Italien, Deutschland

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax am Dienstag die Gewinne vom Wochenbeginn fortgesetzt.

26.10.2021 - 12:17:29

Börse in Frankfurt - Dax legt zu - Anleger setzen auf gute Quartalsberichte. Mehrere Unternehmen hatten sich am Morgen optimistisch zum weiteren Jahresverlauf geäußert. Das kam bei Anlegern gut an.

Der deutsche Leitindex stieg am Vormittag um 0,9 Prozent auf 15.736 Punkte.

Er ließ damit die Marke von 15.600 Punkten hinter sich, an der er zuletzt mehrfach gescheitert war. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel rückte um 0,9 Prozent auf 35.150 Zähler vor. Ähnlich hohe Gewinne verbuchte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50.

Getrieben von einer bislang starken Berichtssaison und der Hoffnung auf weitere gute Unternehmenszahlen stiegen die Börsen rund um den Globus, schrieb Stratege Jürgen Molnar vom Börsenmakler RoboMarkets. Die Inflationsängste träten dagegen in den Hintergrund.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EZB-Vize de Guindos: Anleihenkäufe bleiben weiter notwendig. "Ich bin zuversichtlich, dass diese Nettokäufe während des nächsten Jahres weitergehen. Was danach kommt, weiß ich nicht", sagte de Guindos der französischen Zeitung "Les Echos" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. FRANKFURT - EZB-Vizepräsident Luis de Guindos erwartet, dass die Notenbank die Wirtschaft auch 2022 mit milliardenschweren Anleihenkäufen unterstützen wird. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 16:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurseinbruch - Corona-Variante verängstigt die Anleger. Aktien wurden international rasant auf Talfahrt geschickt, weil Fachleute befürchten, dass die Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen nicht nur hoch ansteckend ist, sondern auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. PARIS/LONDON - Aus Angst vor einer neuen Corona-Variante haben die Anleger am Freitag an den Europa-Börsen heftig die Handbremse gezogen. (Boerse, 26.11.2021 - 18:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman nimmt Unicredit wieder auf - 'Conviction Buy List'. Analyst Jean-Francois Neuez setzte sie in einer am Freitag vorliegenden Studie zudem auf die "Conviction Buy List" des Hauses. Die Pandemie habe es für die Italiener etwas verzögert, die Früchte ihres tiefgreifenden Konzernumbaus zu ernten, schrieb der Experte. Nun verfügten sie wegen ihres vorsichtigen Vorgehens über immenses Überschusskapital. Auf aktuellem Bewertungsniveau könne die Bank in den kommenden Jahren Ausschüttungen zwischen 65 und 80 Prozent ihres Marktwertes vornehmen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Bewertung der Papiere der Unicredit bei einem Kursziel von 18,10 Euro mit "Buy" wieder aufgenommen. (Boerse, 26.11.2021 - 09:06) weiterlesen...