Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat keine klare Richtung gefunden.

10.10.2019 - 12:23:23

Börse in Frankfurt - Dax pendelt um die Gewinnschwelle. Vor Gesprächen im US-chinesischen Handelsstreit prägten Schwankungen den Aktienhandel.

Der deutsche Leitindex wechselte munter seine Vorzeichen. Um die Mittagszeit stand er knapp mit 0,04 Prozent im Plus bei 12.098,98 Punkten.

Der MDax, der die mittelgroßen deutschen Werte umfasst, blieb am Donnerstag mit 25.148,53 Punkten deutlicher unter der Gewinnschwelle, dies war ein Minus von 0,58 Prozent. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 lag derweil prozentual unverändert bei 3461,97 Zählern.

Laut Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank drücken die Schwankungen die Nervosität vieler Marktteilnehmer wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China aus.

Am Aktienmarkt waren Gerresheimer und Südzucker erste Vorboten der bald Fahrt aufnehmenden Berichtssaison. Bei Gerresheimer war von einem durchwachsenen Quartalsergebnis die Rede, und so fiel den Anlegern die Orientierung schwer.

Die Aktie des Spezialverpackungsherstellers lag nach einer morgendlichen Berg- und Talfahrt zuletzt mit 1 Prozent im Plus.

Dagegen standen die Aktien von Südzucker im SDax mit einem Abschlag von 8,8 Prozent mächtig unter Druck. Einem Börsianer zufolge hatten Anleger auf ein besseres Ergebnis des Zuckerkonzerns gesetzt.

Im Dax bewegten Analystenkommentare die Kurse. Für die zuletzt schwankungsreichen Wirecard-Aktien ging es um 1,6 Prozent nach unten. Goldman Sachs strich die Papiere von einer Auswahlliste der attraktiveren Investmentchancen. Neues Lob haben die Experten von Goldman Sachs hingegen für die Vorzugsaktien von Volkswagen übrig, deren Kurs um 1,5 Prozent auf 152 Euro stieg. Analyst George Galliers sieht in VW einen werdenden Marktführer bei Elektroautos.

Im MDax waren Hugo Boss mit einem Aufschlag von 1,3 Prozent gefragt. Der Modekonzern profitierte nach einer zuletzt schwachen Kursentwicklung von ermutigenden Zahlen des Luxusgüterkonzerns LVMH, die im ganzen europäischen Sektor für Rückenwind sorgten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Holpriger Wochenstart wegen Dämpfer im Zollstreit. Aussagen aus China zum Handelskonflikt mit den USA nahmen dem Leitindex etwas den Wind aus den Segeln. Er konnte seine Verluste etwas eindämmen, wagte sich aber nicht zurück über die runde Marke von 12 500 Punkten. Am Ende stand er mit 12 486,56 Punkten moderat mit 0,20 Prozent im roten Bereich. FRANKFURT - Der Dax hat sich nach seiner Freitagsrally zum Wochenauftakt eine Auszeit genommen. (Boerse, 14.10.2019 - 18:06) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte bis zum Nachmittag um 0,09 Prozent auf 172,60 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,46 Prozent. In den meisten Anleihemärkten der Eurozone legten die Renditen zu. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gestiegen. (Sonstige, 14.10.2019 - 17:30) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Ziel für Südzucker auf 14 Euro - 'Hold'. Die Kennziffern des Zuckkerproduzenten seien nicht gerade beeindruckend ausgefallen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Südzucker nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von 14,60 auf 14,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 14.10.2019 - 16:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger holen Luft FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 14.10.2019 - 15:23) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Holpriger Wochenstart an der Börse. Dämpfende Nachrichten aus China zum Handelskonflikt mit den USA nahmen Anlegern den Wind aus den Segeln. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach seiner Freitagsrally zum Wochenauftakt eine Auszeit genommen. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 14:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Holpriger Wochenstart - Dämpfer aus China im Handelsstreit. Dämpfende Nachrichten aus China zum Handelskonflikt mit den USA nahmen Anlegern den Wind aus den Segeln. China wolle weitere Gespräche führen, bevor es die sogenannte "Phase eins" des Handelsabkommen unterzeichnen werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg von mit der Angelegenheit vertrauten Personen. US-Präsident Donald Trump hatte hingegen bereits am Freitag die Einigung auf ein Teilabkommen verkündet. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach seiner Freitagsrally zum Wochenauftakt eine Auszeit genommen. (Boerse, 14.10.2019 - 14:47) weiterlesen...