Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt.

30.07.2021 - 15:04:11

Börse in Frankfurt - Dax im Minus - Amazon trübt Stimmung. Am Nachmittag verlor der deutsche Leitindex 0,80 Prozent auf 15.516,04 Punkte.

Der MDax der mittelgroßen Werte sank zuletzt um 0,48 Prozent auf 35.102,34 Punkte. Abwärts mit rund 0,6 Prozent ging es auch für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50. Am New Yorker Aktienmarkt zeichnen sich zum Handelsstart am Freitag ebenfalls Verluste ab.

Schwächere Wachstumssignale des US-Online-Riesen Amazon brachten vor dem Wochenende die Anleger ins Grübeln. Die meisten der großen Tech-Konzerne, die in den vergangenen Quartalen stark gewachsen seien, dürften es in nächster Zeit schwerer haben, sagte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda. Die Stimmung trübten zudem die Verluste an den asiatischen Börsen sowie steigende Coronazahlen.

Am Dax-Ende verloren die Titel des Dialyseanbieters Fresenius Medical Care (FMC) nach Zahlenvorlage 4,8 Prozent. Sie rissen die Anteile des Mutterkonzerns Fresenius mit nach unten mit einem Minus von vier Prozent, obgleich der Krankenhausbetreiber und Medizintechnikkonzern sich im zweiten Quartal unerwartet stark von den Belastungen der Corona-Pandemie erholt und deshalb seine Jahresziele angehoben hatte. FMC brockten hingegen negative Effekte im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie auch im zweiten Quartal Umsatzeinbußen und einen noch erheblicheren Ergebnisrückgang ein.

Der weltweit größte Industriegase-Konzern Linde wird dank gut laufender Geschäfte immer zuversichtlicher für das laufende Jahr. Die Aktien gewannen 0,4 Prozent. Auch der Energiekonzern RWE rechnet im Jahr 2021 wegen eines starken Handelsgeschäfts im ersten Halbjahr mit einem besseren Ergebnis als bisher. Die Papiere legten um 0,3 Prozent zu.

Der Euro kostete 1,1894 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt blieb die Umlaufrendite erneut bei minus 0,50 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent auf 146,34 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,02 Prozent auf 176,51 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:210730-99-615403/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursverluste nach Bundestagswahl. Bis zum Montagmittag fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,15 Prozent auf 169,96 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,21 Prozent. Sie erreichte so den höchsten Stand seit Anfang Juli. FRANKFURT - Nach der Bundestagswahl sind die Kurse deutsche Bundesanleihen unter Druck geraten. (Sonstige, 27.09.2021 - 12:46) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Vonovia nach Wahl im Rally-Modus - Immobilien allgemein fest. Börsianern zufolge wurden die Investoren vor allem bei Wohnimmobilien-Aktien zum Zugreifen ermutigt, weil eine rot-rot-grüne Koalition auf Bundesebene vom Tisch ist. Allen voran rückten die Aktien von Vonovia an der Dax -Spitze um 4,1 Prozent vor, während LEG und Aroundtown im MDax um bis zu 2,9 Prozent stiegen. Die beiden Indizes lagen zuletzt jeweils 0,7 Prozent im Plus. FRANKFURT - Das Ergebnis der Bundestagswahl hat die Anleger am Montag in Immobilienwerte getrieben. (Boerse, 27.09.2021 - 12:34) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax behauptet Gewinne - Sorge vor Hängepartie nach Wahl. Der Dax stand am Montagmittag mit 0,59 Prozent im Plus bei 15.623,59 Zählern. Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat sich der deutsche Aktienmarkt in der Gewinnzone behauptet. (Wirtschaft, 27.09.2021 - 12:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax behauptet Gewinne - Sorge vor Hängepartie nach Wahl. Der Dax stand am Montagmittag mit 0,59 Prozent im Plus bei 15 623,59 Zählern. Mit dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl steht zwar noch längst keine Regierungskoalition fest, doch das größte Schreckgespenst der Investoren eines Linksrucks in Deutschland ist vertrieben. Das zumindest beruhigt laut Beobachtern die Gemüter. FRANKFURT - Zum Wochenstart hat der deutsche Aktienmarkt sich in der Gewinnzone behauptet. (Boerse, 27.09.2021 - 12:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Klöckner & Co auf 'Buy' - Ziel 14,90 Euro. Ein Rekordjahr für den Stahlhändler setze sich fort mit einer erneuten Zielanhebung, schrieb Analyst Alan Spence in einer ersten Reaktion am Montag. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Klöckner & Co nach einer erhöhten operativen Gewinnprognose auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,90 Euro belassen. (Boerse, 27.09.2021 - 12:23) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit Gewinnen nach Bundestagswahl. Der Dax kletterte um 0,91 Prozent auf 15.672,51 Zähler und der MDax der mittelgroßen Börsenwerte rückte um 0,79 Prozent auf 35.560,78 Punkte vor. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt startet nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl mit klaren Gewinnen in die neue Börsenwoche. (Wirtschaft, 27.09.2021 - 10:32) weiterlesen...