Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Der Dax schwächelt nach dem jüngst erreichten Rekordhoch weiter.

17.08.2021 - 16:11:26

Börse in Frankfurt - Dax schwächelt nach Rekordhoch. Der deutsche Leitindex knüpfte am Dienstag an seine leichten Vortagesverluste an und gab bis zum frühen Nachmittag um 0,1 Prozent auf 15.910,02 Punkte nach.

Allerdings machte das Börsenbarometer damit einen Gutteil seiner anfänglichen Verluste wett. Am Freitag hatte der Dax erstmals die Marke von 16.000 Punkten geknackt. Anschließend wurden die Anleger vorsichtiger.

Der MDax hielt sich am Dienstag dicht am Vortagesschluss und notierte zuletzt minimal höher bei 35.724,70 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,3 Prozent.

Für Auftrieb sorgte am Nachmittag die Nachricht, dass die Umsätze im US-Einzelhandel im Juli stärker als erwartet sanken. Die Daten reihten sich in weitere Konjunkturnachrichten aus den USA ein, die in den vergangenen Handelstagen enttäuschend ausgefallen waren. Die Daten sprechen eher gegen eine rasche geldpolitische Straffung der Notenbank, was die Anleger erleichtern dürfte.

Am Dax-Ende fielen die Vorzugsaktien von Henkel um zweieinhalb Prozent. Die französische Bank Société Générale strich ihr «Halten»-Votum für die Papiere des Konsumgüterherstellers und empfiehlt nun den Verkauf. Der Konzern hatte die Anleger in der vergangenen Woche mit seinem Ausblick für die Gewinnmarge enttäuscht.

An der MDax-Spitze zogen die Papiere von Varta um 5,7 Prozent an, nachdem Analyst Michael Punzet von der DZ Bank die Anteilsscheine des Batterieherstellers zum Kauf empfohlen hatte. Punzet rechnet mit einer spürbaren Geschäftsbelebung in der zweiten Jahreshälfte.

Am Index-Ende büßten die Anteilsscheine von K+S 3,7 Prozent ein. Negativ werteten die Anleger des Kali- und Salzkonzerns einen Strategiewechsel des britisch-australischen Rohstoffkonzerns BHP Group. Dieser will von seinem Öl- und Gasgeschäft abrücken und stattdessen das Düngergeschäft forcieren. Mit einer Milliardensumme will der Konzern in Kanada eine Kali-Mine erschließen. Für K+S dürfte sich so der Wettbewerb erhöhen. Die BHP-Aktien schnellten in London zuletzt um gut 7 Prozent hoch.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,1743 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1772 Dollar festgesetzt. Auf dem Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,52 Prozent am Vortag auf minus 0,54 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 146,41 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,15 Prozent auf 176,99 Punkte zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax hält sich gut - Evergrande-Sorgen schwelen aber weiter Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag weiter von seinem zu Wochenbeginn verzeichneten Kursrücksetzer erholt. (Wirtschaft, 23.09.2021 - 14:44) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax legt zu - Anleger vor Fed-Aussagen zuversichtlich Frankfurt/Main - Schnäppchenjäger und etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte angetrieben. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 14:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax macht Kursrutsch vom Wochenanfang fast wett. Mit Spannung warteten die Anleger zudem auf die am Abend anstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed. Frankfurt/Main - Schnäppchenjäger und vorerst etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Konzerns Evergrande haben dem deutschen Aktienmarkt Kursgewinne beschert. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 12:25) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax stabilisiert sich nach Kursrutsch. Der deutsche Leitindex kletterte in den ersten Handelsminuten um 0,58 Prozent auf 15.220,06 Punkte. Frankfurt/Main - Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn hat sich der Dax am Dienstag zunächst stabilisiert. (Wirtschaft, 21.09.2021 - 09:33) weiterlesen...

Deutscher Leitindex - Erste Börsenliga erweitert: Dax nun mit 40 Konzernen. Zudem gelten strengere Regeln für die Mitgliedschaft - eine Reaktion auf den Wirecard-Absturz. Der Dax-Kurszettel ist voller geworden: 40 statt 30 Unternehmen spielen nun in der ersten deutschen Börsenliga. (Wirtschaft, 20.09.2021 - 19:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Evergrande-Sorgen verhageln Dax 40 das Debüt Frankfurt/Main - Die Krise beim chinesischen Immobilienkonzern Evergrande hat den seit diesem Montag auf 40 Werte aufgestockten Dax zum Wochenauftakt schwer belastet. (Wirtschaft, 20.09.2021 - 18:12) weiterlesen...