Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax ist zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten gependelt und zuletzt wieder leicht ins Plus gedreht.

13.06.2018 - 15:00:24

Börse in Frankfurt - Dax leicht im Aufwind vor wichtigen Zentralbanksitzungen

Unterstützung kam unter anderem durch Kursgewinne des Schwergewichts Siemens. Am Nachmittag stieg der deutsche Leitindex um 0,25 Prozent auf 12.874,88 Punkte.

Mit den Notenbank-Sitzungen von der Federal Reserve an diesem Abend und der EZB am Donnerstag stehen die Höhepunkte der Börsenwoche erst noch bevor.

Besser als der Dax schlugen sich die Nebenwerte-Indizes. So rückte der MDax der mittelgroßen Unternehmen um 0,54 Prozent vor auf 26 923,08 Punkte.

Der Technologiewerte-Index TecDax kletterte mit plus 1,35 Prozent auf 2904,65 Zähler auf den höchsten Stand seit Anfang 2001. Der SDax der kleineren Werte erreichte erneut ein Rekordhoch.

Während die nächste Zinserhöhung der Fed längst als ausgemachte Sache gilt und kurz bevorstehen dürfte, warten die Investoren vor allem auf die Zwischentöne.

Für sie dreht sich alles um etwaige Andeutungen zum Tempo und Ausmaß der weiteren geldpolitischen Straffung in den USA. Mit Blick auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) hingegen sind sich die Experten uneins, ob es eine klare Ansage über den Fortgang der Wertpapierkäufe im Herbst geben wird.

Unter den Einzelwerten rückten die Aktien von Siemens im Handelsverlauf in den Fokus und legten um 2,0 Prozent zu. Die Hoffnung auf einen Verkauf des zuletzt schwierigen Geschäfts mit großen Gasturbinen verlieh Rückenwind.

Die Anteile von Thyssenkrupp stiegen um 1,7 Prozent. Wie das «Handelsblatt» berichtete, verlangt der Industriekonzern im Zuge der Verhandlungen über eine Stahlfusion mit Konkurrentin Tata Steel einen Nachschlag.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,32 Prozent am Vortag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,14 Prozent auf 140,46 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,07 Prozent auf 159,96 Zähler. Der Euro wurde am Nachmittag zu 1,1760 US-Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1788 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax fällt den fünften Börsentag in Folge. Der deutsche Leitindex fiel am späten Vormittag um 0,56 Prozent auf 10.727,93 Punkte. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich auch von Sorgen um die Weltwirtschaft ins Minus drücken lassen. (Wirtschaft, 10.12.2018 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax fällt den fünften Börsentag in Folge. Der Dax gab zum Wochenstart um gut 1 Prozent auf 22 293,17 Zähler nach. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 verlor knapp ein halbes Prozent auf 3045,67 Punkte. FRANKFURT - Zunehmende Sorgen um die Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt am Montag einmal mehr belastet. (Boerse, 10.12.2018 - 11:46) weiterlesen...

Autoflaute und Handelskrisen - BASF-Papiere verlieren nach gesenkter Jahresprognose. Die Titel verloren nach Handelsbeginn am deutschen Aktienmarkt mehr als vier Prozent. Ludwigshafen - Mit Verlusten haben die Aktien des Chemieriesen BASF auf die gesenkte Jahresprognose des Unternehmens reagiert. (Wirtschaft, 10.12.2018 - 10:40) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Schwache China-Daten drücken Dax. Der Dax fiel im frühen Handel um 0,58 Prozent auf 10.725,72 Punkte. Frankfurt/Main - Sorgen um die Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt erneut belastet. (Wirtschaft, 10.12.2018 - 10:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Nach schwachen China-Daten weiter abwärts. Der Dax gab daraufhin im frühen Handel um 0,58 Prozent auf 22 403,83 Zähler nach. FRANKFURT - Sorgen um die Weltwirtschaft haben den deutschen Aktienmarkt am Montag einmal mehr belastet. (Boerse, 10.12.2018 - 10:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Metzler senkt Aumann auf 'Sell' - Ziel 32,60 Euro. Analyst Jasko Terzic verweist in einer am Montag vorliegenden Studie auf zunehmende Risiken dafür hin, dass der Maschinenbauer die Früchte des E-Mobility-Booms ernten könne. Kapazitätsengpässe hemmten eine größere Auftragsdynamik. Das stärkste Absatzwachstum für Elektrofahrzeugen finde in China und bei nicht-deutschen Herstellern statt. FRANKFURT - Metzler hat Aumann von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 55,00 auf 32,60 Euro gesenkt. (Boerse, 10.12.2018 - 10:02) weiterlesen...