Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger nach der jüngsten Rally erst einmal abgewartet.

11.11.2019 - 12:06:41

Börse in Frankfurt - Dax wenig bewegt nach jüngsten Kursgewinnen. Im frühen Handel gab der Leitindex Dax zuletzt um 0,10 Prozent auf 13.215,87 Punkte nach. Der MDax der mittelgroßen Werte lag minimal höher bei 26.994,28 Punkten. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich kaum vom Fleck.

Der MDax der mittelgroßen Werte lag minimal höher bei 26.994,28 Punkten. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich kaum vom Fleck.

Im Fokus bleibt der Handelsstreit zwischen China und den USA. Nachdem die Aussicht auf einen lang ersehnten Etappenerfolg in dem Konflikt die Kurse zuletzt angetrieben hatte, gab es nun wieder einen kleinen Dämpfer: US-Präsident Donald Trump beklagte sich über die Geschwindigkeit der Handelsgespräche mit China. Zudem blickten die Anleger nach Asien. Fünf Monate nach Ausbruch der Anti-Regierungsproteste in Hongkong nimmt die Gewalt dort kein Ende.

Angesichts der wieder zunehmenden Unsicherheit im Handelsstreit zwischen den USA und China mieden Anleger die konjunktursensiblen Aktien des Chipherstellers Infineon, die mehr als 1 Prozent verloren.

Zudem ging die Berichtssaison der Unternehmen in eine neue Runde. Für ein positives Ausrufezeichen sorgte dabei Teamviewer: Der seit kurzem an der Börse notierte Softwarekonzern war im dritten Quartal rasant gewachsen. Die Aktien zogen um gut 5 Prozent an.

Der Versicherungskonzern Talanx will nach einem Sondergewinn 2019 beim Überschuss auch im kommenden Jahr die Marke von 900 Millionen Euro übertreffen. Analysten hatten jedoch im Schnitt mehr als eine Milliarde Euro erwartet. Die Papiere traten zuletzt auf der Stelle.

Schlusslicht im Nebenwerte-Index SDax waren die Anteilsscheine von Borussia Dortmund (BVB), die fast 3 Prozent verloren. Der FC Bayern unter Interimscoach Hansi Flick hatte am Samstag das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga gegen die Westfalen eindrucksvoll dominiert und den BVB mit 4:0 besiegt.

Im MDax zählten die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank mit einem Gewinn von 1 Prozent zu den Favoriten. Der Immobilienfinanzierer steigerte dank geringerer Refinanzierungskosten im dritten Quartal ihren Gewinn auch unter dem Strich stark.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger zögern. Auch an den Überseebörsen herrscht derzeit Zurückhaltung. FRANKFURT - Nach einem schwächeren Wochenauftakt dürfte der Dax wird kaum verändert erwartet. (Boerse, 10.12.2019 - 08:13) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 10.12.2019 - 07:29) weiterlesen...

DAX-FLASH: Anleger halten ihr Pulver vor wichtigen Ereignissen weiter trocken. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex etwa zwei Stunden vor dem Beginn 0,17 Prozent tiefer auf 13 084 Punkte. Dies folgt auf eine insgesamt zögerliche Entwicklung an den übrigen Weltbörsen. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenauftakt dürfte der Dax auch am Dienstag zunächst noch einige Punkte nachgeben. (Boerse, 10.12.2019 - 07:17) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Schwächelnder Dax hält sich knapp über 13.100 Punkten. Der Dax beendete den Tag mit minus 0,46 Prozent auf 13.105,61 Punkte knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief. Frankfurt/Main - Die am Montag zunächst leicht negative Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich gegen Handelsschluss verstärkt. (Wirtschaft, 09.12.2019 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste nach Kurserholung am Freitag. Der Leitindex EuroStoxx 50 0,59 Prozent auf 5837,25 Punkte, während sich der britische FTSE 100 mit minus 0,08 Prozent auf 7233,90 Punkte kaum vom Fleck bewegte. PARIS/LONDON - An den europäischen Börsen hat sich nach der Euphorie vom Freitag wieder etwas Unsicherheit breit gemacht. (Boerse, 09.12.2019 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächelnder Dax hält sich knapp über 13 100 Punkten. Aktuell seien die Risiken für Engagements an der Börse sehr hoch. "Das klingt wenig attraktiv", erklärte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets die Unlust der Käufer. In dieser Woche nämlich warten auf die Anleger zahlreiche Unsicherheiten. FRANKFURT - Die am Montag zunächst leicht negative Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich gegen Handelsschluss verstärkt. (Boerse, 09.12.2019 - 18:19) weiterlesen...