Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Das Hin und Her zum Stand der Zollgespräche zwischen China und den USA hat die Börsen voll im Griff.

21.11.2019 - 15:10:24

Börse in Frankfurt - Dax fest im Griff des Zollstreits

Das gilt auch für den deutschen Aktienmarkt. Der Dax kämpfte mit der Marke von 13.100 Punkten, die unter Charttechnikern als wesentlich gilt für die weitere Richtung.

Bis zum Nachmittag gab der Dax um 0,12 Prozent auf 13.141,66 Punkte nach. Vor zwei Tagen war er noch von wachsenden Hoffnungen auf eine baldige Einigung zwischen den USA und China antrieben worden und in Richtung Rekordhoch geklettert.

Das hatte der deutsche Leitindex im Januar 2018 bei knapp unter 13.600 Punkten erreicht. Der MDax verlor am Nachmittag 0,74 Prozent auf 27.013,88 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,08 Prozent.

Unternehmensseitig standen am deutschen Aktienmarkt vor allem Werte aus der zweiten und dritten Börsenreihe im Blick. So brachen die Anteile von Thyssenkrupp am MDax-Ende um 12 Prozent ein. Das Management strich nach einem weiteren Verlustjahr die Dividende für 2018/19.

Eine Abstufung und eine weitere negative Analystenstudie setzten den Aktien von Aurubis zu, die als zweitschwächster Wert etwas mehr als 4 Prozent einbüßten. Von Goldman Sachs dagegen zum Kauf empfohlen, gewannen die Papiere des Autozulieferers Hella im MDax 1,3 Prozent.

Favorit im SDax gewannen die Titel von Heideldruck mit plus 3,5 Prozent. Es wurde eine strategische Partnerschaft mit der Innovative Chemical Products Group bekannt gegeben.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,38 Prozent am Vortag auf minus 0,34 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,17 Prozent auf 144,51 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,25 Prozent auf 170,75 Punkte. Der Euro erholte sich leicht auf 1,1088 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1059 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt DWS auf 'Buy' - Ziel 36 Euro. Positive Effekte durch Kostensenkungen dürften teilweise von zukünftigen Investitionen ausgeglichen werden, schrieb Analystin Roberta De Luca in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für DWS nach Aussagen des Vermögensverwalters zur Strategie auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. (Boerse, 10.12.2019 - 20:01) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx dreht fast ins Plus - Handelshoffnungen. Der Leitindex der Eurozone schloss lediglich 0,01 Prozent tiefer bei 3671,78 Punkten. PARIS/LONDON - Dank neuer Hoffnungen im internationalen Handelsstreit hat der EuroStoxx 50 am Dienstag zwischenzeitliche Verluste von mehr als 1 Prozent fast komplett wettgemacht. (Boerse, 10.12.2019 - 18:27) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste nach Kurserholung am Freitag. Der Leitindex EuroStoxx 50 0,59 Prozent auf 5837,25 Punkte, während sich der britische FTSE 100 mit minus 0,08 Prozent auf 7233,90 Punkte kaum vom Fleck bewegte. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen hat sich nach der Euphorie vom Freitag wieder etwas Unsicherheit breit gemacht. (Boerse, 10.12.2019 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach Berg- und Talfahrt etwas schwächer. Wie so oft bestimmte der US-chinesische Handelskrieg das Geschehen. Bis zum Mittag war der Dax der mittelgroßen Börsentitel schloss 0,37 Prozent niedriger mit 27 276,36 Zählern. FRANKFURT - Zwei unterschiedliche Gesichter hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag gezeigt. (Boerse, 10.12.2019 - 17:59) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben etwas nach. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum späten Nachmittag um 0,06 Prozent auf 172,24 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf minus 0,30 Prozent. Während die Anleiherenditen der meisten Euroländer leicht zulegten, gingen die Renditen für italienische Papiere spürbar zurück. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Dienstag leicht gefallen. (Sonstige, 10.12.2019 - 17:30) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax reduziert Verlust - Hoffen auf Entspannung im Zollstreit. Nach einer Meldung des «Wall Street Journals», dass die für Sonntag geplanten neuen US-Strafzölle auf chinesische Waren verschoben werden könnten, dämmte der Leitindex seine Verluste auf 0,66 Prozent ein. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Dienstagnachmittag mit der Marke von 13.000 Punkten gekämpft. (Wirtschaft, 10.12.2019 - 15:22) weiterlesen...