EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Die Europäische Zentralbank (EZB) läutet den Einstieg in den Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik ein.

26.10.2017 - 14:06:25

EZB geht vom Gas: Notenbank halbiert Volumen der Anleihenkäufe. Die Notenbank setzt die milliardenschweren Wertpapierkäufe im kommenden Jahr zwar fort, verringert das Volumen aber deutlich. Von Januar 2018 an wollen die Währungshüter monatlich Staatsanleihen und andere Wertpapiere für 30 Milliarden Euro kaufen, wie die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt im Anschluss an eine Sitzung des EZB-Rates mitteilte.

nach den geldpolitischen Beschlüssen unter Druck und fiel auf ein Tagestief bei 1,1751 US-Dollar. Am Markt für europäische Staatsanleihen gaben die Renditen der Euroländer mehr oder weniger stark nach. Am Frankfurter Aktienmarkt legten die Kurse zu und der Dax stieg auf ein Tageshoch.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel leicht erholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1577 US-Dollar gehandelt. Am Morgen mitteleuropäischer Zeit war sie noch im Zuge des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China bis auf 1,1531 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs schließlich auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel etwas erholt. (Boerse, 19.06.2018 - 21:00) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert. Der Dollar profitierte dagegen und legte auf breiter Front. Der Eurokurs fiel bis auf 1,1531 US-Dollar und kostete am späten Nachmittag 1,1565 Dollar. Im frühen Handel hatte der Kurs noch deutlich über 1,16 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag von dem sich immer weiter hochschaukelnden Handelskonflikt zwischen den USA und China belastet worden. (Boerse, 19.06.2018 - 16:49) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag im Tief mit 1,1531 Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,1645 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag deutlich unter 1,16 US-Dollar gesunken. (Boerse, 19.06.2018 - 12:38) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,16 US-Dollar - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag im Tief mit 1,1554 Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,1645 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag unter 1,16 US-Dollar gefallen. (Boerse, 19.06.2018 - 10:39) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1633 US-Dollar gehandelt. Am Vorabend hatte der Euro noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Dienstag leicht zugelegt. (Boerse, 19.06.2018 - 07:12) weiterlesen...

Devisen: Euro auch im US-Handel nur wenig bewegt - weiter über 1,16 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1618 US-Dollar. NEW YORK - Der Euro hat sich auch im US-Handel am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2018 - 20:57) weiterlesen...