Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat sich von seinem schwachen Wochenbeginn erholt.

14.05.2019 - 12:11:24

Börse in Frankfurt - Dax erholt - Unternehmensnachrichten sorgen für Bewegung. Im US-chinesischen Handelsstreit ließ die zuletzt scharfe Rhetorik etwas nach. Das half dem Markt.

Mit plus 0,44 Prozent rückte der deutsche Leitindex gegen Mittag auf 11.928,42 Punkte vor. Für den MDax ging es um 1,11 Prozent hoch auf 25.315,65 Punkte. Der EuroStoxx 50 verbuchte ein Plus von 0,73 Prozent. Zahlreiche Quartalsberichte und Unternehmensnachrichten sorgten für Gesprächsstoff.

Neben Quartalszahlen standen im Dax die Aktien des Agrarchemiekonzerns Bayer nach einer weiteren Gerichtsschlappe im US-Glyphosat-Prozess mit Kursverlusten von zuletzt 2,2 Prozent im Fokus. Im Tief waren sie mit 53,65 Euro auf den niedrigsten Stand seit 2012 gerutscht. Schlechter im Dax waren mit minus 3,3 Prozent nur noch Vonovia, die von einer Kapitalerhöhung belastet wurden.

Thyssenkrupp schwankten zeitweise stark zwischen Gewinnen und Verlusten und notierten zuletzt leicht schwächer. Der Industrie- und Stahlkonzern hatte im zweiten Geschäftsquartal rote Zahlen geschrieben. Am Vortag waren die Anteile um fast neun Prozent gefallen und hatten damit einen Teil der Kurs-Rally vom Freitag im Zuge der Ankündigung des Strategieschwenks abgegeben. Top-Wert im Dax waren RWE, die am Tag vor der Zahlenvorlage 3,4 Prozent gewannen.

Im MDax der mittelgroßen Werte legten die Aktien des Wirkstoff-Forschers Evotec nach Zahlen um 5,2 Prozent zu. Ähnlich stark nach oben mit 4,3 Prozent ging es für die Anteile des Dünger- und Salzkonzerns K+S - ebenfalls nach Zahlen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen stagnieren. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Mittag leicht um 0,01 Prozent auf 166,53 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,066 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Mittwoch kaum verändert. (Sonstige, 22.05.2019 - 12:21) weiterlesen...

ANALYSE: Lampe erwartet Gegenwind für Dialog Semi und senkt auf auf 'Halten'. Nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate senkten sie daher laut einer am Mittwoch vorliegenden Studie ihr Anlageurteil von "Kaufen" auf "Halten". Zwar hoben die Experten zugleich das Kursziel für die Aktie von 28 auf 32 Euro an, sehen damit auf dem aktuellen Niveau aber keine Luft mehr nach oben. Das Papier reagierte prompt und büßte zuletzt fast 3 Prozent auf nun 32 Euro ein. DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe rechnet in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit Gegenwind für den Chipentwickler Dialog Semiconductor nannten die Analysten Veysel Taze und Karsten Iltgen als Grund. (Boerse, 22.05.2019 - 12:09) weiterlesen...

ANALYSE: Lampe senkt Dialog Semiconductor auf 'Halten' - Ziel 32 Euro. Analyst Karsten Iltgen hob in der am Mittwoch vorliegenden Studie zwar das Kursziel für die Aktien des Chipentwicklers von 28 auf 32 Euro an, sieht damit auf dem aktuellen Niveau aber keine Luft mehr nach oben. Der Experte verwies auf einige Herausforderungen, wie etwa die Verwendung überschüssiger Barmittel. DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Dialog Semiconductor nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. (Boerse, 22.05.2019 - 12:00) weiterlesen...

ANALYSE: Independent Research erhöht Ziel für Südzucker - 'Verkaufen'. Das Nettoergebnis für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2018/19 sei besser ausgefallen als von ihm erwartet, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Südzucker von 9,50 auf 13,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. (Boerse, 22.05.2019 - 12:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax nach Erholung kaum verändert. Nach einem kleinen Rücksetzer zum Börsenauftakt zeigte sich der deutsche Leitindex zuletzt fast unverändert mit plus 0,01 Prozent auf 12.144,36 Punkte. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Mittwoch im frühen Handel kaum verändert. (Wirtschaft, 22.05.2019 - 10:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Ado Properties auf 'Hold' - Ziel 48 Euro. Es seien viel höhere Investitionen notwendig, damit das Immobilienunternehmen sein angepeiltes Mietwachstum erreichen kann, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Ado Properties nach Zahlen für das erste Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. (Boerse, 22.05.2019 - 10:15) weiterlesen...