Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Finanzdienstleister, Spanien

FRANKFURT - Die Kreditnachfrage im Euroraum ist im zweiten Quartal gestiegen.

20.07.2021 - 10:52:35

EZB: Kreditnachfrage legt im Frühjahr zu. Die Nachfrage der Unternehmen nach Krediten oder Kreditlinien wuchs moderat, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Europäischen Zentralbank (EZB) zeigt. Die Investitionsnachfrage der Unternehmen habe erstmals seit dem dritten Quartal 2019 positiv zur Kreditnachfrage beigetragen, was nahelege, dass die Unternehmen ihre Investitionszurückhaltung etwas aufgeben.

Das Interesse der privaten Haushalte an Immobilien- und Verbraucherkrediten sei unterdessen deutlicher gestiegen. Gründe dafür seien eine bessere Verbraucherstimmung, gute Aussichten für den Häusermarkt und das niedrige Zinsniveau, erklärte die EZB.

Ihre internen Kreditstandards beließen die Banken im zweiten Quartal weitgehend unverändert. Die Entwicklung folgt auf eine deutliche Verschärfung während der Corona-Krise im vergangenen Jahr und eine leichte Entspannung zu Jahresbeginn. Die Vergabekriterien für neue Kredite wurden im zweiten Quartal sogar etwas gelockert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grenke erhöht Gewinnprognose - Bedarf an Risikovorsorge sinkt. Damit liegt die neue Spanne zehn Millionen Euro über der bisherigen Prognose. In den ersten sechs Monaten sei der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 32 Millionen Euro gesunken. BADEN-BADEN - Der zuletzt mit dem Vorwurf von Bilanztricksereien ringende Leasingspezialist Grenke notierte Konzern am Mittwoch in Baden-Baden mit. (Boerse, 28.07.2021 - 13:46) weiterlesen...

Deutsche Börse AG / Deutsche Börse startet neue Online-Seminare für ... Deutsche Börse startet neue Online-Seminare für Privatanleger*innen im (Boerse, 28.07.2021 - 13:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Börse tendieren am Dax-Ende in Richtung Juni-Tief. Mit 136,40 Euro nahmen sie Kurs auf ihr Tief von Anfang Juni und rissen dabei sowohl die 50-Tage- als auch die 200-Tage-Linie für den mittelfristigen und längerfristigen Trend. Ende Juni waren sie noch mit gut 150 Euro auf den höchsten Stand seit Anfang Oktober 2020 gestiegen. FRANKFURT - Nach Quartalszahlen haben die Papiere der Deutschen Börse am Mittwoch mit einem Verlust von zeitweise mehr als vier Prozent die rote Laterne im Dax übernommen. (Boerse, 28.07.2021 - 12:37) weiterlesen...

Deutsche Börse legt dank Übernahmen zu - Aktie gibt nach. Der Anstieg geht vor allem auf das unter anderem durch Übernahmen kräftig ausgebaute Geschäft außerhalb der volatilen Aktienmärkte zurück. Damit konnten die Rückgänge im Geschäft mit der Absicherung von Risiken, Aktien und der Aufbewahrung von Wertpapieren ausgeglichen werden. Für die Aktie der Deutsche Börse ging es im frühen Handel am Mittwoch indes abwärts. FRANKFURT - Die Deutsche Börse notierte Konzern am Dienstagabend in Frankfurt nachbörslich mitteilte. (Boerse, 28.07.2021 - 10:14) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt DWS auf 'Overweight' - Ziel 43 Euro. Die Deutsche-Bank-Fondstochter habe stark abgeschnitten und eine weiter starke Kostendisziplin bewiesen, schrieb Analyst Gurjit Kambo in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für DWS nach Zahlen zum zweiten Quartal und einer Prognoseerhöhung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 09:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Deutsche Börse auf 'Buy' - Ziel 167 Euro. Der Börsenbetreiber habe weitgehend wie erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Martin Price in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der berichtete Gewinn je Aktie habe die Erwartungen leicht übertroffen, allerdings habe das Unternehmen dabei auch maßgeblich von Erträgen aus Kapitalbeteiligungen profitiert. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Deutsche Börse nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 167 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 09:19) weiterlesen...