Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Italien, Deutschland

Frankfurt / Main - Der Dax ist am Mittwoch mit Verlusten in den Handel gestartet.

27.01.2021 - 10:30:28

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach. Nach den starken Einbußen zum Wochenstart und den ebenso kräftigen Gewinnen am Dienstag ging es für den deutschen Leitindex nun um 0,48 Prozent auf 13.804,26 Punkte nach unten.

Der MDax stieg am Mittwoch bislang um 0,12 Prozent auf 31.599,90 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,4 Prozent.

Vor dem am Abend anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank und den Quartalszahlen der amerikanischen Börsenschwergewichte Apple, Facebook Inc und Tesla hielten sich die Anleger zurück, hieß es aus dem Handel.

Am Markt stehen zur Wochenmitte einige Unternehmen aus der zweiten Reihe mit Quartalszahlen und Eckdaten für das letzte Jahr im Fokus. Der Medizintechniker Siemens Healthineers und der Laborausrüster Sartorius erhöhten ihre Prognosen. Die Aktien gewannen jeweils um die drei Prozent.

Der Duftstoff- und Aromenhersteller Symrise hingegen verfehlte wegen eines Hackerangriffs das Umsatzziel für 2020, der Kurs stieg dennoch um zweieinhalb Prozent. Bei der Software AG lenkte die Anleger ein mauer Ausblick von den für gut befundenen Jahreszahlen ab. Die Papiere schwankten kräftig: Vorbörslich im Minus gewannen sie zuletzt mehr als vier Prozent.

Ein Kursfeuerwerk gab es für Evotec nach einem Millionenauftrag des US-Verteidigungsministeriums für Antikörper gegen die Covid-19-Erkrankung. Zu Beginn schossen die Papiere des Biotech-Unternehmens um 30 Prozent hoch. Mit 43 Euro erreichten sie den höchsten Stand seit Anfang des Jahrtausends. Zuletzt blieb nur noch ein Plus von rund sieben Prozent. Bereits am Vortag waren die Papiere um fast zehn Prozent höher aus dem Handel gegangen. Am Markt war über mögliche Eindeckungen von Leerverkäufen durch Hedgefonds spekuliert worden. Auch das könnte den Kurssprung zur Wochenmitte zu Handelsbeginn erst einmal verstärkt haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Steigende Zinsen belasten weiter. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,95 Prozent auf 3669,54 Punkte, womit ihm auf Wochensicht aber noch ein Plus von 0,9 Prozent gelang. PARIS/LONDON - Steigende Renditen für US-Staatsanleihen haben Europas wichtigste Börsen am Freitag weiter zugesetzt. (Boerse, 05.03.2021 - 18:32) weiterlesen...

WDH/DAX-FLASH: Steigende Anleiherenditen bremsen Dax nach Rekordhoch wieder aus (Ein Tippfehler behoben) (Boerse, 03.03.2021 - 15:08) weiterlesen...

DAX-FLASH: Steigende Anleiherenditen bremsen Dax nach Rekordhoch wieder aus. Marktteilnehmer begründeten den Dreh mit den wieder erneut Renditen am Anleihemarkt. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen kletterte zuletzt wieder auf 1,46 Prozent. FRANKFURT - Nach seinem Rekordhoch im frühen Handel hat der Dax am Mittwochnachmittag seine Gewinne komplett abgegeben. (Boerse, 03.03.2021 - 15:06) weiterlesen...

Kreise: EZB will nicht verstärkt gegen Zinsanstieg vorgehen. Vielmehr reichten wohl für das Handhaben der wirtschaftlichen Auswirkungen verbale Interventionen aus, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch mit Bezug auf Insider aus der EZB. Zudem könne die Flexibilität des Anleihekaufprogramms genutzt werden, ohne dass das Gesamtvolumen des Kaufprogramms erhöht werden müsse. FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) will informierten Personen zufolge nicht mit größeren Schritten gegen den Anstieg der Kapitalmarktzinsen vorgehen. (Sonstige, 03.03.2021 - 12:17) weiterlesen...