Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Der Dax behauptet sich weiter auf hohem Niveau.

13.04.2021 - 18:04:12

Börse in Frankfurt - Dax hält sich stabil auf hohem Niveau. Seit seinem Rekordhoch vor einer Woche bei rund 15.312 Punkten ging es nur minimal abwärts.

Mit einem Plus von 0,13 Prozent auf 15.234,36 Zähler beendete der deutsche Leitindex an diesem Dienstag den Handel. Die eingetrübten ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland im April verschreckten die Anleger ebenso wenig wie die überraschend deutlich gestiegene Inflationsrate in den USA.

Einen kleinen Dämpfer hatte es dagegen zur Mittagszeit gegeben. Aus Furcht vor einem Impfrückschlag war der Dax kurz in die Verlustzone abgetaucht. Auslöser war ein Bericht der «New York Times» zum Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson gewesen.

Wie im Tagesverlauf dann vom Pharmakonzern selbst mitgeteilt wurde, verzögert sich wegen Berichten über Sinusvenenthrombosen der Marktstart in Europa. Es werde nun mit Experten und den Gesundheitsbehörden an der Untersuchung der Blutgerinnsel-Fälle gearbeitet, hieß es.

Der MDax der mittelgroßen Werte legte am Dienstag um 0,60 Prozent auf 32.666,14 Punkte zu und auch europaweit zeigten sich die meisten Börsen im Plus.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-183301/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax weiter erholt - US-Jobdaten belasten nicht. Weiter erholt vom kurzzeitigen Fall unter die 15.000 Punkte vor wenigen Tagen übersprang der Dax zeitweise wieder die Marke von 15.400 Punkten. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Freitag mutig geblieben. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax weiter erholt - US-Jobbericht belastet nicht. Weiter erholt vom kurzzeitigen Fall unter die 15 000 Punkte vor wenigen Tagen übersprang der Dax zeitweise wieder die Marke von 15 400 Punkten. Letztlich schloss er knapp darunter bei 15 399,65 Zählern, was ein Anstieg um 1,34 Prozent war. Die schwankungsreiche erste Mai-Woche beendete er trotz des heftigen Rücksetzers vom Dienstag mit 1,7 Prozent im Plus. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Freitag mutig geblieben. (Boerse, 07.05.2021 - 18:12) weiterlesen...

WDH/Deutsche Anleihen: Kursverluste - EZB-Aussagen belasten. (Im letzten Satz des zweiten Absatzes wurde die Schreibweise des lettischen Ratsmitglieds geändert.) WDH/Deutsche Anleihen: Kursverluste - EZB-Aussagen belasten (Sonstige, 07.05.2021 - 18:02) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - EZB-Aussagen belasten. Händler verwiesen auf Bemerkungen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Nachmittag um 0,06 Prozent auf 170,38 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,22 Prozent. Die Renditen italienischer und spanischer Anleihen legten merklich zu. FRANKFURT - Die Kurse deutsche Bundesanleihen haben am Freitag etwas nachgegeben. (Sonstige, 07.05.2021 - 18:01) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax weiter erholt - US-Jobbericht belastet nicht Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Freitag mutig geblieben. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 17:56) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Dax schielt weiter auf Rekorde - Zinsen als Gretchenfrage. Vor einigen Tagen hatte ein kurzer Rutsch des Dax unter die Marke von 15 000 Punkten noch ein charttechnisches Warnsignal geliefert, das von den Anlegern aber ignoriert wurde. Nun darf der Leitindex wieder mit seinem im April erreichten Rekordhoch von 15 501 Punkten liebäugeln. Der Börsenweisheit "Sell in May and go away", wonach der Mai ein guter Monat für einen Rückzug sein soll, scheint er damit vorerst nicht gerecht zu werden. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften nach der jüngsten Erholungsrally guten Mutes in die neue Woche gehen. (Boerse, 07.05.2021 - 16:13) weiterlesen...