Italien, Deutschland

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt hat nach der jüngsten Kursrally an Schwung verloren.

05.01.2022 - 10:25:27

Börse in Frankfurt - Moderate Gewinne auf deutschem Aktienmarkt. Der Leitindex Dax bewegte sich im frühen Handel nur wenig und notierte zuletzt 0,17 Prozent im Plus bei 16.179,62 Punkten.

Damit bleibt das Börsenbarometer in Schlagdistanz zum Rekordhoch vom November bei 16.290 Punkten.

Seit dem jüngsten Tief des Dax am 20. Dezember bei 15.060 Zählern war der Index um gut 1100 Punkte oder mehr als 7 Prozent gestiegen. «Der Jahresauftakt ist geglückt», stellte Börsenexperte Christoph Geyer fest. «Nun ist die alte Topmarke vom November letzten Jahres in Sichtweite gekommen». Der Dax habe jetzt die Chance, diese Marke in den kommenden Tagen zu erreichen und zu überwinden.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte zur Wochenmitte um 0,13 Prozent auf 35.573,53 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat nahezu auf der Stelle.

Im Fokus waren die Anteilsscheine von Uniper. Wegen der Turbulenzen auf den Rohstoffmärkten besorgte sich der Energiekonzern Unterstützung in Milliardenhöhe bei seinem Mutterkonzern Fortum und der Förderbank KfW. Hintergrund für den Finanzierungsbedarf sind laut Uniper Sicherungsleistungen, deren Höhe vom allgemeinen Rohstoff-Preisniveau abhingen. Die Uniper-Papiere büßten am MDax-Ende 2,6 Prozent ein.

Aktien aus der Automobilbranche wurden teils stark von einer Studie der US-Bank JPMorgan bewegt. Er gehe mit Blick auf Autozulieferer vorsichtig ins neue Jahr, schrieb Analyst Jose Asumendi. Der Anstieg der Autoproduktion könnte geringer ausfallen als teilweise erwartet, was auf der Stimmung der Anleger lasten könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Südwärts - Märkte bleiben volatil. Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 1,9 Prozent auf 4108,25 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag wieder nachgegeben und damit ihre volatile Entwicklung der vergangenen Tage fortgesetzt. (Boerse, 28.01.2022 - 12:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne mit der Wall Street. Der EuroStoxx 50 schloss 0,49 Prozent höher bei 4184,97 Punkten. Rückenwind erhielt er dabei vor allem am Nachmittag, als sich die Anleger in New York nach den jüngsten Schwankungen an den dortigen Börsen wieder auf steigende Kurse einließen. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben sich am Donnerstag im Schlepptau der US-Börsen ins Plus vorgearbeitet. (Boerse, 27.01.2022 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Verluste - Banken sehr fest. Der EuroStoxx 50 verlor am Vormittag 0,24 Prozent auf 4154,66 Punkte. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Donnerstag nachgegeben, ihre Anfangsverluste aber deutlich verringert. (Boerse, 27.01.2022 - 11:45) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Bank stark nach Bilanz - Banken freut US-Zinswende. Auf der Handelsplattform Tradegate ging es für die Papiere der Großbank um bis zu 2,8 Prozent aufwärts. Auch die Aktien der Commerzbank kletterten gegen den schwachen Markttrend vergleichbar deutlich. FRANKFURT - Anleger haben am Donnerstag vorbörslich positiv auf die Bilanz der Deutschen Bank und die Zinssignale der US-Notenbank reagiert. (Boerse, 27.01.2022 - 08:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung gewinnt vor Fed-Entscheid an Schwung. Nach der jüngsten Korrektur zogen die Kurse wieder merklich an. Der EuroStoxx 50 legte im Vorfeld des später erwarteten Zinsentscheids der US-Notenbank Fed um 2,12 Prozent auf 4164,60 Punkte zu. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben ihre Gewinne am Mittwoch ausgebaut und so an die noch zögerliche Erholung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 26.01.2022 - 18:34) weiterlesen...

State Street Bank: Vertrauen in Aktien im Januar etwas erholt. Einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung zufolge stieg der von dem Vermögensverwalter State Street ermittelte Global Investor Confidence Index (ICI) im Januar um 4,5 Punkte auf 89,3 Punkte. BOSTON - Unter Aktienanlegern hat sich die Stimmung laut einer Befragung zu Jahresbeginn wieder ein wenig aufgehellt. (Boerse, 26.01.2022 - 17:02) weiterlesen...