Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat sich ein wenig von der 13.000-Punkte-Marke nach oben abgesetzt.

17.05.2018 - 15:00:04

Börse in Frankfurt - Dax lässt 13.000-Punkte-Marke vorerst hinter sich. Bei 13.050 Punkten erreichte er um die Mittagszeit den höchsten Stand seit Anfang Februar.

Zuletzt behauptete der deutsche Leitindex einen Kursgewinn von 0,31 Prozent auf 13 036,98 Punkte. Während der schwache Euro den Dax stützt, gibt es weiterhin Gegenwind durch politische Risiken sowie die steigenden Anleiherenditen in den USA.

Die anderen deutschen Indizes präsentierten sich am Donnerstag ebenfalls freundlich: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann 0,55 Prozent auf 26.763,64 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDax um 0,29 Prozent auf 2789,95 Zähler vorrückte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,32 Prozent auf 3574,20 Punkte hoch.

Beim Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA hatten die Anleger auch ohne Geschäftsresultate Grund zur Freude: Ermutigende Zwischenergebnisse aus einer Lungenkrebsstudie zum Mittel Tepotinib bescherten den Aktien einen Kurssprung von 5 Prozent und den Spitzenplatz im Dax.

Im MDax gehörten die zuletzt gebeutelten Ceconomy-Titel mit plus 4,85 Prozent zu den Favoriten der Anleger. Der Elektronikhändler machte im zweiten Geschäftsquartal operativ weitere Fortschritte. Für Index-Spitzenreiter Leoni ging es um weitere 5,46 Prozent bergauf.

Der Medienkonzern RTL erlitt hingegen einen Kursrutsch von 8,33 Prozent. Der starke Euro machte zu Jahresbeginn den Großteil des Wachstums im operativen Geschäft zunichte, so dass der Umsatz stagnierte. Zudem klammert das Unternehmen bei der bestätigten Umsatzprognose für 2018 jetzt die möglichen Folgen von Währungsschwankungen aus.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,1798 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1784 (Dienstag: 1,1883) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8486 (0,8415) Euro. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,42 Prozent am Vortag auf 0,43 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 139,55 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,06 Prozent auf 158,00 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.09.2018 Kepler Cheuvreux hebt Bayer auf 'Buy' und Ziel auf 84 Euro (Boerse, 24.09.2018 - 21:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 24.09.2018. (Stand und Veränderung zur Schlussnotierung am vorherigen Börsentag bei Aktien in Euro, bei Indizes in Punkten). Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 24.09.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.09.2018 - 20:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Evonik im späten Xetra-Geschäft -3% - Platzierung, Wandelanleihe. Im späten Xetra-Geschäft gaben die Titel des Chemiekonzerns gegenüber dem Schlusskurs im Xetra-Haupthandel zuletzt um fast 3 Prozent nach. FRANKFURT - Die Platzierung von Aktien sowie einer Wandelanleihe durch den Hauptaktionär haben Evonik am Montagabend belastet. (Boerse, 24.09.2018 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger machen nach Rally Kasse. Den Anlass dafür lieferte der amerikanisch-chinesische Handelsstreit, der am Montag mit dem Inkrafttreten weiterer gegenseitiger Strafzölle nun auch offiziell die nächste Stufe erreichte. Zudem schürten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag Ängste vor steigenden Zinsen, welche tendenziell die Attraktivität von Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren schmälern. PARIS/LONDON - An Europas Börsen haben die Anleger nach der jüngsten Erholungsrally erst einmal Kasse gemacht. (Boerse, 24.09.2018 - 18:33) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 24.09.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 24.09.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.09.2018 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Draghi-Aussagen belasten. Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi am Nachmittag setzten den deutschen Leitindex zusätzlich unter Druck. Nach zwei starken Börsenwochen schloss das Barometer 0,64 Prozent tiefer auf 12 350,82 Punkten. Ein robust ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex hinterließ kaum Spuren. FRANKFURT - Die Dax-Anleger sind am Montag nach der jüngsten Erholung etwas zurückgerudert. (Boerse, 24.09.2018 - 18:07) weiterlesen...