Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Dem Dax hat am Dienstag nach dem Rekord zu Wochenbeginn neuer Schwung gefehlt.

13.07.2021 - 17:42:31

Börse in Frankfurt - Dax nach Vortagesrekord knapp im Minus. Am Nachmittag gab der deutsche Leitindex um 0,05 Prozent auf 15.782,15 Punkte nach.

Am Montag hatte er mit 15 806 Punkten einen Rekord erreicht, dem er sich nun im Verlauf nochmals bis auf Nachkommastellen nähern konnte.

Der MDax stand am Dienstag 0,29 Prozent tiefer bei 34 856,56 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 notierte mit 4091,62 Zählern ähnlich knapp im Minus wie der Dax. In New York zeichnete sich für den Dow Jones Industrial auch ein etwas schwächerer Auftakt ab.

Anleger blicken mit Spannung auf US-Inflationsdaten. Diese zeigten am frühen Nachmittag einen weiteren Inflationsanstieg in einem stärker als gedachten Ausmaß. Dies lastete zwar auf dem Euro, am Aktienmarkt blieb es aber ohne nennenswerten Einfluss.

Außerdem wurde in den USA von zwei Großbanken die Berichtssaison eingeläutet. JPMorgan enttäuschte die Erwartungen nicht und Goldman Sachs überzeugte mit einem überraschend starken Gewinnsprung. Die Anleger in Europa ermutigte dies bei den Branchenwerten aber nicht zum Zugreifen, die Deutsche Bank wurde vorher schon im Dax weit nach hinten durchgereicht und blieb dort bis zuletzt mit einem Abschlag von einem Prozent.

Bei Volkswagen (VW) ging die jüngste Erholungsrally vorerst zu Ende. Der Autobauer hatte neue Details seiner auf Elektroantriebe fokussierten Konzernstrategie vorgestellt und dabei das für 2025 gesteckte Renditeziel erhöht. Nach bis zu zehn Prozent Plus binnen zwei Tagen war das Pulver der Anleger aber verschossen, der Kurs fiel zuletzt um 0,9 Prozent.

Hierzulande gab es Quartalszahlen von Gerresheimer, woraufhin die Aktien des Verpackungsherstellers um 8,4 Prozent absackten. Im MDax kamen ferner die Aktien von Qiagen deutlich unter Druck, weil der Diagnostikspezialist angesichts rückläufiger Covid-Tests seine Jahresziele senkte. Nachdem es im späten Vortagshandel schon erste Kursausschläge gegeben hatte, fiel der Kurs nun um zuletzt vier Prozent.

Im SDax sprangen die Papiere von SGL Carbon ab dem Mittag nach oben, zuletzt um 14,6 Prozent auf ein Hoch seit Ende 2018. Der Kohlefaserspezialist veröffentlichte Eckdaten für das erste Halbjahr und blickt wegen gut laufender Geschäfte und erfolgreicher Restrukturierungen zuversichtlicher auf das Gesamtjahr.

Ansonsten ließ im Index der kleineren deutschen Werte eine positive Analystenstimme der Credit Suisse die Aktien von Zooplus um 3,8 Prozent anziehen.

Der Euro fiel knapp unter die Marke von 1,18 US-Dollar, zuletzt wurden 1,1799 Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1852 Dollar festgesetzt.

Die Umlaufrendite deutscher Bundesanleihen stieg von minus 0,38 Prozent am Vortag auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 145,37 Punkte und für den Bund Future ging es um 0,06 Prozent auf 173,99 Zähler bergab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wohnungsmarkt - Vonovia: Wachsender Einfluss von Fonds erschwert Übernahmen. Jetzt beginnt die Analyse. Vonovia-Chef Rolf Buch hat einen Hauptgrund bereits ausgemacht. Der Zusammenschluss der Immobilienkonzerne Vonovia und Deutsche Wohnen ist aller Voraussicht nach gescheitert. (Wirtschaft, 25.07.2021 - 10:22) weiterlesen...

Wohnungskonzerne - Vonovia: Banken gehen nach gescheiterter Übernahme leer aus. Doch die Aktionäre haben einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vonovia-Chef Buch äußert sich. Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia wollte die Deutsche Wohnen kaufen. (Wirtschaft, 24.07.2021 - 16:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Die Sorgen der Anleger über die rasante Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hingegen scheinen an Schärfe verloren zu haben. FRANKFURT - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax weiter vorangetrieben. (Boerse, 23.07.2021 - 18:16) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Robuste Konjunkturdaten belasten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Nachmittag um 0,10 Prozent auf 175,85 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,42 Prozent. In den meisten südeuropäischen Ländern der Eurozone gaben die Renditen hingegen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag infolge robuster Konjunkturdaten gefallen. (Sonstige, 23.07.2021 - 18:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gewinnt 0,6 Prozent - Geldpolitik der EZB stützt. Der deutsche Leitindex legte heute den nunmehr dritten Handelstag in Folge zu. Frankfurt/Main - Nach der jüngsten Talfahrt am deutschen Aktienmarkt ist der Dax heute auf Erholungskurs geblieben. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:57) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Nächster Dax-Erholungsschub dank starker Daten. Zudem bleibt das monetäre Umfeld günstig, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag ihren expansiven Kurs mit Zinsen auf Rekordtief und milliardenschweren Anleihekäufen bekräftigt hatte. Frankfurt/Main - Robuste Konjunkturdaten haben am Freitag die Erholung des Dax weiter vorangetrieben. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 17:53) weiterlesen...