Anleihen, Spanien

FRANKFURT - Die Rendite deutscher Staatspapiere mit zehnjähriger Laufzeit ist am Donnerstag erstmals seit Januar 2016 über 0,5 Prozent geklettert.

06.07.2017 - 11:30:24

Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Januar 2016 über 0,5 Prozent. Bereits seit gut einer Woche legt die Verzinsung von Bundesanleihen im Handel fast kontinuierlich zu. Grund dafür sind jüngste Aussagen des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), die an den Finanzmärkten die Erwartung einer baldigen Reduzierung der EZB-Wertpapierkäufe bestärkt haben.

Mario Draghi hatte sich äußerst zuversichtlich zur Wirtschaft im Euroraum geäußert und den jüngsten Rückgang bei der Inflation als vorübergehend bezeichnet. In allen Euro-Ländern mit Ausnahme Griechenlands legten am Donnerstag die Renditen zu. Besonders stark war der Anstieg in Irland. Die Aussicht auf geringere Nachfrage am Rentenmarkt durch eine mögliche Reduzierung der EZB-Wertpapierkäufe lässt die Renditen steigen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Wenig Begeisterung nach Platzen der Regierungsbildung in Rom. Der Dax büßte zu Wochenbeginn seine anfänglichen Tagesgewinne fast komplett ein und stand gegen Mittag noch 0,12 Prozent höher bei 12 953,02 Punkten. Angesichts der Feiertage in London und New York hielten sich die Aktivitäten der Händler am Montag allerdings in Grenzen. FRANKFURT - Die vorerst gescheiterte Regierungsbildung durch populistische Kräfte in Italien hat den deutschen Aktienmarkt nur kurz beflügelt. (Boerse, 28.05.2018 - 12:02) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx zögerlich - Berg- und Talfahrt in Italien. Zentrales Thema war zu Wochenbeginn die vorerst gescheiterte Regierungsbildung durch die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechte Partei Lega in Italien. Deren gemeinsamer Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, Giuseppe Conte, hatte den Regierungsauftrag am Sonntag wieder an Staatspräsident Sergio Mattarella zurückgegeben. PARIS/LONDON - Neu aufgeflammte politische Unsicherheit in Italien hat die Anleger an den europäischen Börsen am Montag beschäftigt. (Boerse, 28.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

ANALYSE: UBS gibt Verkaufsempfehlung für Commerzbank-Aktie auf. Die Anteilsscheine des deutschen Geldhauses gehören mit einem diesjährigen Kursrückgang von gut 23 Prozent zu den bislang schwächsten europäischen Bankenwerten, wie Analyst Daniele Brupbacher in einer am Montag vorliegenden Studie schrieb. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS betrachtet die schwächeren Ertragsaussichten der Commerzbank inzwischen als in deren Aktienkurs eingepreist. (Boerse, 28.05.2018 - 11:32) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Bayer dividendenbereinigt stark - Letzte Monsanto-Hürde in Sicht. Bereinigt um die Dividendenausschüttung von 2,80 Euro je Anteil gehörten die Papiere der Leverkusener zum Wochenstart zu den besten Dax-Werten . Einem Bericht der Nachrichtenagentur "Bloomberg" aus informierten Kreisen zufolge dürfte der Konzern vermutlich schon am Dienstag die US-Freigabe für die Milliardenübernahme von Monsanto erhalten. FRANKFURT - Aktien von Bayer haben am Montag nur optisch schwach tendiert. (Boerse, 28.05.2018 - 10:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Munich Re auf 'Buy' - Ziel 220 Euro. Die Solvabilität der deutschen Lebensversicherer sei kein Grund zur Sorge, schrieb Analyst Michael Haid in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Munich Re auf "Buy" mit einem Kursziel von 220 Euro belassen. (Boerse, 28.05.2018 - 10:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Allianz SE auf 'Buy' - Ziel 235 Euro. Die Solvabilität der deutschen Lebensversicherer sei kein Grund zur Sorge, schrieb Analyst Michael Haid in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für die Allianz-Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 235 Euro belassen. (Boerse, 28.05.2018 - 10:49) weiterlesen...