Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat zum Handelsschluss am Freitag einen Teil seiner im Tagesverlauf verbuchten Kursgewinne wieder abgegeben.

13.04.2018 - 18:28:24

Börse in Frankfurt - Maue Wall Street lässt Dax-Plus schmelzen. Noch bis zum frühen Nachmittag war der deutsche Leitindex bis auf 12.523 Punkte geklettert und damit erstmals seit Ende Februar wieder über die Marke von 12.500 Punkten.

Ein mauer New Yorker Aktienmarkt ließ dann aber den Kurszuwachs abschmelzen, sodass der Dax mit einem kleine Plus von 0,22 Prozent beim Stand von 12.442,40 Punkten ins Wochenende ging.

Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 1,6 Prozent. Es ist für den Dax die dritte Gewinnwoche in Folge. Das haben die Anleger in diesem Jahr bisher noch nicht erlebt, denn seit dem Dax-Rekordhoch im Januar bei 13.596 Punkten war es bis Ende März überwiegend abwärts gegangen.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, gab am Freitag um 0,06 Prozent auf 25.630,18 Punkte nach. Der Technologieindex TecDax stieg um 0,47 Prozent auf 2620,13 Punkte.

Die geopolitischen Spannungen hätten zwar etwas nachgelassen, aber das Vertrauen der Investoren sei noch längst nicht wieder hergestellt, kommentierte Analyst David Madden von CMC Markets UK die am Nachmittag an den europäischen Handelsplätzen nicht mehr ganz so optimistische Stimmung.

Auf Unternehmensseite standen weiter die Anteile von Volkswagen im Fokus. Wie erwartet, wird der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess neuer Konzernchef. Der weltgrößte Autokonzern wird nun umgebaut. Die Volkswagen-Vorzugsaktien gewannen 0,39 Prozent. Sie hatten bereits seit Dienstag, als erste Spekulationen über einen Chefwechsel aufkamen, deutlich zugelegt.

Die Dax-Spitze eroberten die Papiere von Vonovia mit plus 1,91 Prozent auf 40,62 Euro.

Als Schlusslicht im MDax verloren die Rheinmetall-Aktien 5,83 Prozent. Die Papiere der Start-up-Schmiede Rocket Internet büßten nach der Vorlage von Jahreszahlen 3,34 Prozent ein.

Im SDax eroberten die Anteile von Deutz nach Eckdaten für das erste Jahresviertel die Index-Spitze mit plus 10,84 Prozent. Der Motorenbauer überzeugte die Anleger vor allem mit seinem starken Auftragseingang.

Im TecDax legten die zuletzt von starken Kursschwankungen geprägten Aktien des Bausoftware-Herstellers RIB Software um 5,63 Prozent zu, womit sie der beste Wert in dem Index waren.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte um 0,12 Prozent vor auf 3448,00 Punkte. Der Pariser CAC 40 und der Londoner FTSE 100 verbuchten ebenfalls moderate Aufschläge. In den USA stand der Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,3 Prozent tiefer.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,33 Prozent am Vortag auf 0,35 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 140,18 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,04 Prozent auf 159,31 Punkte. Der Euro wurde zuletzt mit 1,2323 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2317 (Donnerstag: 1,2323) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8119 (0,8115) Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Commerzbank startet Rational mit 'Reduce' - Ziel 612 Euro FRANKFURT - Die Commerzbank hat Rational angesichts einer übertrieben hohen Bewertung und dem zunehmenden Risiko sinkender Marktschätzungen mit "Reduce" in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 20.09.2018 - 15:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax steigt zeitweise über 12.300 Punkte - TecDax verliert. Am Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 0,61 Prozent auf 12 293,00 Punkte. In der Spitze war er zeitweise über 12.300 Punkte geklettert. Störfeuer vom US-chinesischen Handelsstreit blieben aktuell aus. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag weiter erholt. (Wirtschaft, 20.09.2018 - 14:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax steigt zeitweise über 12 300 Punkte - TecDax verliert. Am Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 0,61 Prozent auf 12 293,00 Punkte. In der Spitze war er zeitweise über 12 300 Punkte geklettert. Dabei war der anziehende Euro kein Spielverderber. Störfeuer vom US-chinesischen Handelsstreit bleiben aktuell aus. Von seinem Zwischentief bei knapp unter 11 900 Punkten (11865,47) vor gut einer Woche hat sich der Dax nun schon wieder um mehr als dreieinhalb Prozent vorgearbeitet. FRANKFURT - Der Dax ist am Donnerstag auf seinem Erholungspfad weitergelaufen. (Boerse, 20.09.2018 - 14:46) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse gestiegen - Umlaufrendite 0,30 Prozent. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von 0,31 Prozent am Vortag auf 0,30 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag im Kassahandel gestiegen. (Sonstige, 20.09.2018 - 13:35) weiterlesen...

IPO/ANALYSE: Angestrebte Bewertung von Aston Martin ist zu hoch - Bernstein. Die Eigentümer strebten mit Ferrari vergleichbare Bewertungskennziffern und eine Bewertung von fünf Milliarden Pfund an, obwohl das britische Unternehmen Verluste schreibe, schrieb Analyst Max Warburton in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hält die Börsenpläne des Sportwagenbauers Aston Martin für reichlich ambitioniert. (Boerse, 20.09.2018 - 13:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 20.09.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.09.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.09.2018 - 13:18) weiterlesen...