Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Das Ausbleiben einer weiteren Eskalation des Syrien-Konflikts hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt beruhigt.

16.04.2018 - 09:57:25

Börse in Frankfurt - Syrien: Ausbleiben weiterer Eskalation beruhigt Anleger. Der Dax knüpfte im frühen Handel mit einem Plus von 0,17 Prozent auf 12.463,59 Punkte an seine jüngste Erholung an.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax gewann 0,38 Prozent auf 25.757,86 Zähler, der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,50 Prozent auf 2631,60 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich knapp in der Gewinnzone.

An den Finanzmärkten war mit einem militärischen Angriff gegen Syrien als Antwort auf einen vermeintlichen Giftgas-Einsatz in dem Land gerechnet worden. Zudem hatte US-Präsident Donald Trump kurz nach den Militärschlägen mitgeteilt, dass die «Mission vollendet» sei. Auch der britische Außenminister Boris Johnson sprach von einer einmaligen Aktion. Die Gefahr einer Eskalation der Lage im Nahen Osten wurde am Markt daher als gering eingeschätzt.

Wie viel Kraft der Dax nach der Erholung der vergangenen Wochen kurzfristig noch hat, bleibt Händlern zufolge aber abzuwarten. Die Aktien der Software AG brachen nach überraschend schwachen Zahlen für das erste Quartal um fast 7 Prozent ein. Dass der Konzern an seinen Jahreszielen festhielt und das Geschäft mit der Vernetzung von Maschinen (Internet of Things) und Software zur Miete aus dem Internet (Cloud) nach einem rasanten Wachstum sogar schneller wachsen soll, half den Papieren nicht.

Die Titel des Medizintechnik-Unternehmens Carl Zeiss Meditec fielen um rund 2 Prozent. Für die Anteilsscheine der Start-up-Schmiede Rocket Internet ging es nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs um dreieinhalb Prozent nach oben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 19.04.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.04.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.04.2018 - 13:22) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB senkt Ziel für Continental AG auf 230 Euro - 'Halten'. Nur rund sechs Wochen nach Veröffentlichung des Ausblicks für 2018 komme dies überraschend, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Continental nach einer Prognosesenkung des Autozulieferers und Reifenherstellers von 240 auf 230 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 19.04.2018 - 12:53) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Anleger halten sich nach Erholung weiter bedeckt. Der Leitindex Dax trat bei 12.587,25 Punkten nahezu auf der Stelle. Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt geben sich nach einer zwischenzeitlichen Erholung vorsichtig. (Wirtschaft, 19.04.2018 - 12:08) weiterlesen...

Aktien Europa: Nur noch wenig Kurszuwachs - Schweizer Werte im Fokus. Die Aufschläge hielten sich Grenzen. Quartalszahlen einiger großer Konzerne, vor allem aus der Schweiz, bestimmten das Geschehen. PARIS/LONDON/ZÜRICH - Nach den jüngsten Kursgewinnen haben es die Anleger an den wichtigsten europäischen Börsen am Donnerstag etwas ruhiger angehen lassen. (Boerse, 19.04.2018 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger halten sich nach Erholung weiter bedeckt. Der Leitindex Dax trat gegen Donnerstagmittag bei 12 587,25 Punkten nahezu auf der Stelle. Bereits am Vortag war es dem Börsenbarometer nicht gelungen, die psychologisch wichtige Marke von 12 600 Punkten nachhaltig zu überwinden. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt geben sich nach einer zwischenzeitlichen Erholung vorsichtig. (Boerse, 19.04.2018 - 11:43) weiterlesen...

ANALYSE: Kepler Cheuvreux sieht Gea als Übernahmekandidaten - 'Buy' FRANKFURT - Die Kursschwäche der Gea-Papiere hat dem Analysehaus Kepler Cheuvreux zufolge aus Anlegersicht auch ihr Gutes: In Verbindung mit seiner technologischen Kompetenz werde der Anlagenbauer so zu einem Übernahmekandidaten, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in seiner Studie vom Donnerstag. (Boerse, 19.04.2018 - 11:23) weiterlesen...