Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, MDax

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax am Dienstag die Gewinne vom Wochenbeginn fortgesetzt.

26.10.2021 - 10:03:01

Börse in Frankurt - Dax durch optimistische Unternehmen angetrieben. Mehrere Unternehmen hatten sich am Morgen optimistisch zum weiteren Jahresverlauf geäußert.

Das kam bei Anlegern gut an. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,6 Prozent auf 15.691 Punkte. Er ließ damit die Marke von 15.600 Punkten hinter sich, an der er zuletzt mehrfach gescheitert war. Nächstes Ziel auf dem Weg nach oben sind die Hochs von Ende September bei etwa 15 700 Zählern.

Rückenwind gibt es auch von den US-Börsen, wo der Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 am Vorabend die Rally fortgesetzt und weitere Rekordmarken erreicht hatten.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel rückte am Dienstag mit plus 0,9 Prozent auf 35.160 Zähler noch stärker vor als der Dax. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um ein halbes Prozent.

Der jüngst in den Dax aufgestiegene Duftstoff- und Aromenhersteller Symrise zeigte sich mit Blick auf das Gesamtjahr zuversichtlich. Die Aktien stiegen zunächst auf den höchsten Stand seit einem Monat, gaben die Gewinne dann aber wieder ab. Die höhere Jahresprognose von Symrise signalisiere ein starkes Schlussquartal, merkte Analyst Andreas von Arx von der Baader Bank an.

Für Kion-Aktien ging es um mehr als sechs Prozent nach oben, sie lagen an der Spitze des MDax und zogen die Papiere des Wettbewerbers Jungheinrich um zwei Prozent mit nach oben. Kion zeigte sich mit Blick auf den Auftragseingang in diesem Jahr optimistisch.

Auch der Maschinenbauer Pfeiffer Vacuum schraubte die Jahresprognose nach oben. Der Kurs stieg daraufhin um acht Prozent auf ein Rekordhoch. Der Hersteller von Vakuumpumpen profitiert erheblich vom fortdauernden Boom der Chip-Branche. Gleiches gilt für den Wafer-Produzenten Siltronic, der in diesem Jahr mehr umsetzen will als bislang prognostiziert. Siltronic-Aktien rückten um knapp zwei Prozent vor.

Beim Elektronikkonzern Ceconomy lief zuletzt das Online-Geschäft gut. Der Betreiber von Media Markt und Saturn erreichte im Geschäftsjahr die Finanzprognosen. Der Kurs zog um 4,5 Prozent an.

Größte Kursverlierer im Dax waren Fresenius und Fresenius Medical Care mit Abgaben von jeweils knapp drei Prozent. Ein skeptischer Ausblick des Deutsche-Bank-Analysten Falko Friedrichs belastete.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: US-Börsen starten Erholung nach Talfahrt. Die Ängste der Anleger über Omikron verflüchtigten sich etwas, da die neue Coronavirus-Variante "zwar Anlass zur Besorgnis gibt, aber kein Grund zur Panik ist", wie Marktanalyst Edward Moya vom Broker Oanda sagte. Möglicherweise könnte sie auch der nötige Impulsgeber sein, damit sich mehr Menschen impfen ließen. Zudem verwies Moya auf starke Daten aus dem Immobiliensektor, denn die noch nicht abgeschlossenen Verkäufe von Eigenheimen waren im Oktober überraschend stark gestiegen. NEW YORK - Die US-Börsen haben zum Wochenstart einen Teil ihrer kräftigen Verluste vom Freitag wettgemacht. (Boerse, 29.11.2021 - 22:45) weiterlesen...

Aktien New York: US-Börsen starten Erholung nach Talfahrt am Freitag. Die Ängste der Anleger über die Coronavirus-Variante Omikron verflüchtigten sich etwas. "Nachrichten aus Südafrika, dass der Krankheitsverlauf mit der Omikron-Variante recht mild verläuft, sowie die recht kurze Anpassungszeit bei mRNA-Impfstoffen auf neue Virusvarianten sprechen gegen eine anhaltende Eskalation an den Märkten", kommentierten die Experten der Dekabank. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Montag nach kräftigen Verlusten vor dem Wochenende zur Erholung angesetzt. (Boerse, 29.11.2021 - 20:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kleine Erholung nach dem Omikron-Schock am Freitag. Vor allem Aktien aus dem Öl-, Gas- und Bergbausektor legten zu, aber auch solche aus der Reise- und Freizeitbranche. Sie waren nach ersten Meldungen zur neuen Coronavirus-Variante Omikron am Freitag besonders heftig unter Druck geraten. PARIS/LONDON - Nach kräftigen Verlusten am Freitag hat an den Börsen Europas zum Wochenstart eine vorsichtige Erholung eingesetzt. (Boerse, 29.11.2021 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: - Leichte Erholung nach Freitagsverlusten. Das Aufkommen einer neuen, laut WHO-Expertenbezeichnung "besorgniserregenden Variante" des Coronavirus (Omikron) hatte am Freitag für starke Abgaben an den internationalen Börsen gesorgt. Heute standen die Zeichen auf Erholung. WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag mit Aufschlägen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 29.11.2021 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax-Erholung verpufft im späten Handel weitgehend. Angesichts der neuen Omikron-Variante des Coronavirus ließen sich die Anleger auch bei deutlich niedrigeren Kursen letztlich kaum zu Käufen bewegen. In den letzten beiden Handelsstunden gab der Leitindex Dax deutlich höhere Gewinne zum größten Teil ab und schloss mit 0,16 Prozent moderat im Plus bei 15 280,86 Punkten. FRANKFURT - Nach dem teilweisen Ausverkauf vom Freitag hat es zu Beginn der neuen Woche am deutschen Aktienmarkt nur zu einer kleinen Erholung gereicht. (Boerse, 29.11.2021 - 17:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Erholung nach Talfahrt am Freitag. Auch an den westeuropäischen Leitbörsen und an der New Yorker Wall Street ging es wieder moderat aufwärts. Am Freitag hatten Sorgen über eine neue Coronavirus-Variante die Aktienmärkte weltweit auf Talfahrt geschickt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Montag einen Erholungskurs eingeschlagen. (Boerse, 29.11.2021 - 17:52) weiterlesen...