Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, MDax

Frankfurt / Main - Dank neuer Hoffnung im Handelsstreit hat der Dax seinen jüngsten Rückschlag am Mittwoch wieder wettgemacht.

09.10.2019 - 15:09:24

Börse in Frankfurt - Neue Hoffnung im Handelsstreit treibt Dax an

Der am Vortag noch um 1 Prozent gefallene deutsche Leitindex setzte sich beflügelt von Spekulationen, wonach China im Handelsstreit offen sein könnte für einen teilweisen Deal mit den USA, mit 1,14 Prozent ins Plus ab auf 12.106,53 Punkte. Mit 12.165 Zählern erreichte er in der Spitze sogar ein Hoch seit einer Woche.

China sei weiterhin zugänglich für ein partielles Handelsabkommen mit den USA, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise. Sofern die USA keine weiteren Strafzölle auf chinesische Waren erheben, hieß es, dass Peking unter anderem zum Kauf von US-Agrarprodukten bereit sei.

Abseits des Zollstreits wurde am Mittwoch noch gespannt auf das Protokoll der jünsten Sitzung der US-Notenbank Fed geblickt. Es sollte am Abend veröffentlicht werden.

Der MDax mit den mittelgroßen deutschen Werten schaffte es am Mittwoch mit 0,41 Prozent auf 25.278,19 Punkte ins Plus. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,86 Prozent auf 3462,21 Punkte.

Bei Einzelwerten blieb der Dax fast ohne Verlierer, einzig für die Papiere von Eon ging es etwas deutlicher um 0,8 Prozent bergab. Versorger mit ihren defensiven Eigenschaften standen im Zuge des steigenden Marktumfelds europaweit bei Anlegern nicht hoch im Kurs. RWE konnten sich im Dax nur knapp im Plus behaupten.

Freundlicher ging es in den konjunkturabhängigen Sektoren zu, allen voran bei Autowerten. Daimler hängten hier im Dax die Branchenkollegen mit einem Anstieg um 2,2 Prozent ab. Unter die größten Dax-Gewinner schafften es die 2,9 Prozent festeren Wirecard-Aktien.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite auf minus 0,57 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 146,15 Punkte. Der Bund-Future gab leicht um 0,15 Prozent auf 174,29 Zähler nach.

Der Euro wurde zuletzt zu 1,0974 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,0986 US-Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax schließt fast unverändert Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach einem freundlichen Wochenstart am Dienstag lethargisch präsentiert. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 18:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gibt Auftaktgewinne ab. Die Frage an den Märkten ist, ob die Themen Brexit und Handelskonflikt mehr Gründe zur Hoffnung oder zur Sorge geben. Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax seine Auftaktgewinne wieder abgegeben. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 10:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax wieder auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt ist der Dax weiter gestiegen und befindet sich wieder auf dem Weg in Richtung 12.800 Punkte. (Wirtschaft, 22.10.2019 - 09:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax legt zu - Hoffnung auf Brexit-Deal Frankfurt/Main - Anleger greifen in der Hoffnung auf ein Happy End beim Brexit und im Handelsstreit bei deutschen Aktien wieder zu. (Wirtschaft, 21.10.2019 - 17:54) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Anleger hoffen weiter auf Brexit-Deal und Handelsstreit-Ende Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt ist die Hoffnung der Anleger mit Blick auf den Brexit und ein US-chinesisches Handelsabkommen größer als die Sorgen vor einem Scheitern. (Wirtschaft, 21.10.2019 - 15:01) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Anleger hoffen weiter auf raschen Brexit-Deal Frankfurt/Main - Der Brexit und ein Handelsabkommen zwischen den USA und China sorgen weiter für ein Auf und Ab an den Aktienmärkten. (Wirtschaft, 21.10.2019 - 09:19) weiterlesen...