Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Dax, Leitindex

Frankfurt / Main - Auf dem deutsche Aktienmarkt haben am Donnerstag abermals Konjunktursorgen gelastet.

24.09.2020 - 15:34:29

Börse in Frankfurt - Dax mit kleinem Verlust - Konjunktursorgen lasten auf Markt

Der Leitindex Dax lag am frühen Nachmittag 0,23 Prozent unter dem Vortagesschluss bei 12.614,24 Punkten. DeR MDax der mittelgroßen Börsenwerte büßte 1,37 Prozent auf 26.409,81 Punkte ein. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,5 Prozent nach.

Die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen mit der Sorge um schärfere Beschränkungen rückten als Belastungsfaktor wieder verstärkt in den Vordergrund. Zudem war der Ifo-Geschäftsklimaindex etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella litt im ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahrs unter den Folgen der Corona-Krise. Während das Unternehmen beim Umsatz etwas unter den Erwartungen der Analysten lag, schnitt es beim bereinigtem operativen Ergebnis ein wenig besser ab. Die im MDax notierten Anteilsscheine schwankten stark und verloren zuletzt mehr als ein Prozent.

Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr bot institutionellen Anlegern Wandelanleihen an. Angesichts der damit verbundenen, potenziellen Kapitalverwässerung sackten die Papiere am Index-Ende um rund sechs Prozent ab. Diese resultiert aus der Möglichkeit, dass die Anleihen in Aktien der Firma gewandelt werden.

Unter den im Nebenwerte-Index SDax gelisteten Papieren schafften die Aktien von SNP gegen den schwachen Trend am Gesamtmarkt ein Plus von 0,2 Prozent. Der Softwareanbieter und IT-Berater vereinbarte eine globale Partnerschaft mit dem japanischen IT-Unternehmen Fujitsu zur Nutzung von SNP-Software.

Für die Anteilsscheine von Klöckner & Co ging es sogar um fast vier Prozent nach oben. Der Stahlhändler konnte negativen Auswirkungen der Covid-Pandemie auf das operative Geschäft weiter abmildern und blickt nun zuversichtlicher in die Zukunft.

Der Euro blieb unter Druck und notierte zuletzt bei 1,1635 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1692 (Dienstag: 1,1740) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8553 (0,8518) Euro.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,52 Prozent am Vortag auf minus 0,53 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 145,85 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,12 Prozent auf 174,59 Zähler zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax bleibt nach SAP-Schock angezählt. Der Leitindex verlor wenige Minuten nach dem Xetra-Start 0,25 Prozent auf 12.146,48 Punkte. Frankfurt/Main - Nach dem schwachen Wochenbeginn tut sich der Dax auch am Dienstag schwer. (Wirtschaft, 27.10.2020 - 09:43) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax fällt um 3,7 Prozent - SAP-Kurssturz und Corona-Sorgen Frankfurt/Main - Im Sog sehr hoher Kursverluste des Index-Schwergewichts SAP hat der Dax einen schwachen Wochenstart hingelegt. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 18:27) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax verliert 3,7 Prozent Frankfurt/Main - Im Sog sehr hoher Kursverluste des Index-Schwergewichts SAP hat der Dax einen sehr schwachen Wochenstart hingelegt. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 17:48) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kurssturz und Angst vor neuem Shutdown ziehen Dax runter Frankfurt/Main - Im Sog sehr hoher Kursverluste des Index-Schwergewichts SAP hat der Dax am Montag deutlich verloren. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 15:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kurssturz zieht Dax runter Frankfurt/Main - Sehr hohe Kursverluste des Index-Schwergewichts SAP haben den Dax am Montag erheblich belastet. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 12:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - SAP-Kurseinbruch zieht den Dax runter Frankfurt/Main - Hohe Kursverluste des Dax-Schwergewichts SAP nach einem enttäuschenden Ausblick des Softwarekonzerns haben am Montag den deutschen Aktienmarkt erheblich belastet. (Wirtschaft, 26.10.2020 - 10:10) weiterlesen...