Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, DAX

Frankfurt / Main - Der deutsche Aktienmarkt hat leicht nachgegeben.

15.08.2019 - 14:55:24

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach. Nach einer freundlichen Eröffnung fiel der Dax mittags um bis zu 2 Prozent ins Minus auf den niedrigsten Stand seit Februar 2019.

In der Folgezeit erholte er sich rasch und sprang wieder ins Plus, nur um gleich danach wieder ins Minus zu rutschen. Zuletzt notierte der Leitindex 0,61 Prozent tiefer bei 11.423,02 Punkten.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, fiel um 0,98 Prozent auf 24.418,67 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte rund 0,2 Prozent ein.

Börsianer verwiesen auf Aussagen des chinesischen Finanzministeriums, das die jüngst von den USA beschlossenen Strafzölle als Verletzung der Absprachen zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsidenten Xi Jinping bezeichnete. China stellte entsprechende Gegenmaßnahmen in Aussicht, nannte aber keine konkreten Maßnahmen.

An der MDax-Spitze standen die Aktien von K+S mit einem Kursgewinn von 2,4 Prozent. Die Lufthansa-Aktien fielen auf das tiefste Niveau seit zweieinhalb Jahren und waren mit minus 3,5 Prozent das Schlusslicht im Dax.

Beiersdorf-Anteile markierten als bester Dax-Wert mit 110,85 Euro ein Rekordhoch und standen zuletzt 1,7 Prozent höher. Dagegen ging es für die Papiere des Konkurrenten Henkel als einer der schwächsten Werte im Leitindex um weitere 1,6 Prozent abwärts, nachdem die Düsseldorfer vor zwei Tagen ihre Jahresprognose zusammengestrichen hatten.

Einen Kurseinbruch von rund 23 Prozent und den Fall auf ein weiteres Rekordtief mussten die Aktien der SGL hinnehmen. Sie reagierten damit auf eine Gewinnwarnung des Kohlefaserspezialisten und den Rücktritt von Vorstandschef Jürgen Köhler. Allein seit einem Zwischenhoch Mitte April summiert sich der Verlust der Papiere damit auf rund 45 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf ein neues Allzeittief von minus 0,68 Prozent. Am Mittwoch hatte die Rendite noch bei minus 0,64 Prozent gelegen. Der Rentenindex Rex gewann 0,12 Prozent auf 146,97 Punkte. Der Bund-Future stagnierte bei 178,45 Punkten. Der Kurs des Euro notierte zuletzt bei 1,1152 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1188 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8938 Euro gekostet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow trotz Handelsdeal unter 27 000 Punkten. Entsprechend fehlte ihr nach einigen wenigen Aussagen zur Übereinkunft letztlich die Kraft für weitere Kursgewinne. Der Dow Jones Industrial überwand zwar kurzzeitig die Marke von 27 000 Punkte und kam damit wieder in Blickweite seines im Juli erreichten Rekordhochs von 27 398 Punkten. Zum Handelsschluss behauptete er aber nur einen Kursgewinn von 1,21 Prozent auf 26 816,59 Punkte. NEW YORK - In der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street am Freitag schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. (Boerse, 11.10.2019 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Meldung zu US-chinesischem Teilabkommen treibt nicht weiter an. Dies zeigte sich nach Kreise-Mitteilungen, wonach beide Seiten in den laufenden Verhandlungen eine teilweise Einigung erzielt hätten: Der Dow Jones Industrial reagierte kaum und blieb mit einem Plus von 1,65 Prozent auf 26 933,30 Punkte unter seinem Tageshoch. NEW YORK - In der Hoffnung auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street am Freitag schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt. (Boerse, 11.10.2019 - 20:09) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Euphorie dominiert - Moskau zollt gutem Lauf Tribut. Als Treibstoff erwiesen sich die gestiegene Zuversicht in eine Lösung des US-chinesischen Handelskonflikts sowie Fortschritte in den Brexit-Gesprächen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union (EU). MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die weltweit euphorische Börsenstimmung hat am Freitag auch die Aktienkurse in Osteuropa beflügelt. (Boerse, 11.10.2019 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Hoffnung auf Zoll- und Brexit-Abkommen treibt an. Der EuroStoxx 50 baute am Freitag seine Gewinne im Tagesverlauf deutlich aus und schloss 2,17 Prozent höher bei 3569,92 Punkten. PARIS/LONDON - Die Erholungsrally an Europas Börsen geht weiter - dank anhaltender Hoffnungen auf Lösungen im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt sowie im Brexit-Streit. (Boerse, 11.10.2019 - 18:47) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax im Rallymodus - Hoffnung im Handelsstreit und SAP. Der deutsche Leitindex zog um 2,86 Prozent auf 12 511,65 Punkte an. Mit seiner Rückkehr über die Marke von 12 500 Punkten sprang er auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 4,15 Prozent. FRANKFURT - Neue Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt und ein Kurssprung bei SAP haben am Freitag ein Kursfeuerwerk im Dax ausgelöst. (Boerse, 11.10.2019 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Sehr fest - Brexit- und Handelshoffnungen treiben an. Der ATX stieg um 2,24 Prozent auf 3005,64 Punkte. Getrieben wurden die Aktienkurse vor allem von einem zunehmenden Optimismus auf Lösungen im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie beim Brexit. In der Nacht auf Freitag hatte US-Präsident Donald Trump gesagt, dass die am Donnerstag wieder aufgenommenen Handelsgespräche seines Landes mit China "wirklich gut" liefen. WIEN - Die Wiener Börse ist am Freitag mit satten Kursgewinnen ins Wochenende gegangen. (Boerse, 11.10.2019 - 18:10) weiterlesen...