Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

FRANKFURT - Die deutsche Elektroindustrie erwartet eine starke Erholung des Weltmarkts für Branchengüter.

28.07.2021 - 08:33:29

Elektrobranche erwartet starke Erholung des Weltmarkts. Im laufenden Jahr rechnet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) mit einem kräftigen Wachstum von neun Prozent. Für Deutschland erwarte man ebenfalls eine starke Erholung von der Corona-Krise und kalkuliere mit einem Plus von sechs Prozent, teilte der ZVEI am Mittwoch mit. Nach dem Pandemiejahr ist die Ausgangsbasis für das Wachstum allerdings relativ niedrig.

Im vergangenen Jahr habe der Weltelektromarkt, der zu den größten Industriegütermärkten zähle, sein Niveau von 2019 trotz der Corona-Pandemie halten können, so der Verband. "Vor allem durch Zuwächse in China, aber auch einigen anderen asiatischen Ländern wie Südkorea, Taiwan oder Vietnam, konnte ein Rückgang verhindert werden", erklärte Chefvolkswirt Andreas Gontermann. In Europa und den USA gab es allerdings Einbußen.

Die deutsche Elektroindustrie mit rund 180 Milliarden Euro Umsatz im vergangenen Jahr erholt sich zunehmend von der Krise. Der ZVEI, der eine Branche mit etwa 870 000 Beschäftigten vertritt, hatte kürzlich seine Produktionsprognose für das Gesamtjahr von plus fünf Prozent auf plus acht Prozent heraufgesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Immobilienkrise in Türkei - Studenten eröffnen Protestlager. Öffentlicher Druck bringe den Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hoffentlich zum Handeln, sagte Mert Batur, Sprecher der Initiative "Wir finden keinen Unterschlupf", am Donnerstag. Die Protestierenden fordern etwa mehr Wohnheimplätze, Finanzhilfen und Preisregulierungen für private Wohnheime. ISTANBUL - Studierende in der Türkei protestieren gegen die Immobilienkrise im Land und schlafen in öffentlichen Parks und auf der Straße. (Boerse, 23.09.2021 - 16:39) weiterlesen...

WDH/Drohnen mit Netzen einfangen - Abwehr am Hamburger Airport getestet (Technische Wiederholung) (Boerse, 23.09.2021 - 16:19) weiterlesen...

EU will einmal im Jahr für Bio-Produkte werben. BRÜSSEL - EU-Kommission, EU-Parlament und EU-Länder wollen künftig einmal pro Jahr für ökologisch erzeugte Lebensmittel werben. Die Institutionen unterzeichneten ein Papier, in dem sie von nun an den 23. September zum EU-Bio-Tag erklärten. Dies teilten sie am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Brüssel mit. EU will einmal im Jahr für Bio-Produkte werben (Boerse, 23.09.2021 - 15:52) weiterlesen...

Impfstoffentwicklerin: Gefährlichere Corona-Variante unwahrscheinlich. "Normalerweise werden Viren harmloser, während sie zirkulieren, und es gibt keinen Grund anzunehmen, dass es noch eine bösartigere Version von Sars-CoV-2 geben wird", sagte die Immunologin Sarah Gilbert von der Universität Oxford am Donnerstag bei einer Online-Veranstaltung der Royal Society of Medicine. Sie gehe auch nicht davon aus, dass das Virus so mutiere, dass es sich etwa der Wirkung der Impfstoffe entziehe. Vielmehr vermutet Gilbert, dass das Virus sich angesichts der wachsenden Immunität in der Bevölkerung ähnlich wie andere saisonale Coronaviren entwickeln werde. LONDON - Eine der Entwicklerinnen des Astrazeneca -Impfstoffs gegen Corona hält die Entstehung einer noch gefährlicheren Variante des Virus als Delta aktuell für eher unwahrscheinlich. (Boerse, 23.09.2021 - 15:51) weiterlesen...

Scholz nimmt für schnelleren Stromleitungsausbau auch Streit in Kauf. "Wir werden uns schon trauen müssen, uns auch mit wem anzulegen und die Gesetze so zu machen, dass das alles auch schneller genehmigt werden kann", sagte Scholz am Donnerstag bei einem Treffen mit Betriebsräten des Stahlkonzerns Thyssenkrupp . DUISBURG - Der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will für einen schnelleren Stromleitungsausbau auch politischen Streit in Kauf nehmen. (Boerse, 23.09.2021 - 15:42) weiterlesen...

Lkw-Fahrermangel in Großbritannien - BP schließt einige Tankstellen. "Wir haben an einigen unserer Standorte Probleme mit der Kraftstoffversorgung und können daher leider eine Handvoll Standorte aufgrund eines Mangels sowohl an bleifreiem Benzin als auch an Diesel vorübergehend nicht betreiben", sagte ein BP-Sprecher dem Sender ITV . LONDON - Wegen des enormen Mangels an Lastwagenfahrern muss der Energieriese BP in Großbritannien jetzt manche Tankstellen schließen. (Boerse, 23.09.2021 - 15:23) weiterlesen...