Deutschland, Volkswirtschaft

FRANKFURT - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der Bundesbank auch zum Jahresende hin stark wachsen.

18.12.2017 - 12:02:25

Bundesbank: Wirtschaft dürfte auch am Jahresende stark wachsen. "Die Wirtschaftsleistung in Deutschland dürfte im Schlussquartal 2017 die seit Jahresanfang kräftige Aufwärtsbewegung fortsetzen", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Bundesbank. Positive Impulse für die Konjunktur kämen nach wie vor von der sehr optimistischen Verbraucherstimmung sowie der ausgezeichneten Lage am Arbeitsmarkt.

Treibende Kraft des Aufschwungs sei jedoch die Industrie. Daran dürfte sich auch trotz zuletzt etwas schwächerer Produktionsdaten nichts ändern, unterstreicht die Bundesbank. Die Resultate seien einer "ungewöhnlichen Kalenderkonstellation" mit zwei Brückentagen geschuldet. Die Impulse vom industriellen Auftragseingang seien dagegen anhaltend stark, und die Industriestimmung gemäß Ifo-Geschaftsklima auf Rekordhoch. Auch das Baugewerbe werde weiter deutlich wachsen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Minister Heil ruft Koalition zu mehr Ehrgeiz bei Digitalisierung auf. "Wir sollten binnen eines Jahres eine ambitionierte digitale Agenda hinbekommen", sagte Heil der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Die Koalition hat sich hier viel Gutes vorgenommen", sagte Heil. BERLIN - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die Koalition zu mehr Ehrgeiz bei der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft aufgerufen. (Wirtschaft, 25.05.2018 - 05:36) weiterlesen...

Start-ups mischen Matratzenhandel auf. Nach Schätzungen des Branchenverbandes haben sich Branchen-Newcomer wie Emma oder Casper, die ihre Matratzen vor allem übers Internet vertreiben, innerhalb von nur drei bis vier Jahren rund zehn Prozent des Branchenumsatzes gesichert. Der Matratzenverkauf in Kaufhäusern sei dagegen rückläufig, sagte Ulrich Leifeld vom Fachverband der Matratzen-Industrie. DÜSSELDORF - Junge Start-ups mischen den deutschen Matratzenhandel auf. (Boerse, 25.05.2018 - 05:33) weiterlesen...

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann. FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. (Boerse, 25.05.2018 - 04:47) weiterlesen...

Macron: Prozess zur Entspannung im Nordkorea-Konflikt fortsetzen. PETERSBURG - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron setzt nach der Absage des Gipfeltreffens von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf weitere diplomatische Bemühungen. Er wünsche sich, dass der "begonnene Prozess zum Abbau der Spannung in der Region" und das Engagement für eine atomare Abrüstung weitergehen könne, sagte Macron am Donnerstag in St. Petersburg. ST. (Wirtschaft, 24.05.2018 - 21:54) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich nach Talfahrt - Wieder über 1,17 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Mittwoch wegen schwacher europäischer Konjunkturdaten und der Sorgen über den Kurs der neuen italienischen Regierung erstmals seit November unter 1,17 US-Dollar gerutscht war, kostete sie im New Yorker Handel zuletzt 1,1725 Dollar. Damit lag sie knapp unter dem Referenzkurs, den die Europäische Zentralbank (EZB) zuvor auf 1,1728 (Mittwoch: 1,1708) Dollar festgesetzt hatte. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich nach seiner jüngsten Talfahrt am Donnerstag etwas stabilisiert. (Boerse, 24.05.2018 - 21:32) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.05.2018 Morgan Stanley senkt Commerzbank auf 'Equal-weight' (Boerse, 24.05.2018 - 21:31) weiterlesen...