Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt sind Anleger nach einem Zoll-Tweet von US-Präsident Donald Trump wieder in Deckung gegangen.

02.12.2019 - 15:16:24

Börse in Frankfurt - Dax dreht nach Trump-Zollankündigung ins Minus

Der Dax gab seine frühen Gewinne ab und stand zum Nachmittag mit 0,72 Prozent bei 13.140,76 Punkten im Minus. Der MDax für mittelgroße Werte drehte ebenfalls mit 0,55 Prozent bei 27.310,49 Punkten ins Minus. Der EuroStoxx 50 gab um 0,80 Prozent nach.

Die USA werden laut Trump wieder Zölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien verhängen. Der US-Präsident begründete den Schritt mit der «massiven» Abwertung der Landeswährungen der beiden südamerikanischen Länder.

Unsicherheiten, die im Zusammenhang mit der Wahl des neuen SPD-Führungsduos befürchtet worden waren, machten sich dagegen am breiten Markt nicht bemerkbar. Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans droht der großen Koalition die Zerreißprobe. Vor dem Hintergrund rutschten die Titel von RWE mit fast vier Prozent besonders deutlich ins Dax-Minus. Mit Esken und Walter-Borjans drifte die Regierung nach links und werde gleichzeitig grüner, schrieb Kepler-Analyst Ingo Becker in einer ersten Reaktion am Montag. Damit würden auch die Erwartungen an die Kompensationszahlungen für den Austritt aus der Kohleverstromung kleiner werden.

Die Versorger-Branche verbuchte denn auch insgesamt europaweit die größten Verluste. Demgegenüber ging es für die Rohstofferzeuger deutlich bergauf - Heidelbergcement waren etwa mit einem Plus von 0,77 Prozent gefragtester Wert im Dax.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf minus 0,30 Prozent von minus 0,37 Prozent am Freitag. Der Rentenindex Rex sank um 0,37 Prozent auf 144,13 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,71 Prozent auf 170 Punkte. Der Euro hielt sich bis zum Nachmittag bei über 1,10 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0982 Dollar festgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DAX-FLASH: Jahreshoch in Sicht - Handelsstreit-Hoffnung, Großbritannien-Wahl. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund viereinhalb Stunden vor Handelsstart mit 13 372 Punkte und damit 1,14 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Donnerstag. FRANKFURT - Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie der sich abzeichnende deutliche Wahlausgang in Großbritannien könnten den Dax am Freitag auf den höchsten Stand seit Anfang 2018 treiben. (Boerse, 13.12.2019 - 04:40) weiterlesen...

GB-WAHL: Pfund zieht deutlich an - Auch Aktienmärkte reagieren positiv. Das britische Pfund zog sowohl im Vergleich zum Euro als auch zum Dollar deutlich an. Zuletzt mussten für ein Pfund 1,3514 Dollar bezahlt werden und damit rund dreieinhalb Cent mehr als kurz vor Schließung der Wahllokale um 23 Uhr. Es ist der höchste Stand seit Mitte 2018. LONDON - An den Finanzmärkten ist der sich abzeichnende deutliche Sieg von Premierminister Boris Johnson positiv aufgenommen worden. (Boerse, 12.12.2019 - 23:57) weiterlesen...

DAX: Schlusskurse im Späthandel am 12.12.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 12.12.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 12.12.2019 - 20:46) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax steigt nach Trumps Äußerung zu Deal mit China. Nach Aussage von US-Präsident Donald Trump stehen die USA kurz vor einem Abkommen mit der Volksrepublik. Frankfurt/Main - Die wachsende Hoffnung auf Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat am Donnerstag den deutschen Aktienmarkt angetrieben. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 18:21) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Siemens Gamesa auf 'Underweight'. Grundsätzlich dürften die Hersteller von Windkraftanlagen sehr langfristig von Investitionen profitieren, die dem Klimawandel und -schutz geschuldet seien, schrieb Analyst Akash Gupta in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Siemens Gamesa auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. (Boerse, 12.12.2019 - 18:19) weiterlesen...

Europa Schluss: Gewinne - Hoffnung auf 'Deal' im Handelskonflikt. Die wichtigsten Aktienindizes bauten am Donnerstag ihre bereits zur Wochenmitte erzielten Gewinne teils deutlich aus. PARIS/LONDON - Die neu entfachte Hoffnung auf einen "Deal" zwischen den USA und China im Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen erfreut. (Boerse, 12.12.2019 - 18:19) weiterlesen...