Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Vorsicht walten lassen.

22.01.2021 - 13:21:30

Börse in Frankfurt - Vor dem Wochenende Verluste an Aktienmärkten

Der Leitindex Dax verlor im Handelsverlauf mehr als 1 Prozent und verzeichnete am Mittag noch ein Minus von 0,80 Prozent auf 13.795,93 Punkte. Auf Wochensicht deutet sich immerhin ein kleines Plus an.

Für Belastung sorgt hierzulande und auch insgesamt an den Kapitalmärkten weiterhin die Corona-Pandemie. Die in vielen Ländern immer noch angespannte Infektionslage bewirkt, dass die Anleger vor Engagements zurückscheuen.

Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 0,82 Prozent auf 31.489,10 Zähler, nachdem er am Donnerstag noch ein Rekordhoch erreicht hatte. Auch europaweit gerieten die Märkte unter Druck: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 1,1 Prozent.

Im Dax war der deutliche Kursanstieg bei den Aktien von Siemens ein Lichtblick: Sie schnellten im frühen Handel auf ein Rekordhoch und lagen zuletzt rund fünf Prozent im Plus. Wie am Vorabend bekannt geworden war, übertraf der Technologiekonzern im ersten Geschäftsquartal operativ die Erwartungen.

Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) schoben sich mit einem Plus von gut ein Prozent auf den zweiten Platz im Dax. Der Autobauer rechnet für das abgelaufene Jahr trotz erheblicher Absatzverluste durch die Corona-Folgen mit einem operativen Gewinn von rund 10 Milliarden Euro.

Favorit im MDax waren die Anteilsscheine von ProSiebenSat.1, die ebenso wie Siemens von überraschend robusten Zahlen beflügelt wurden und knapp fünf Prozent gewannen. Der Fernsehkonzern war nur mit einer leichten Delle durch die Corona-Krise gekommen.

Bei den Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh ging die Rekordjagd in eine neue Runde. Einmal mehr gewannen die Titel in einem wegen Lockdown- und Virussorgen schwächeren Gesamtmarkt besonders deutlich hinzu und unterstrichen damit ihren Ruf als Krisengewinner.

Eine aufgestockte Übernahmeofferte des taiwanesischen Chip-Zulieferers Globalwafers hievte derweil die Aktien von Siltronic noch einmal ein Stück nach oben. Zuletzt stand ein Plus von fast vier Prozent zu Buche.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursgewinne- Renditeanstieg unterbrochen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Nachmittag um 0,66 Prozent auf 173,46 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,25 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag einen Teil ihrer deutlichen Verluste der vergangenen Tage aufgeholt. (Sonstige, 26.02.2021 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax bleibt auf Konsolidierungskurs FRANKFURT - Der Dax sank um 1,17 Prozent auf 31 270,86 Punkte. (Boerse, 26.02.2021 - 18:03) weiterlesen...

EUROSTOXX-FLASH: Wieder stark unter Druck - Wall Street belastet. Der Leitindex der Eurozone fiel zuletzt um 1,27 Prozent auf 3638,46 Punkte, nachdem er kurz zuvor bei 3622,24 Punkten das bisherige Tagestief aus dem frühen Handel knapp unterboten hatte. Dies- und jenseits blieben die Inflationsängste das bestimmende Thema an den Börsen. PARIS/FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 ist im Handelsverlauf am Freitag wieder deutlich unter Druck geraten und hat damit unter dem schwachen Start der tonangebenden Wall Street gelitten. (Boerse, 26.02.2021 - 16:53) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax gibt nach Frankfurt/Main - Äußerungen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die wachsenden Inflationssorgen am deutschen Aktienmarkt am Freitag etwas gedämpft. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 16:08) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Anleger mit Höhenangst - Korrektur oder Trendwende?. Die Inflationsangst und der mit ihr verbundene Anstieg der Anleiherenditen dürfte weiter für Unsicherheit sorgen, glauben Experten. Weitere Rückschläge gelten damit als nicht ausgeschlossen. Nach unten könnte der Leitindex aber auch abgesichert sein davon, dass Anleger auf reduziertem Niveau schnell wieder frisches Geld ins Spiel bringen wollen. FRANKFURT - Die zuletzt spürbare Höhenangst der Anleger könnte dem Dax auch in der neuen Woche nahe seines Rekords das Leben schwer machen. (Boerse, 26.02.2021 - 15:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zinsanstieg geht die Puste aus. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg zu Handelsbeginn kräftig um 0,56 Prozent auf 173,28 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,27 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag einen Teil ihrer herben Verluste der vergangenen Tage aufholen können. (Sonstige, 26.02.2021 - 12:28) weiterlesen...