Italien, Deutschland

Frankfurt / Main - Der Dax ist vor dem erwarteten Ifo-Index auf gutem Kurs geblieben.

19.12.2017 - 09:27:25

Börse in Frankfurt - Dax startet mit moderaten Gewinnen. Im frühen Handel legte der Leitindex moderat um 0,17 Prozent auf 13.335,18 Punkte zu.

Angetrieben von der Hoffnung, dass die US-Steuerreform in dieser Woche verabschiedet wird, hatte er zu Wochenbeginn den größten Tagesgewinn seit Anfang November eingefahren und so seine mehrwöchige Richtungssuche beendet.

Im Mittelpunkt des Interesses steht nun am Vormittag der Ifo-Geschäftsklimaindex. Die Großbank HSBC rechnet damit, dass die außergewöhnlich gute Stimmung in den deutschen Unternehmen zum Jahresausklang angehalten hat.

Über den großen Hoffnungsträger der Anleger, die US-Steuerreform, wird am Dienstag zunächst im Repräsentantenhaus abgestimmt. Dort und in der zweiten Kammer des Parlaments, dem Senat, gilt eine Zustimmung mittlerweile als sehr wahrscheinlich.

Der MDax stieg um 0,19 Prozent auf 26 493,69 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax jedoch ging es knapp um 0,05 Prozent auf 2559,21 Punkte bergab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand moderat in der Gewinnzone.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EUROSTOXX-FLASH: Ins Minus gedreht - Misstrauensantrag gegen spanische Regierung. Zuletzt stand der Leitindex der Eurozone 0,54 Prozent im Minus bei 3502,69 Punkten. PARIS - Der EuroStoxx 50 hat am Freitagnachmittag seine vorherigen Gewinne eingebüßt. (Boerse, 25.05.2018 - 16:12) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Verluste nach Trumps Absage an Treffen mit Nordkoreas Kim. Zuletzt notierte der Leitindex der Eurozone 0,88 Prozent im Minus bei 3510,65 Punkten. Begründet wurde die Abwärtsbewegung mit der Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump sich nun doch nicht mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen wird. FRANKFURT - Der bis zum frühen Donnerstagnachmittag freundlich tendierende EuroStoxx 50 fiel im späten Handel merklich ab. (Boerse, 24.05.2018 - 16:43) weiterlesen...

EU-Kommission will gebündelte Euro-Anleihen stärken. Banken sollen dazu Anleihen verschiedener Euro-Staaten aufkaufen, bündeln und an Investoren weiterverkaufen können, ohne dafür verstärkt Eigenkapital vorhalten zu müssen, erklärte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel. BRÜSSEL - Zur Risikosenkung in Europas Finanzsektor soll der Verkauf gebündelter Staatsanleihen nach dem Willen der EU-Kommission künftig erleichtert werden. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 13:23) weiterlesen...

EZB-Vize Constancio: Anstieg italienischer Renditen Grund zur Sorge. Eine Ansteckungsgefahr durch Italien für andere Länder der Eurozone sei "noch nicht ganz vom Tisch", sagte EZB-Vizepräsident Vitor Constancio am Donnerstag. Dies gelte insbesondere dann, falls der starke Anstieg der Renditen italienischer Staatsanleihen weiter gehe. Bisher gebe es jedoch wenige Anzeichen für eine derartige Gefahr. FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) ist mit Blick auf die jüngste Entwicklung in Italien beunruhigt. (Sonstige, 24.05.2018 - 12:04) weiterlesen...

EZB warnt vor Gefahren einer hohen Verschuldung. Ein schwächeres Wirtschaftswachstum oder eine schuldenfinanzierte Haushaltspolitik könnten Einfluss auf die Anleihemärkte einzelner Mitgliedsstaaten der Eurozone haben, hieß es im Stabilitätsbericht der Notenbank, der am Donnerstag in Frankfurt veröffentlicht wurde. Trotz einer breitangelegten positiven Entwicklung von Staatsanleihen der Euroländer in den vergangenen Quartalen, bleiben "einige Euroländer verwundbar", hieß es. FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat vor Gefahren für die Stabilität der Finanzmärkte durch hochverschuldete Eurostaaten gewarnt. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 11:59) weiterlesen...

Brüssel zeigt Pläne für grüne Anlagen und gebündelte Euro-Anleihen. Zum einen will die Brüsseler Behörde nachhaltige Geldanlagen stärker fördern, im Gespräch war zuletzt etwa ein Label für grüne Finanzprodukte. Die Kommission will damit die Umsetzung der Pariser Klimaziele - Senkung des Treibhausgasausstoßes bis 2030 - fördern. Finanzkommissar Valdis Dombrovskis wird die Gesetzesvorstöße vorstellen. BRÜSSEL - Die EU-Kommission präsentiert am Donnerstag (gegen 12.00 Uhr) Vorschläge zur Förderung grüner Investments sowie für gebündelte Euro-Anleihen. (Boerse, 24.05.2018 - 06:08) weiterlesen...