Dax, MDax

Frankfurt / Main - Dank positiver Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland und China hat der Dax am Donnerstag an seine Vortagesgewinne angeknüpft.

25.08.2022 - 10:31:01

Börse in Frankfurt - Gewinne am deutschen Aktienmarkt nach Daten zum Wachstum. Der deutsche Leitindex stieg zum Handelsauftakt um 0,90 Prozent auf 13.338,73 Punkte.

Börsianer verwiesen als Antrieb unter anderem darauf, dass China weitere Milliardenhilfen angekündigt hat, um die schwächelnde Wirtschaft des Landes zu stabilisieren. Zudem war die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal unerwartet etwas gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg gegenüber dem Vorquartal um 0,1 Prozent. In einer ersten Schätzung war das Statistische Bundesamt noch von einer Stagnation der Wirtschaftsleistung ausgegangen.

Die Märkte warten derweil gespannt auf Eindrücke von der mehrtägigen US-Notenbankkonferenz in Jackson Hol, die am Donnerstag beginnen sollte. Im Zentrum steht am Freitag eine Rede von Fed-Chef Jerome Powell. Gerätselt wird vor allem über das Tempo der Zinserhöhungen.

Unter den Einzelwerten stand unter anderem Aroundtown im Fokus. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist bekam im ersten Halbjahr vor allem dank seiner Wohnimmobilien-Tochter Grand City Properties Auftrieb. Der operative Gewinn fiel Händlern zufolge besser aus als erwartet. Die Aktien stiegen im MDax um 1,7 Prozent.

Am Index-Ende sackten die Anteilsscheine von Uniper um mehr als sechs Prozent ab. Die US-Bank Citigroup hatte sich kritisch zu den Aktien geäußert. Analyst Piotr Dzieciolowski verwies darauf, dass das Stabilisierungspaket der Bundesregierung für den angeschlagenen Energieversorger zu einer starken Verwässerung der Anteile bestehender Aktionäre führe.

Im Dax zogen die Papiere des Rückversicherers Munich Re um gut zwei Prozent an. Hier gab es einen positiv aufgenommenen Analystenkommentar vom Investmenthaus KBW.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax mit kräftigen Kursverlusten - Rezessionssorgen belasten. Der Leitindex Dax verabschiedete sich mit einem Minus von 1,97 Prozent auf 12.284,19 Punkte in das Wochenende, nachdem er zuvor bei knapp 12.181 Zählern auf den niedrigsten Stand seit November 2020 gefallen war. Frankfurt/Main - Rezessionssorgen haben am Freitag weltweit und auch am deutschen Aktienmarkt für einen tiefroten Wochenschluss gesorgt. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 18:49) weiterlesen...

Dax mit kräftigen Verlusten - Rezessionssorgen belasten (Wirtschaft, 23.09.2022 - 18:46) weiterlesen...

Dax mit kräftigen Kursverlusten - Rezessionssorgen belasten (Wirtschaft, 23.09.2022 - 18:15) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Steigende Zinsen drücken Dax auf Tief seit November 2020. Die jüngste Häufung von Zinserhöhungen großer Notenbanken steckt den Investoren auch am Freitag noch in den Gliedern. Zuletzt sackte der Dax um 2,04 Prozent auf 12.276 Punkte ab. Auf Wochensicht hat sich für den Index ein Verlust von fast vier Prozent angehäuft. Auch an der Wall Street stehen die Signale vor dem Wochenende auf weitere Kurseinbußen angesichts der straffen Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Frankfurt/Main - Der deutsche Leitindex Dax ist wegen Rezessionssorgen am Freitagvormittag auf den niedrigsten Stand seit November 2020 gefallen. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 15:09) weiterlesen...

Steigende Zinsen drücken Dax auf Tief seit November 2020 (Wirtschaft, 23.09.2022 - 15:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Steigende Zinsen drücken den Dax. Die jüngste Häufung von Zinserhöhungen großer Notenbanken steckt den Investoren noch in den Gliedern. Zuletzt verlor der Dax 1,31 Prozent auf 12.367 Punkte. Auf Wochensicht hat sich für den Index ein Verlust von drei Prozent angehäuft. Auch an der Wall Street stehen die Signale vor dem Wochenende auf Kurseinbußen angesichts der straffen Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Börsenexperten machen weiteres Verlustpotenzial aus. Frankfurt/Main - Der deutsche Leitindex Dax ist wegen Rezessionssorgen am Freitagvormittag auf den tiefsten Stand seit November 2020 gefallen. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 12:28) weiterlesen...