Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der Bundesbank auch zum Jahresende hin stark wachsen.

18.12.2017 - 12:02:25

Bundesbank: Wirtschaft dürfte auch am Jahresende stark wachsen. "Die Wirtschaftsleistung in Deutschland dürfte im Schlussquartal 2017 die seit Jahresanfang kräftige Aufwärtsbewegung fortsetzen", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Bundesbank. Positive Impulse für die Konjunktur kämen nach wie vor von der sehr optimistischen Verbraucherstimmung sowie der ausgezeichneten Lage am Arbeitsmarkt.

Treibende Kraft des Aufschwungs sei jedoch die Industrie. Daran dürfte sich auch trotz zuletzt etwas schwächerer Produktionsdaten nichts ändern, unterstreicht die Bundesbank. Die Resultate seien einer "ungewöhnlichen Kalenderkonstellation" mit zwei Brückentagen geschuldet. Die Impulse vom industriellen Auftragseingang seien dagegen anhaltend stark, und die Industriestimmung gemäß Ifo-Geschaftsklima auf Rekordhoch. Auch das Baugewerbe werde weiter deutlich wachsen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Telekom setzen nach Vortagsrutsch zur Erholung an. Mit einem Aufschlag von 1,73 Prozent auf 13,195 Euro mauserten sie sich zuletzt sogar zum Spitzenreiter unter den 30 Dax-Werten. Am Vortag waren sie um mehr als 2 Prozent und zeitweise auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren abgerutscht, weil steigende Investitionen bei den Anleger für Unmut sorgten. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Telekom haben am Freitag im frühen Handel einen Großteil ihrer Tags zuvor erlittenen Verluste wieder aufgeholt. (Boerse, 23.02.2018 - 09:43) weiterlesen...

Bauboom beschert deutscher Bauindustrie bestes Neugeschäft seit über 20 Jahren. Mit einem Plus von 6,6 Prozent zum Vorjahr und einem Volumen von 72,3 Milliarden Euro kletterten die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe nominal auf den gleichen Wert wie 1996, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. WIESBADEN - Der Bauboom infolge niedriger Zinsen hat der Bauindustrie in Deutschland 2017 das beste Neugeschäft seit 21 Jahren beschert. (Boerse, 23.02.2018 - 09:38) weiterlesen...

EU-Ausschussvorsitzende will Polen und Ungarn Finanzhilfen kürzen. Solche Hilfen müssten künftig an Bedingungen geknüpft sein, sagte die Vorsitzende des EU-Haushaltskontrollausschusses am Freitag im Südwestrundfunk. Es sei unerträglich, dass die beiden Länder als Hauptempfänger von EU-Geldern sich bei der Einhaltung europäischer Werte und Standards besonders widerborstig benähmen. Wer EU-Recht nicht einhalte, könne nicht von den Partnern erwarten, dass sie beim Geld solidarisch seien. BERLIN - Im Streit über den künftigen EU-Haushalt fordert die CDU-Europaabgeordnete Inge Gräßle eine Kürzung der Finanzhilfen für Länder wie Polen und Ungarn. (Wirtschaft, 23.02.2018 - 09:33) weiterlesen...

Ryanair verlegt Strecken von Hahn nach Frankfurt. HAHN/FRANKFURT - Europas größter Billigflieger Ryanair verkleinert die Zahl seiner am Hunsrück-Flughafen Hahn stationierten Flugzeuge von fünf auf vier. Die Entscheidung sei "auf die schwache wirtschaftliche Leistung zurückzuführen, da die Nachfrage nach Ryanair-Flugzeugen an anderen Flughäfen in ganz Europa zur gleichen Zeit steigt", teilte Marketingchef David O'Brien am Donnerstagabend mit. Vier Strecken - Porto, Treviso/Venedig, Valencia und Zadar (Kroatien) - würden ab 25. März zum Frankfurter Flughafen verlegt, der Flug nach Plovdiv (Bulgarien) werde ab 23. März eingestellt. Die betroffenen Kunden würden per E-Mail und SMS benachrichtigt und hätten die Möglichkeit vollständiger Rückerstattung oder kostenloser Umbuchung. Ryanair verlegt Strecken von Hahn nach Frankfurt (Boerse, 23.02.2018 - 09:32) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Sartorius nimmt dank UBS-Studie wieder Kurs auf Rekord. Im frühen Xetra-Handel ging es für die Papiere um fast 3 Prozent auf 109,20 Euro hoch, was knapp unter den am Mittwoch erreichten 110,50 Euro war. FRANKFURT - Aktien von Sartorius sind am Freitag wieder auf Tuchfühlung zu ihrem vor zwei Tagen erreichten historischen Hoch gegangen. (Boerse, 23.02.2018 - 09:29) weiterlesen...

EU verlängert Prüfungsfrist von Linde/Praxair-Fusion. BRÜSSEL - Die Europäische Wettbewerbskommission nimmt sich für die Prüfung der Fusion der Gasehersteller Linde und Praxair mehr Zeit. Die Prüfung werde um 10 Arbeitstage verlängerte, teilte die Behörde am Freitag in Brüssel mit. Erst vergangene Woche hatten die Wettbewerbshüter eine vertiefte Prüfung eingeleitet. Sie haben Bedenken, dass der Wettbewerb auf dem Markt für mehrere wichtige Gase, darunter Sauerstoff und Helium, beeinträchtigt werden könnte. Die Frist laufe nun bis zum 18. Juli 2018, hieß es. EU verlängert Prüfungsfrist von Linde/Praxair-Fusion (Boerse, 23.02.2018 - 09:25) weiterlesen...