Dax, MDax

Frankfurt / Main - Der Dax ist am Montag auf den fünften Verlusttag in Folge zugesteuert.

19.09.2022 - 15:14:30

Börse in Frankfurt - Dax verliert weiter - Anleger vor US-Zinsbeschluss defensiv. Der deutsche Leitindex lag am Nachmittag mit 0,43 Prozent im Minus bei 12.686,77 Punkten. Anleger trennten sich weiter von Aktien, bevor am Mittwoch der Zinsentscheid der US-Notenbank erwartet wird.

Während der MDax um 0,40 Prozent auf 23.847,30 Punkte fiel, gab der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 um 0,75 Prozent nach. Auch die New Yorker Börsen wurden zu Handelsbeginn am Montag nochmals schwach erwartet.

Entscheidend für die derzeit niedrige Risikobereitschaft bleiben hohe Inflationszahlen, das künftige Zinsniveau und die befürchteten konjunkturellen Folgen. Die Ökonomen der Credit Suisse rechnen am Mittwoch mit einer Zinserhöhung der Fed um 0,75 Prozentpunkte.

Unternehmensseitig waren die Blicke auf den VW-Konzern gerichtet wegen Neuigkeiten zum Börsengang der Porsche AG, der nun für den 29. September angekündigt ist. Die Vorzugsaktien des Sportwagenherstellers werden in einem Korridor zwischen 76,50 und 82,50 Euro pro Stück angeboten; an diesem Dienstag soll die Zeichnungsfrist beginnen. Die Aktien der VW-Holding Porsche SE gewannen 2,5 Prozent. Bei den VW-Vorzugsaktien setzte nach gutem Start eine gewisse Skepsis ein, ihr Kurs drehte um ein halbea Prozent ins Minus.

Mit minus 6,8 Prozent waren die Papiere von Sixt ein auffällig großer Verlierer. Dafür verantwortlich gemacht wurde eine Abstufung auf «Underperform» durch die französische Investmentbank Exane BNP. Analyst Christoph Blieffert äußerte sich skeptisch zu dem Autovermieter wegen hoher Fixkosten und einer starken Abhängigkeit von der Verbraucherstimmung.

Umgesetzt wurden am Montag noch die jüngsten Indexänderungen. Siemens Energy ist zurück im Dax. Während die Titel des Aufsteigers nach dem Vollzug des Aufstiegs unter Druck standen, bewegte sich der Absteiger Hellofresh mit einem halben Prozent im Plus. Der Kochboxenlieferant hat seine neue Heimat im MDax.

Der Euro bewegte sich am Montag weiter um die Parität zum US-Dollar. Zuletzt wurden 0,9990 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag etwas tiefer auf 0,9954 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 1,68 Prozent am Freitag auf 1,69 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 130,28 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,51 Prozent auf 142,44 Punkte nach.

@ dpa.de