Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax ist am Montag unter sein Rekordhoch zurückgefallen.

09.08.2021 - 12:01:28

Börse in Frankfurt - Dax dreht vor Rekordhoch nach unten. Gegen Mittag notierte der deutsche Leitindex mit minus 0,22 Prozent auf 15.727,45 Punkten.

Den Rekord von 15.810 Zählern hatte er bereits am Freitag knapp verpasst. Der MDax der mittelgroßen Werte legte zuletzt um 0,10 Prozent auf 35.602,19 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat quasi auf der Stelle.

Am Freitag hatten an der Wall Street die Standardwerte-Indizes Bestmarken erreicht und damit auf den starken US-Arbeitsmarktbericht reagiert. Erfreuliche Jobdaten sind für Anleger als Konjunktursignal für gewöhnlich eine positive Nachricht, derzeit haben sie aber auch eine Kehrseite. Denn: «Es zeichnet sich mehr und mehr ab, dass die US-Notenbank im vierten Quartal die geldpolitische Wende einleitet», schrieb die Commerzbank.

Versorgerwerte waren zum Wochenauftakt europaweit gefragt, RWE waren im Dax mit plus 2,2 Prozent vorne. Autowerte hingegen wurden am Montag gemieden. Im Dax verloren Daimler 1,7 Prozent, belastet vor allem von einer gestrichenen Kaufempfehlung von Jefferies. Schlechter als Daimler waren im deutschen Leitindex nur Heidelbergcement mit minus 2,9 Prozent. Barclays hatte die Titel abgestuft.

Der Münchner Verkehrstechnikspezialist Schaltbau steht vor der Übernahme durch den US-Finanzinvestor Carlyle. Die Schaltbau-Anteile sprangen um 35 Prozent hoch auf 54,80 Euro. Analyst Christian Cohrs von Warburg Reseach riet in einer am Montag vorliegenden Studie dazu, das Angebot in Höhe von 53,50 Euro je Aktie anzunehmen.

Die Papiere des Baumaschinenherstellers Wacker Neuson sackten um 3,1 Prozent ab. Der Finanzdienstleister Hypoport steigerte seinen Gewinn im zweiten Quartal auch unter dem Strich deutlich. Die Aktien gewannen 3,4 Prozent. Der Internetkonzern United Internet will eigene Aktien zurückkaufen. Das Volumen liege bei bis zu 160 Millionen Euro, hatte das Unternehmen am späten Freitagabend mitgeteilt. Die Aktien legten um 2,7 Prozent zu. Die Titel der Commerzbank gewannen nach einer Kaufempfehlung der Citigroup 2,3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kaum Bewegung am Mittag. Auch in anderen Euroländern verlief der Anleihehandel überwiegend ruhig. Gegen Mittag lag der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stabil auf 171,63 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,31 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwoch bis zum Mittag kaum von der Stelle bewegt. (Sonstige, 22.09.2021 - 12:27) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax macht Kursrutsch vom Wochenanfang fast wett. Mit Spannung warteten die Anleger zudem auf die am Abend anstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed. Frankfurt/Main - Schnäppchenjäger und vorerst etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Konzerns Evergrande haben dem deutschen Aktienmarkt Kursgewinne beschert. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 12:25) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung setzt sich fort - Etwas Entspannung um Evergrande. Der EuroStoxx 50 rund 0,9 Prozent auf 6613 Zähler. Der FTSE 100 in London stieg um rund 1,1 Prozent auf 7058 Punkte. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben zur Wochenmitte an ihre Vortageserholung angeknüpft. (Boerse, 22.09.2021 - 12:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax macht Kursrutsch vom Wochenanfang fast wett. Mit Spannung warteten die Anleger zudem auf die am Abend anstehenden geldpolitischen Signale der US-Notenbank Fed. FRANKFURT - Schnäppchenjäger und vorerst etwas geringere Sorgen vor einem Kollaps des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Kursgewinne beschert. (Boerse, 22.09.2021 - 11:51) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax legt vor Fed-Signalen zu Frankfurt/Main - Auf dem deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger am Mittwoch vor den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank Fed wieder etwas vorgewagt. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 10:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research startet Vonovia mit 'Buy' - Ziel 66 Euro. Der Immobilienkonzern sei nicht nur gut positioniert, schrieb Analyst Simon Stippig in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat Vonovia mit "Buy" und einem Kursziel von 66 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 22.09.2021 - 10:31) weiterlesen...