Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Dank einer Beruhigung an den Anleihemärkten hat der deutsche Aktienmarkt deutlich erholt den Monat März begonnen.

01.03.2021 - 14:45:27

Börse in Frankfurt - Dax steigt über 13.900 Punkte - Guter Start in den März

Der Leitindex Dax la am Nachmittag 1,02 Prozent im Plus bei 13.926,23 Punkten. Noch besser lief es für die Indizes hinter dem Dax: So verbuchte der MDax einen Zuwachs von 2,02 Prozent auf 31.901,74 Punkte, der SDax zog um 1,86 Prozent auf 15.391,45 Punkte an. Für den Eurozonen-Leitindex EureoStoxx 50 ging es um 1,3 Prozent nach oben.

Die Rendite der zehnjährigen US-Anleihen, die unlängst aus Sorge vor anziehender Inflation über die 1,5-Prozent-Marke gestiegen war, fiel ein wenig zurück. Dies sorgte für Entlastung. Steigende Renditen können negative Wirkungen auf den Aktienmarkt haben, weil sich für Investoren andere Anlagemöglichkeiten auftun.

Nachrichtlich bewegt waren am Montag vor allem Werte aus dem Nebenwerteindex SDax. Dort schnellten Global Fashion Group (GFG) nach besser als gedacht ausgefallenen Zahlen um mehr als neun Prozent hoch auf zuletzt 13,42 Euro. Zum Vergleich: Im April 2020 waren sie für unter einem Euro zu haben. Der Online-Modehändler will auch im laufenden Jahr kräftig zulegen.

Das Pharmaunternehmen Medios erhöhte die Prognosen, die Aktien gewannen annähernd zehn Prozent. Die teilweise Wiederöffnung von Baumärkten in einigen Bundesländern lockte die Anleger in die Aktien von Hornbach Baumarkt, die sich um gut siebeneinhalb Prozent verteuerten. Nach unten um rund vier Prozent ging es für die Aktien des Finanzdienstleisters Hypoport angesichts einer enttäuschenden Umsatzentwicklung.

Im Dax gewannen die Papiere des Triebwerkherstellers MTU als bester Wert mehr als viereinhalb Prozent. Reise- und Luftfahrtwerte waren allgemein gefragt, die Hoffnung auf Lockdown-Lockerungen, Impf-Fortschritte und Reisen im Sommer trieb an.

Der Euro geriet unter Druck und kostete im Nachmittagshandel 1,2051 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,2121 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,32 Prozent am Freitag auf minus 0,36 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,27 Prozent auf 144,75 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,16 Prozent auf 174,16 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursverluste. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,19 Prozent auf 171,04 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg auf minus 0,28 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone legten die Renditen zu. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gefallen. (Sonstige, 16.04.2021 - 12:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 97 Euro. Das erste Quartal des Autoherstellers sei sehr stark gewesen, schrieb Analyst Marc-Rene Tonn in einer am Freitag vorliegenden Schnelleinschätzung. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Daimler nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 97 Euro belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 12:39) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley senkt BMW auf 'Underweight' - Ziel 80 Euro. Nach einem starken ersten Quartal und der Erholung im zweiten Halbjahr 2020 habe der bayerische Autohersteller im laufenden Zyklus wohl den Gipfel überschritten, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat BMW nach Zahlen von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft, das Kursziel aber von 66 auf 80 Euro angehoben. (Boerse, 16.04.2021 - 12:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Allianz SE auf 250 Euro - 'Buy'. Es gebe einige potenzielle Kurstreiber für die Aktien, schrieb Analyst Michael Huttner in einer am Freitag vorliegenden Studie. So könnten starke operative Ergebnisse im ersten und vor allem im zweiten Quartal dazu führen, dass der Versicherer beim Gewinn die obere Hälfte der für 2021 in Aussicht gestellten Spanne erreicht. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Allianz SE von 239 auf 250 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 12:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 55 Euro - 'Overweight'. Der Richterspruch sei unmissverständlich gewesen und habe insofern positiv überrascht, schrieb Analyst Sander Bunck in einer am Freitag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Deutsche Wohnen nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Mietendeckel in Berlin als nicht verfassungsgemäß von 47 auf 55 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 11:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Brenntag auf 90 Euro - 'Buy'. Nach verhaltenem Start sollte sich das Wachstum des Chemikalienhändlers im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres verstärken, schrieb Analystin Suhasini Varanasi in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Brenntag vor Zahlen von 81 auf 90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 11:59) weiterlesen...