Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax hat am Donnerstag seine frühen Verluste im Handelsverlauf wettgemacht und leicht zugelegt.

21.10.2021 - 15:26:11

Börse in Frankfurt - Dax findet den Weg ins Plus. Die Marke von 15 500 Punkten wurde wieder übersprungen, womit er dem wichtigsten US-Börsenindex Dow Jones Industrial allerdings weiter hinterher hinkt. Dieser hatte am Vortag angesichts erfreulicher Quartalsberichte von Unternehmen eine Bestmarke erreicht.

Am Nachmittag legte der deutsche Leitindex um 0,06 Prozent auf 15 532,61 Punkte zu. Der MDax der mittelgroßen Börsenunternehmen stieg um 0,48 Prozent auf 34 706,78 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor zugleich 0,23 Prozent.

Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets begründete das Hinterherhinken des Dax im Vergleich zum Dow Jones mit den Energiepreisen. Diese schlügen in Deutschland weitaus heftiger auf die Verbraucher durch als in den USA.

Unter den Einzelwerten zogen im Dax die SAP-Aktien nach Details zu den bereits veröffentlichten Quartalszahlen um 1,8 Prozent nach oben und zählten damit zu den Favoriten der Anleger. Sartorius erholten sich an der Dax-Spitze mit plus 3,9 Prozent weiter von ihrem jüngsten Rückschlag.

Die stark steigenden Energiepreise belasteten zahlreiche Industrie-, Bau- und Rohstoffwerte. Mit einem Minus von 2,5 Prozent war die Bergbaubranche europaweit die mit Abstand schwächste. Hierzulande büßten etwa die Stahlaktien Salzgitter, Klöckner & Co sowie Thyssenkrupp bis zu 2,5 Prozent ein. Das Papier des Industriekonzerns Siemens gaben am Dax-Ende um 2,5 Prozent nach.

Der Euro stieg und wurde am frühen Nachmittag mit 1,1645 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwoch auf 1,1623 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite auf minus 0,22 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,18 Prozent auf 143,98 Punkte. Der Bund-Future sank zuletzt um 0,02 Prozent auf 168,58 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:211020-99-662970/11

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax erholt sich nach Verlusten deutlich Frankfurt/Main - Nach einem Einbruch des Dax um rund 1000 Punkte binnen weniger Tage haben die Anleger wieder zugegriffen. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kräftige Erholung - 'Verluste sind Einstiegsgelegenheit'. Die jüngsten Kursverluste nach dem Auftauchen der neuen Coronavirus-Variante Omikron und Hinweise auf eine etwas schnellere Straffung der US-Geldpolitik als gedacht sind laut Marc Decker, Leiter Fondsmanagement bei Merck Finck, "Einstiegsgelegenheit statt Warnsignal". Weitere Unterstützung für die Aktienmärkte in den USA, aber auch Europa, kam zudem am späteren Nachmittag durch wiederholte Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell über eine dank der Fiskalpolitik sehr starken Nachfrage und eine spürbare Erholung der US-Wirtschaft. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Mittwoch kräftig erholt. (Boerse, 01.12.2021 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich nach Verlust von 1000 Punkten FRANKFURT - Nach einem Einbruch des Dax der mittelgroßen Börsentitel rückte derweil um 1,29 Prozent auf 34 329,53 Punkte vor. (Boerse, 01.12.2021 - 18:03) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. Am Markt war die Rede von einer Reaktion auf Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittwochabend um 0,16 Prozent auf 172,07 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,33 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind zur Wochenmitte unter Druck geraten. (Sonstige, 01.12.2021 - 17:46) weiterlesen...

EZB-Vize de Guindos: Anleihenkäufe bleiben weiter notwendig. "Ich bin zuversichtlich, dass diese Nettokäufe während des nächsten Jahres weitergehen. Was danach kommt, weiß ich nicht", sagte de Guindos der französischen Zeitung "Les Echos" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. FRANKFURT - EZB-Vizepräsident Luis de Guindos erwartet, dass die Notenbank die Wirtschaft auch 2022 mit milliardenschweren Anleihenkäufen unterstützen wird. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 16:42) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt: Dax zum Monatsauftakt deutlich erholt (Überflüssiges Wort im 1. Satz des 8. Absatzes entfernt) (Boerse, 01.12.2021 - 14:52) weiterlesen...