Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Dem deutschen Aktienmarkt fehlt der Schwung.

30.06.2020 - 15:06:05

Börse in Frankfurt - Aktienmarkt ohne Schwung - Dax leicht im Minus. Am frühen Nachmittag notierte der Dax 0,12 Prozent tiefer bei 12.217,57 Punkten. Zum Wochenstart hatte sich der Leitindex um knapp 1,2 Prozent von seinem Vorwochenverlust erholt.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann am Nachmittag 0,49 Prozent auf 25.793,29 Zähler. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 verlor rund 0,4 Prozent.

Frische Impulse in die eine oder andere Richtung könnte US-Notenbankchef Jerome Powell liefern, der sich allerdings erst nach Börsenschluss hierzulande einem Kongressausschuss stellen muss. In dem vorab veröffentlichten Redetext warnte er vor hohen Unsicherheiten für die größte Volkswirtschaft der Welt.

Starke Kursschwankungen verzeichneten erneut die Aktien von Wirecard. Sie schnellten zeitweise hoch auf über neun Euro und kosteten zuletzt 5,80 Euro, was einem Plus von 78 Prozent entsprach. Am Montag hatten sich die Papiere des von einem Bilanzskandal erschütterten Zahlungsdienstleisters zeitweise mehr als verdreifacht und waren mit einem Plus von rund 155 Prozent aus dem Handel gegangen. Zuvor hatten sie binnen weniger Handelstage fast 99 Prozent eingebüßt und waren zeitweise auf dem Weg zum Pennystock.

Dank staatlicher Subventionen für Batteriezellen sprangen die Aktien von Varta über die Marke von 100 Euro. Zeitweise kletterten sie um bis zu 8,5 Prozent auf 105 Euro und damit auf das höchste Niveau seit Januar. Zuletzt notierten sie 4,4 Prozent fester. Bereits am Vortag waren die Anteilsscheine des Batterieherstellers um mehr als 7 Prozent nach oben gesprungen.

Die Aktien von Ströer stiegen um 4,5 Prozent, nachdem die Schweizer Großbank UBS für die Papiere des Anbieters von Außenwerbung eine Kaufempfehlung ausgesprochen hatte. Die Sorgen um eine langsame Erholung des Werbemarktes und ein besonders wackeliges Außenwerbegeschäft hätten sich als unbegründet erwiesen, schrieb Analystin Patricia Pare.

Der Euro verlor an Wert und kostete zuletzt 1,1202 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1284 Dollar festgesetzt.

Am deutschen Anleihemarkt sank der Rentenindex Rex um 0,01 Prozent auf 145,24 Punkte. Die Umlaufrendite blieb stabil bei minus 0,49 Prozent. Der Bund-Future gewann 0,19 Prozent auf 176,82 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-614512/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen spürbar zu. Die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten trieb Anleger in als sicher empfundene Wertpapiere. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,26 Prozent auf 176,51 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,47 Prozent. In vielen anderen europäischen Ländern legten Staatsanleihen ebenfalls zu. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag bis zum Abend spürbar zugelegt. (Sonstige, 16.07.2020 - 18:48) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Auszeit nach verpasstem Dax-Sprung über 13.000 Punkte Frankfurt/Main - Nach den hohen Kursgewinnen vom Vortag haben es Anleger am deutschen Aktienmarkt ruhiger angehen lassen. (Wirtschaft, 16.07.2020 - 18:30) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 16.07.2020 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.07.2020 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 16.07.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Auszeit nach verpasstem Dax-Sprung über 13 000 Punkte. Der Dax ging mit einem Minus von 0,43 Prozent auf 12 874,97 Punkte aus dem Handel. Am Mittwoch war der Dax noch kräftig gestiegen auf den höchsten Stand seit dem Beginn des weltweiten Ausverkaufs an den Börsen wegen des Coronavirus. Am Sprung über die Marke von 13 000 Zählern war der deutsche Leitindex aber denkbar knapp gescheitert. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel schloss 0,05 Prozent niedriger auf 27 065,66 Punkten. FRANKFURT - Nach den hohen Kursgewinnen vom Vortag haben es Anleger am Donnerstag am deutschen Aktienmarkt ruhiger angehen lassen. (Boerse, 16.07.2020 - 17:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt Gerresheimer auf 'Verkaufen' - Fairer Wert erhöht. Insgesamt verspüre der Verpackungshersteller einen leichten Rückenwind von der Covid-19-Pandemie, schrieb Analyst Sven Kürten in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Gerresheimer nach Quartalszahlen von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft, den fairen Wert aber von 66,20 auf 70,40 Euro angehoben. (Boerse, 16.07.2020 - 15:45) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 16.07.2020 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.07.2020 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 16.07.2020 - 13:16) weiterlesen...