Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland hat sich nach drei Jahren mit starken Rückgängen 2018 weitgehend stabilisiert.

16.04.2019 - 06:06:23

Gegen den Trend - Mehr Frauen machen sich selbstständig. Dazu trug vor allem bei, dass mehr Frauen den Schritt in die Selbstständigkeit wagten, wie aus einer ersten Auswertung des Gründungsmonitors der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Insgesamt machten sich 547 000 Menschen selbstständig, das waren 2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. In der Vergangenheit hatte es noch Rückgänge mit jeweils zweistelligen Raten gegeben.

Entscheidend zur Stabilisierung trug die Gründungstätigkeit von Frauen bei. Der Umfrage zufolge machten sich 216 000 Frauen selbstständig und damit 4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der männlichen Existenzgründer sank hingegen um 5 Prozent auf 331 000. Zu den Gründen für diese Entwicklung gibt es aktuell keine Auswertung.

Insgesamt bremst allerdings nach wie vor die historisch gute Lage auf dem Arbeitsmarkt das Interesse an einer Selbstständigkeit. "Potenzielle Gründer finden derzeit andere sehr attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten. Berufliche Entscheidungen fallen daher häufig zugunsten eines Angestelltenverhältnisses aus", erläuterte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner.

Die Zahl der Menschen, die sich in einem Nebenjob selbstständig machten, fiel das fünfte Jahr in Folge auf nun 292 000 Personen (minus 31 000). Die Zahl der Vollerwerbsgründer legte dagegen auf 255 000 (plus 21 000) zu.

Ein Großteil der Gründer (70 Prozent) machte sich den Angaben zufolge selbstständig, um eine Geschäftsgelegenheit auszunutzen. Der Anteil derjenigen, die mangels besserer Erwerbsalternativen gründeten, lag bei 27 Prozent. Die restlichen Befragten legten sich nicht fest.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dialog für den Jahresstart optimistischer. Bei der Bruttomarge sei im ersten Quartal unter anderem wegen niedriger Kosten nun mit 49,3 Prozent zu rechnen, teilte das Unternehmen am späten Mittwochabend mit. Zuvor hatte Dialog hier 48,3 Prozent angestrebt. LONDON - Der Chipentwickler Dialog Semiconductor hat seine Prognosen für die Gewinnspanne angehoben. (Boerse, 24.04.2019 - 23:34) weiterlesen...

CNN: Deutsche Bank händigt Finanzunterlagen Trumps an Behörden aus. Die Deutsche Bank machte auf Anfrage keine Angaben zu der Sache. Die Bank hatte aber bereits zuvor im Grundsatz erklärt: "Wir bekennen uns zur Kooperation mit autorisierten Ermittlungen." Auch die Staatsanwaltschaft in New York kommentierte den Sachverhalt auf Anfrage nicht. WASHINGTON - Die Deutsche Bank hat einem Bericht des US-Senders CNN zufolge Finanzunterlagen von US-Präsident Donald Trump an die Strafverfolgungsbehörden in New York übergeben. (Boerse, 24.04.2019 - 22:41) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs weitet nach schwachen Konjunkturdaten Verluste aus. Nach schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone fiel die europäischen Gemeinschaftswährung bis auf 1,1145 US-Dollar. Das war der niedrigste Stand seit fast zwei Jahren. Im frühen europäischen Handel hatte sie noch deutlich über der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1209 (Dienstag: 1,1245) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8921 (0,8893) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch im späten US-Devisengeschäft weiter an Boden verloren. (Boerse, 24.04.2019 - 21:04) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 24.04.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 24.04.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.04.2019 - 20:40) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Wirecard dämmen Gewinne deutlich ein nach neuem 'FT'-Bericht (Boerse, 24.04.2019 - 18:35) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax setzt dank SAP und Wirecard Gewinnserie fort. Dank der Kurssprünge von Schwergewicht SAP sowie von Wirecard stieg der deutsche Leitindex bis auf knapp 12.350 Punkte, was den höchsten Stand seit Anfang Oktober bedeutete. Frankfurt/Main - Positiv aufgenommene Unternehmensnachrichten haben dem Dax den neunten Gewinntag in Folge beschert. (Wirtschaft, 24.04.2019 - 18:32) weiterlesen...