Dax, Frankfurt

Frankfurt / Main - Der Dax hat seine jüngste Erholung fortgesetzt.

14.09.2018 - 12:12:24

Börse in Frankfurt - Dax setzt Erholung fort. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex noch 0,37 Prozent höher auf 12.099,75 Punkten, nachdem es in der Spitze bis auf 12.133 Zähler hinauf gegangen war.

Nach dem sehr schwachen Start in den Börsenmonat September zeichnet sich für den Dax in dieser Woche nun ein Gewinn von 1,2 Prozent ab. Aktuell treibt die Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China, wenngleich US-Präsident Donald Trump bereits die Erwartungen gedämpft hat. Auch die Leitzinsanhebung in der Türkei am Vortag werde von den Anlegern als positives Signal honoriert, sagte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Positive Vorgaben kamen am Morgen zudem von der Wall Street und den meisten asiatischen Börsen.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax rückte zuletzt noch um 0,08 Prozent vor auf 26.280,60 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,63 Prozent hoch auf 2894,61 Punkte. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 kletterte um 0,27 Prozent auf 3342,69 Zähler.

Kurz vor dem Wochenende steht eine ganze Reihe von Konjunkturdaten auf der Agenda, wobei vor allem die Industrieproduktion in den USA im Fokus steht. Dort hatte sich der Streit mit China bislang noch nicht in schwächeren Wachstumszahlen niedergeschlagen.

Auf Unternehmensseite erholten sich die Aktien des Halbleiterherstellers Infineon weiter und waren im Dax Spitzenreiter mit mehr als 2 Prozent Kursgewinn. Die Kursverluste zur Wochenmitte sind damit fast wieder ausgeglichen. Günstigere Einstiegskurse machten sich die Anleger auch bei Bayer zunutze, die Papiere legten um knapp eineinhalb Prozent zu. Die Aktien des Pharma- und Agrarchemiekonzerns hatten in den vergangenen Wochen hohe Kursverluste verzeichnet und waren in dieser Woche erstmals seit Anfang 2013 unter die Marke von 70 Euro gefallen. Belastet wurde der Kurs durch das für den Konzern ungünstige Urteil im Prozess um den Unkrautvernichter Glyphosat und den durchwachsenen Jahresausblick.

Der geplante Verkauf der Supermarktkette Real durch den Handelskonzern Metro kam bei den Investoren gut an. Metro will sich ganz auf das Großhandelsgeschäft konzentrieren. Börsianer sprachen von einer korrekten strategischen Entscheidung. Der Verkauf verringere die Risiken für den Konzern, sagte ein Händler. Metro-Papiere rückten als einer der größten MDax-Gewinner zeitweise um knapp 3 Prozent vor, zuletzt gewannen sie noch 1,7 Prozent.

@ dpa.de