Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax müht sich an der 13 000-Punkte-Marke ab.

16.05.2018 - 12:20:06

Börse in Frankfurt - Dax müht sich weiter an der 13 000-Punkte-Marke ab. Der deutsche Leitindex lugte an diesem Mittwoch knapp über die viel beachtete Schwelle, bevor ihm der Schwung ausging. Gegen Mittag stand er noch 0,15 Prozent im Plus bei 12 989,75 Punkten.

Einfach dürfte es nicht werden, die 13 000 Punkte nachhaltig zu überwinden: Der Unterstützung durch den schwachen Euro standen die wieder steigenden Renditen für US-Staatsanleihen sowie die verhaltenen Vorgaben der Börsen in Übersee gegenüber.

Auch die anderen deutschen Indizes machten keine großen Sprünge: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stieg um 0,22 Prozent auf 26 629,60 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDax um 0,11 Prozent auf 2775,43 Punkte vorrückte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,24 Prozent auf 3555,66 Zähler.

Im MDax setzte sich der Anlagenbauer Dürr mit einem Kursplus von 5,42 Prozent an die Spitze. Er litt zwar zu Jahresbeginn unter der weiter schwächelnden Sparte mit Lackieranlagen, hofft aber dank der Bestellungen aus der Auto- und der Möbelindustrie im weiteren Jahresverlauf mit mehr Schwung.

Anteilsscheine von Leoni gehörten ebenfalls zu den Favoriten der Anleger: Sie gewannen 2,86 Prozent. Der Kabelspezialist konnte zum Jahresauftakt den Gewinn um rund ein Fünftel steigern.

Im SDax der geringer kapitalisierten Unternehmen kletterte Puma bei 447,50 Euro auf ein Rekordhoch und behauptete zuletzt einen Kursanstieg von 6,47 Prozent auf 444,00 Euro. An diesem Mittwoch wurde der Anfang des Jahres angekündigte Teilausstieg des Luxuskonzerns Kering bei dem Sportartikelhersteller wirksam. Der Anteil Kerings sinkt von ehemals 86 Prozent auf knapp 16 Prozent und der Puma-Streubesitz steigt auf 55 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Dax vor neuer Stimmungsprobe - Berichtssaison macht Hoffnung. "Stillstand", titelte die Helaba in ihrer Wochenvorschau mit Blick auf die Aktienmärkte, aber auch mit Blick auf die politische Situation. "Nichts geht voran - weder in den Verhandlungen um den Brexit, noch um den italienischen Staatshaushalt", so Volkswirtin Claudia Windt. Ihrer Einschätzung nach dürften die hausgemachten politischen Probleme hierzulande auch die neue Woche prägen. FRANKFURT - Nach dem Kursrutsch auf den tiefsten Stand seit Anfang 2017 und einigen eher lethargischen Handelstagen droht der Dax auch in der neuen Woche in seinem Sumpf stecken zu bleiben. (Boerse, 22.10.2018 - 05:48) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 15. bis 19.10.2018 FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 15. (Boerse, 19.10.2018 - 21:47) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.10.2018 Goldman senkt Salzgitter auf 'Neutral' und Ziel auf 47 Euro (Boerse, 19.10.2018 - 21:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 19.10.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2018 - 21:04) weiterlesen...

Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den deutschen Leitindex am Ende um 0,31 Prozent auf 11 553,83 Punkte bergab. Der Euro stabilisierte sich nach den Verlusten der vergangenen Handelstage und kostete zuletzt 1,1514 US-Dollar. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. (Politik, 19.10.2018 - 18:50) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Deutliche Entspannung in Italien. Bis zum späten Nachmittag fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,38 Prozent auf 159,22 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,444 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag deutlich gefallen. (Sonstige, 19.10.2018 - 18:28) weiterlesen...