Deutschland, Frankfurt/Main

Frankfurt / Main - Am deutschen Aktienmarkt agieren die Anleger vor Ostern weiter zurückhaltend.

11.04.2017 - 15:03:26

Börse in Frankfurt - Anleger halten sich an der Börse weiter zurück. Der deutsche Leitindex Dax stand am Nachmittag 0,10 Prozent tiefer bei 12 188,31 Punkten, nachdem er sich bereits zu Wochenbeginn von seiner lustlosen Seite gezeigt hatte. Gleichwohl bleibt das Rekordhoch bei gut 12 390 Punkten in Sichtweite.

Ein deutlicher Kurssturz bei den Aktien des Halbleiterherstellers Dialog Semiconductor hinterließ im TecDax negative Spuren. Der Technologie-Index büßte 1,57 Prozent auf 2024,70 Zähler ein. Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax stand am Vormittag bei 24 280,23 Punkten so hoch wie nie zuvor. Zuletzt notierte er bei 24 219,57 Punkten - ein Plus von 0,09 Prozent. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es leicht nach unten.

Der jüngste ZEW-Index sorgte am deutschen Aktienmarkt für keine größere Bewegung. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten hatten sich im April stärker als erwartet aufgehellt.

Unter den Einzelwerten schockte die Verkaufsempfehlung des Bankhauses Lampe für die Aktien von Dialog Semiconductor die Anleger: Die Papiere des Halbleiterherstellers brachen am TecDax-Ende zeitweise um 36 Prozent ein, dämmten das Minus zuletzt aber auf 17 Prozent ein.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 142,68 Punkte. Der richtungweisende Bund Future gab um 0,10 Prozent auf 162,99 Punkte nach. Der Euro legte zuletzt auf 1,0613 US-Dollar zu. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0578 (Freitag: 1,0630) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9454 (0,9407) Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 18.06.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.06.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.06.2018 - 13:12) weiterlesen...

DELIVERY HERO IM FOKUS: Der fulminante Börsenaufstieg von 'Essen auf Rädern' FRANKFURT - Beim Stühlerücken in der Dax der 50 mittelgroßen deutschen Börsentitel geschafft, wo er nun den Arzneihersteller Stada ersetzt. (Boerse, 18.06.2018 - 12:53) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse gestiegen. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte bis zum Mittag um 0,10 Prozent auf 161,15 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf 0,396 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gestiegen. (Sonstige, 18.06.2018 - 12:32) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax fällt unter 12.900 Punkte Frankfurt/Main - Die angespannte Situation im globalen Handel und die politischen Querelen in Deutschland haben den Dax wieder deutlich unter die Marke von 13.000 Punkten gedrückt. (Wirtschaft, 18.06.2018 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Politik- und Handelssorgen drücken Dax unter 12 900 Punkte. Mit einem Abschlag von 1,11 Prozent auf 12 866,50 Punkten riß der deutsche Leitindex gegen Mittag sogar die 12 900er-Marke. Bereits am Freitag hatte der Dax schwächer geschlossen, sich aber noch über 13 000 Zählern halten können. Konjunkturseitig ist es am Montag ruhig. FRANKFURT - Die angespannte Situation im globalen Handel und die politischen Querelen in Deutschland haben den Dax am Montag wieder deutlich unter die Marke von 13 000 Punkten gedrückt. (Boerse, 18.06.2018 - 11:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Allianz SE auf 'Hold' - Ziel 206 Euro. Der jüngste Kursrückschlag der Versicherer im Zuge der Anleiheentwicklung in Italien habe an die Euro-Krise erinnert, schrieb Analyst Mark Cathcart in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. Auf die Eurozone fokussierte Unternehmen wie die Münchner hätten besonders gelitten. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Allianz SE auf "Hold" mit einem Kursziel von 206 Euro belassen. (Boerse, 18.06.2018 - 11:45) weiterlesen...