Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat nach zwei Tagen mit Gewinnen wieder etwas geschwächelt.

11.04.2018 - 12:08:24

Börse in Frankfurt - Dax schwächelt leicht: US-Inflationsdaten stimmen vorsichtig. Zwar hat sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China entspannt, und anders als befürchtet plant China auch keine Abwertung des Yuan.

Doch die am Nachmittag anstehenden US-Inflationsdaten sorgten für Zurückhaltung. Gegen Mittag sank der deutsche Leitindex um 0,22 Prozent auf 12.370,54 Punkte. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, hielt sich mit minus 0,08 Prozent auf 25.795,30 Punkte stabil. Der Technologieindex TecDax drehte hingegen ins Plus und gewann 0,32 Prozent auf 2576,70 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,2 Prozent abwärts.

Unternehmensseitig drehte sich das Hauptinteresse um die Deutsche Telekom, deren Aktie an der Dax-Spitze um 3,8 Prozent zulegte. Die Tochter T-Mobile US hat dem «Wall Street Journal» zufolge die Fusionsverhandlungen mit dem Rivalen Sprint wieder aufgenommen. Sollte ein Zusammenschluss erfolgen, sehen die Analysten der US-Großbank JPMorgan die Telekom klar im Vorteil.

Weiter im Fokus blieb auch der Autobauer Volkswagen. Dessen Anteile stiegen um 1 Prozent, nachdem sie am Vortag bereits um 4,5 Prozent nach oben gezogen waren. Vorstandschef Matthias Müller steht offenbar kurz vor seiner Ablösung. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Aufsichtsrates erfuhr, wird ihm intern Entscheidungsschwäche vorgeworfen.

Schlusslicht im Dax waren die Papiere von Fresenius mit minus 1,4 Prozent. Die Schweizer Großbank UBS äußerte sich kritisch zum Gesundheitskonzern und bekräftigte ihre Verkaufsempfehlung für die Aktie. Die Anteile der Lufthansa gewannen vor der Bekanntgabe ihrer Verkehrszahlen für den Monat März 0,5 Prozent.

Um 2,4 Prozent ging es für die Papiere des TecDax-Unternehmens Evotec hoch. Eine angekündigte strategische Partnerschaft mit dem Wirkstoffentwicklungsunternehmen Petra Pharma gab Auftrieb.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 20.04.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 20.04.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 20.04.2018 - 18:26) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax am Scheideweg - 12 600 Punkte bleiben wichtige Hürde Frankfurt/Main - Die neue Woche könnte dem Dax endlich die Richtung weisen. (Wirtschaft, 20.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Zögerlicher Ausklang einer guten Börsenwoche. Wie schon am Vortag schwankte der EuroStoxx 50 im engen Rahmen um seinen Schlusskurs vom Vortag, konnte sich am Ende aber über Wasser behaupten. Der Leitindex der Eurozone schloss schließlich 0,22 Prozent höher bei 3494,20 Punkten. Ein Wochenplus von 1,3 Prozent hat er vor allem dem starken Dienstag zu verdanken. PARIS/LONDON/STOCKHOLM - Der europäische Aktienmarkt hat sich am Freitag nur zögerlich für eine positive Richtung entschlossen. (Boerse, 20.04.2018 - 18:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax schließt etwas leichter. Der Dax beendete den Tag mit minus 0,21 Prozent auf 12.540,50 Punkte, womit sich sein Wochenplus dennoch auf 0,8 Prozent beläuft. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. (Wirtschaft, 20.04.2018 - 18:07) weiterlesen...

KORREKTUR/Aktien Frankfurt Schluss: Dax etwas leichter (Im 1. (Boerse, 20.04.2018 - 17:58) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum bewegt - britische Renditen sinken. Der richtungweisende Euro-Bund-Future lag am Abend mit 158,28 Punkten in etwa auf dem Niveau vom Vortag. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug 0,59 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag wenig Regung gezeigt. (Sonstige, 20.04.2018 - 17:56) weiterlesen...