Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat seine Erholung im Handelsverlauf am Donnerstag abgebrochen.

06.05.2021 - 14:54:08

Börse in Frankfurt - Dax schwächelt wieder - Anleger bleiben nervös. Das deutsche Börsenbarometer drehte nach freundlichem Start in die Verlustzone.

Der Dax gab am Nachmittag um 0,26 Prozent auf 15.132,06 Punkte nach. Der MDax verlor 0,93 Prozent auf 32.232,92 Punkte. Der Eurozonen-Index EuroStoxx sank um 0,38 Prozent.

Unter den Einzelwerten im Dax büßten die Volkswagen-Aktien trotz eines angehobenem Jahresergebniszieles des Autobauers zuletzt 1,7 Prozent ein. Allianz waren nur optisch schwach, denn der Versicherer schüttet seine Dividende aus. 9,60 Euro je Anteilsschein erhalten die Anleger. Unter den Spitzenwerten im Dax fanden sich die Papiere der Munich Re mit plus 1,4 Prozent. Die Corona-Krise hinterließ bei dem Rückversicherer im ersten Quartal deutlich geringere Spuren als ein Jahr zuvor.

Der Krankenhaus- und Medizintechnikkonzern Fresenius SE sowie dessen Tochter FMC starteten wegen der Corona-Pandemie mit Umsatz- und Ergebniseinbußen in das neue Jahr. Die Aktien beider Unternehmen gaben nach. Vor allem FMC zeigten sich schwach mit minus 3,2 Prozent. Fresenius hielten sich mit minus 0,3 Prozent deutlich besser.

Auch die Anteile des Konsumgüterherstellers Henkel gaben nach Details zum abgelaufenen Quartal und einer angehobenen Umsatz- und Margenprognose um 1,9 Prozent nach. Die Papiere des Baustoffherstellers Heidelbergcement sanken trotz eines starken Auftaktquartals und Zuversicht für das laufende Jahr um 1,5 Prozent. Nach einem vorsichtigen Blick nach vorn verloren die Titel des Autozulieferers Continental nun 0,8 Prozent.

Der Euro legte im Tagesverlauf zu und kostete am Nachmittag 1,2059 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2005 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,29 Prozent am Vortag auf minus 0,30 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 144,54 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,05 Prozent auf 170,50 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-473812/11

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax trotzt Aussicht auf straffere Geldpolitik Frankfurt/Main - Die Aussicht auf eine möglicherweise nicht mehr ganz so spendable US-Notenbank Fed hat die Anleger hierzulande nicht aus der Ruhe gebracht. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 18:09) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Bund-Future stabilisiert sich nach Talfahrt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg gegen Mittag um 0,02 Prozent auf 172,07 Punkte. Die Aussagen der US-Notenbank vom Vorabend hatten die Anleihen stark belastet. So hatte der Bund-Future vor den geldpolitischen Entscheidungen der Fed noch bei 172,60 Punkten gelegen. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Donnerstag nach deutlichen Kursverlusten stabilisiert. (Sonstige, 17.06.2021 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Signalen für straffere US-Geldpolitik. Die großen deutschen Aktienindizes bewegten sich am Donnerstag kaum von der Stelle und reagierten damit nur moderat auf die am Vorabend veröffentlichten Ergebnisse der geldpolitischen Sitzung der Federal Reserve. FRANKFURT - Die Aussicht auf eine möglicherweise nicht mehr ganz so spendable US-Notenbank hat die Anleger hierzulande nicht aus der Ruhe gebracht. (Boerse, 17.06.2021 - 17:59) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax trotzt Signalen für straffere US-Geldpolitik Frankfurt/Main - Die Aussicht auf eine möglicherweise leichte Verschärfung der US-Geldpolitik hat die Anleger hierzulande kaum aus der Ruhe gebracht. (Wirtschaft, 17.06.2021 - 15:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Fed beruhigt Anleger trotz Signalen für straffere Geldpolitik. Die wichtigsten Indizes lagen am Donnerstag nur leicht im Minus und reagierten damit nur moderat auf die am Vorabend nach Börsenschluss hierzulande veröffentlichten Ergebnisse der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank (Fed). FRANKFURT - Die Aussicht auf eine möglicherweise leichte Verschärfung der US-Geldpolitik hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt kaum verunsichert. (Boerse, 17.06.2021 - 15:03) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: ITV zurück im FTSE 100 - EuroStoxx ohne Änderung. Ausscheiden müssen dafür die Anteilsscheine des Herstellers für industrielle Messtechnik Renishaw . LONDON - In den britischen Index FTSE 100 wieder aufgenommen. (Boerse, 17.06.2021 - 12:38) weiterlesen...