,38 Prozent nach oben.

Bereits am Montag war dem Dax erstmals in seiner Geschichte der Sprung über 13.800 Punkte gelungen, nachdem zuvor mit dem Brexit-Handelspakt und dem US-Corona-Hilfspaket große Unsicherheiten aus dem Weg geräumt worden waren. Rückenwind für den Aktienmarkt kam nun unter anderem von den asiatischen Börsen, die zum Teil deutlich im Plus schlossen.

In Asien wurde positiv gewertet, dass das US-Repräsentantenhaus für eine Anhebung der Corona-Hilfszahlungen an Bürger gestimmt hatte. Ob jedoch der Vorstoß auch die Zustimmung des von den Republikanern dominierten Senats bekommen wird, ist fraglich. Die Republikaner dort hatten sich immer wieder gegen ein großzügigeres Konjunkturpaket ausgesprochen.

An diesem Dienstag kletterten die Aktien von SAP mit einem Plus von mehr als zwei Prozent an die Dax-Spitze. Der deutsche Softwaregigant treibt die Pläne für den Börsengang seiner US-Tochter Qualtrics voran.

Weiterhin beflügelt von der Impfstoffhoffnung in der Corona-Krise schnellten die Papiere der Lufthansa mit einem Aufschlag von gut sechs Prozent an die MDax-Spitze.

Demgegenüber kehrten Anleger den Aktien der zuletzt stark gelaufenen Corona-Impstoffhersteller Biontech und Curevac den Rücken zu. Auf der Handelsplattform Tradegate verloren die Papiere des Mainzer Herstellers Biontech mehr als fünf Prozent und die Anteilsscheine von Curevac sackten gar um fast elf Prozent ab. Ein Händler sprach vor allem von Gewinnmitnahmen, nachdem die Impfungen nun tatsächlich angelaufen sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Anleger mit Höhenangst - Korrektur oder Trendwende?. Die Inflationsangst und der mit ihr verbundene Anstieg der Anleiherenditen dürfte weiter für Unsicherheit sorgen, glauben Experten. Weitere Rückschläge gelten damit als nicht ausgeschlossen. Nach unten könnte der Leitindex aber auch abgesichert sein davon, dass Anleger auf reduziertem Niveau schnell wieder frisches Geld ins Spiel bringen wollen. FRANKFURT - Die zuletzt spürbare Höhenangst der Anleger könnte dem Dax auch in der neuen Woche nahe seines Rekords das Leben schwer machen. (Boerse, 26.02.2021 - 15:32) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Niveau um 13700 Punkte ist gute Kaufgelegenheit - Index Radar. Damit habe sich gezeigt sich, dass Investoren mehrheitlich dieses Preisniveau als gute Kaufgelegenheit wahrnähmen, schrieb der Charttechniker Andreas Büchler von Index Radar in einer aktuellen Einschätzung. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag nach seinem anfänglichen kräftigen Rutsch bis unter 13 700 Punkte rasch gefangen. (Boerse, 26.02.2021 - 11:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Furcht vor Renditeanstieg macht Aktien-Anlegern zu schaffen. Nach Vortags sehr schwachen US-Börsen und ebenso kräftigen Verlusten in Asien wird hierzulande auch der Dax am Freitag deutlich tiefer erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start mit einem Abschlag von 1,35 Prozent auf 13 692 Punkte. FRANKFURT - Die steigenden Renditen am US-Anleihenmarkt aus Furcht vor Inflation bereiten den Aktien-Anlegern weltweit immer größere Sorgen. (Boerse, 26.02.2021 - 07:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Deutliche Gewinne erwartet - Dax schielt auf Rekord. FRANKFURT - Beflügelt von starken US-Vorgaben dürfte der Dax am Donnerstag stark starten: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,6 Prozent höher auf 14 060 Punkte. Damit rückt das Rekordhoch bei 14 169 Punkten vom 8. Februar wieder in Reichweite, nachdem der Dax am Dienstag noch bis auf 13 664 Punkte abgesackt war. Die starken Schwankungen sind ein Beleg für die hohe Nervosität der Anleger. Bullen und Bären befinden sich derzeit im Wettstreit, wohin die Reise nach der Seitwärtsbewegung der vergangenen Wochen geht. DAX-FLASH: Deutliche Gewinne erwartet - Dax schielt auf Rekord (Boerse, 25.02.2021 - 07:12) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex schwächelt weiter. Tags zuvor war der Dax mit 13 664 Punkten bereits zeitweise unter seine mittelfristige 50-Tage-Linie auf das niedrigste Niveau seit drei Wochen abgesackt. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch mit einem leichten Minus starten: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,3 Prozent tiefer auf 13 820 Punkte. (Boerse, 24.02.2021 - 07:04) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leitindex nimmt 14000 Punkte wieder in Angriff. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn gut 0,3 Prozent höher auf eben 14 000 Punkte. Vor zwei Wochen hatte der Dax bei 14 169 Punkten einen Rekord erreicht, zeigt seither aber keinen klaren Trend. FRANKFURT - Nach dem jüngsten Rückschlag bis fast 13 800 Punkte nimmt der Dax am Dienstag die runde Marke von 14 000 Punkten wieder ins Visier. (Boerse, 23.02.2021 - 07:03) weiterlesen...