Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, Deutschland

Frankfurt / Main - Der Dax hat am Montag sein Rekordhoch erneut nur knapp verfehlt und etwas nachgegeben.

09.08.2021 - 15:05:29

Börse in Frankfurt - Dax bleibt mit leichtem Minus in Rekordnähe. Am Nachmittag notierte der deutsche Leitindex mit minus 0,13 Prozent bei 15.740,99 Punkten. Den Rekord von 15.810 Zählern hatte er bereits am Freitag nach starken US-Arbeitsmarktdaten nur knapp verpasst.

Der MDax der mittelgroßen Werte legte zuletzt um 0,26 Prozent auf 35.658,84 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat quasi auf der Stelle.

Versorgerwerte waren zum Wochenauftakt europaweit gefragt, RWE waren im Dax mit plus zweieinhalb Prozent vorne. Etwas Übernahmephantasie im Versorgersektor bestehe nach dem Einstieg des Investors Elliott bei Scottish & Southern Energy, hieß es am Markt. An der MDax-Spitze verteuerten sich die Anteile des Windkraftkonzerns Nordex um mehr als viereinhalb Prozent.

Autowerte hingegen wurden gemieden. Im Dax verloren Daimler 1,9 Prozent, belastet vor allem von einer gestrichenen Kaufempfehlung von Jefferies. Schlusslicht im deutschen Leitindex waren Heidelbergcement mit minus 3,6 Prozent.

Die Aktien des Corona-Impfstoffherstellers Biontech reagierten letztlich klar positiv auf deutlich stärker als erwartet ausgefallene Umsatz- und Ergebniszahlen. Die Titel gewannen auf Tradegate gut fünf Prozent, blieben damit aber unter ihrem vor wenigen Tagen erreichten Rekordhoch.

Nach seinen starken Verlusten am Freitag stabilisierte sich am Montag der Euro. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1765 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1807 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,55 Prozent am Freitag auf minus 0,53 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,10 Prozent auf 146,19 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,18 Prozent auf 176,84 Punkte zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Schwächere Wall Street und großer Verfallstag belasten Dax. Erneut ließ beim deutschen Leitindex nach dem Sprung über die Hürde von 15 700 Punkten der Schwung nach. Frankfurt/Main - Nach einer durchwachsenen Börsenwoche hat sich der Dax auch am sogenannten großen Verfallstag schwer getan. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 17:59) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax startet stark in den «großen Verfallstag» Frankfurt/Main - Am letzten Handelstag mit 30 Indexwerten hat der Dax am Freitag zum Auftakt klar zugelegt. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 09:26) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gibt Gewinne weitgehend wieder ab. Dabei setzte sich das Ringen im deutschen Leitindex um die Marke von 15.700 Punkten fort. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstag von seinen Vortagesverlusten nur mäßig erholen können. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 19:02) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit deutlichen Kursgewinnen. Zuletzt notierte der deutsche Leitindex 0,75 Prozent höher bei 15.733,35 Punkten. Frankfurt/Main - Der Dax hat sich am Donnerstagnachmittag von seinen Vortagesverlusten komplett erholt und sich zunächst einmal über der Marke von 15.700 Punkte etabliert. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 15:37) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Gedämpfte Stimmung auf dem deutschem Aktienmarkt. Nach Verlusten zur Wochenmitte fanden sich auf dem deutschen Markt wieder Käufer. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Donnerstag bis zum Mittag seine Gewinne weitestgehend halten können. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 12:28) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Aktienindex Dax erholt sich etwas. Der Dax baute im frühen Handel seine Gewinne aus und kletterte zurück über die zuletzt hart umkämpfte Marke von 15.700 Zählern. Frankfurt/Main - Nach Verlusten zur Wochenmitte haben sich am Donnerstag auf dem deutschen Aktienmarkt wieder vermehrt Käufer gefunden. (Wirtschaft, 16.09.2021 - 10:54) weiterlesen...