Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Die Menschen rund um den Globus sind nach Berechnungen der Allianz in Summe so reich wie nie.

07.10.2021 - 10:38:27

Globale Geldvermögen klettern im Corona-Jahr auf Rekordwert. Im Corona-Jahr 2020 habe das Bruttogeldvermögen der privaten Haushalte erstmals die Marke von 200 Billionen Euro erreicht, teilte der Versicherungskonzern am Donnerstag mit. Binnen Jahresfrist gab es demnach eine Steigerung um 9,7 Prozent.

Für das laufende Jahr sagen die Allianz-Volkswirte ein Wachstum des globalen Geldvermögens um sieben Prozent voraus. Die Pandemie dürfte nach ihrer Einschätzung jedoch die Vermögensungleichheit verschärfen

- sowohl zwischen reichen und ärmeren Ländern als auch innerhalb der

Staaten. Schon jetzt ist der Löwenanteil von gut 84 Prozent des Vermögens im Besitz der reichsten zehn Prozent der Weltbevölkerung.

Haupttreiber des Wachstums waren im vergangenen Jahr die - zu einem Großteil ungeplant - gestiegenen Ersparnisse. Wegen der Einschränkungen in der Pandemie konnten viele Menschen ihr Geld nicht in gewohntem Maße ausgeben. Reisen wurden storniert, die zeitweilige Schließung von Gaststätten und Läden bremste den Konsum.

Die Summe frischer Spargelder sei in der Folge binnen Jahresfrist um fast 80 Prozent auf den Rekordwert von 5,2 Billionen Euro geklettert, rechnete die Allianz in ihrer Auswertung von Daten aus 57 Staaten vor. Gelder, die Menschen einfach auf ihrem Bankkonto stehen ließen, verdreifachten sich fast (plus 187 Prozent). Weltweit erhöhten sich Bankeinlagen demnach erstmals zweistellig mit 11,9 Prozent Zuwachs.

Profitiert haben die Geldvermögen in der Pandemie auch davon, dass Staaten und Zentralbanken mit milliardenschweren Hilfspaketen für eine rasche Erholung der Aktienmärkte sorgten.

Abzüglich von Schulden erhöhte sich das globale Geldvermögen der privaten Haushalte in den untersuchten Staaten 2020 um elf Prozent auf netto 153,5 Billionen Euro. Die Allianz berücksichtigt in ihrer zum zwölften Mal vorgelegten Vermögensstudie ("Global Wealth Report") Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere sowie Ansprüche gegenüber Versicherungen und Pensionsfonds, nicht jedoch Immobilien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Industrie fordert mehr Tempo bei Klimaschutz - Wohlstand in Gefahr. Sonst würden Klimaziele 2030 verfehlt, sagte Industriepräsident Siegfried Russwurm am Donnerstag in Berlin. "Uns läuft die Zeit davon." Der Umbau zur Klimaneutralität bis 2045 sei eine gesamtgesellschaftliche "Mammutaufgabe" historischen Ausmaßes und erfordere schon bis zum Jahr 2030 Mehrinvestitionen von 860 Milliarden Euro. BERLIN - Die deutsche Industrie mit Millionen von Beschäftigten hat die nächste Bundesregierung zu schnellen grundlegenden Weichenstellungen im Klimaschutz aufgefordert. (Boerse, 21.10.2021 - 15:47) weiterlesen...

DuMont-Zeitungen spüren Folgen der Papierknappheit KÖLN - Die Papierknappheit auf dem europäischen Markt hat nun konkrete Auswirkungen für Zeitungen der Kölner Mediengruppe DuMont. (Boerse, 21.10.2021 - 15:33) weiterlesen...

SPD, Grüne und FDP streben Kanzlerwahl in zweiter Dezemberwoche an. BERLIN - SPD, Grüne und FDP streben eine zügige Regierungsbildung an. FDP-Generalsekretär Volker Wissing sagte am Donnerstag zu Beginn der Koalitionsverhandlungen, bis Ende November solle ein Vertragswerk vorgelegt werden, in der Woche vom 6. Dezember an solle der neue Bundeskanzler gewählt und die neue Regierung gebildet werden. SPD, Grüne und FDP streben Kanzlerwahl in zweiter Dezemberwoche an (Wirtschaft, 21.10.2021 - 15:30) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax findet den Weg ins Plus. Die Marke von 15 500 Punkten wurde wieder übersprungen, womit er dem wichtigsten US-Börsenindex Dow Jones Industrial allerdings weiter hinterher hinkt. Dieser hatte am Vortag angesichts erfreulicher Quartalsberichte von Unternehmen eine Bestmarke erreicht. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Donnerstag seine frühen Verluste im Handelsverlauf wettgemacht und leicht zugelegt. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 15:26) weiterlesen...

Uniper wird optimistischer für Gesamtjahr. Aufgrund der positiven Entwicklung nach neun Monaten und unter Berücksichtigung des weiteren Verlaufs werde der Ausblick angehoben, teilte das Unternehmen überraschend am Donnerstag im Zuge der Vorlage von Eckdaten mit. DÜSSELDORF - Der Energiekonzern Uniper profitiert von den gestiegenen Gas-Preisen. (Boerse, 21.10.2021 - 15:22) weiterlesen...

Sri Lanka öffnet nach einem Jahr Schulen wieder. Zunächst starteten Schulen mit weniger als 200 Schülerinnen und Schüler, hieß es aus dem Gesundheitsministerium auf Sri Lanka am Donnerstag. In den kommenden Wochen sollen weitere Schulen folgen. COLOMBO - Die Regierung Sri Lankas hat nach mehr als einem Jahr Corona-Pause begonnen, die Schulen wieder schrittweise zu öffnen. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 15:21) weiterlesen...