Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

B?rsen-Zeitung

Frankfurt - Der Club der Emittenten gr?ner Staatsanleihen ist seit gestern um ein Mitglied reicher: Der Bund feierte seinen Einstand, und es war ein gelungenes Green-Bond-Deb?t.

02.09.2020 - 21:12:13

Innovation made in Germany / Kommentar zur gr?nen Bundesanleihe von Kai Johannsen

Frankfurt - Der Club der Emittenten gr?ner Staatsanleihen ist seit gestern um ein Mitglied reicher: Der Bund feierte seinen Einstand, und es war ein gelungenes Green-Bond-Deb?t. Mit einer hohen Nachfrage hatte ja jeder gerechnet, wenn der Benchmark-Emittent der Eurozone sein gr?nes Erstlingswerk bringt. Aber wer gestern dabei sein wollte, musste sich schon sputen. Denn nach nicht einmal 2,5 Stunden wurden die Orderb?cher schon wieder geschlossen. Da hatten die Konsortialf?hrer f?r Green-Bond-Verh?ltnisse eine Rekordnachfrage von mehr als 33 Mrd. Euro. Analysten sch?tzen, dass es die k?rzeste Orderbuch?ffnung f?r eine gr?ne Anleihe war.

Bei der Rendite wurde ein klarer Akzent gesetzt. Die gr?ne Bundesanleihe kam als gr?ner Zwilling, also als ausstattungsgleicher Bond zu einer herk?mmlichen, nicht gr?nen Anleihe. Es ist bekannt, dass Anleger auf den Faktor "Green" stehen und gr?ne Assets einen Preisaufschlag gegen?ber ihren nicht gr?nen Pendants aufweisen. Nur musste sich das jetzt eben auch noch beim Bund zeigen. Einen Basispunkt liegt die Rendite der gr?nen Bund unter der nicht gr?nen Bundesanleihe. Auch das ist ein Erfolg f?r den Bund, zeigen die Anleger doch, was es ihnen wert ist, wenn die Gelder gr?n investiert werden. Ein Basispunkt mag vielleicht als nicht sonderlich viel erscheinen. Doch zun?chst einmal ging es darum, diesen Beweis erstmal anzutreten, dass die gr?ne Bundesanleihe einen h?heren Preis und somit eine niedrigere Rendite hat als die konventionelle Anleihe. Hinzu kommt, dass die Anleihe nun ihre Performance im Sekund?rmarkt zeigen wird bzw. muss. Da die Nachfrage nach gr?nen Assets im Markt hoch ist, ist davon auszugehen, dass die Rendite noch weiter unter diejenige der konventionellen Anleihe f?llt. Das wird im Zeitablauf zeigen, wie stark die Pr?ferenz f?r gr?n im Markt ist.

Der Green-Bond-Markt bekommt noch eine weitere Innovation. Der Bund wird eine gr?ne Zwillingskurve zur konventionellen Kurve aufbauen, d.h., es gibt quasi zeitgleich gr?ne und nicht gr?ne Anleihen. Und damit bekommt der Markt eine exakte Preisinformation dar?ber, was den Investoren der Faktor "Green" in allen Laufzeiten, von einem Tag (kurz vor F?lligkeit) bis 30 Jahre, wert ist. Der Faktor "Green" l?sst sich also an konkreten Zahlen sprich Renditedifferenzen festmachen. Das war bei anderen Emittenten von Green Bonds so nicht der Fall, da ja nicht zeitgleich gr?n und nicht gr?n emittiert wird. F?r den gesamten Markt von gr?nen Assets ist das unter Bewertungsaspekten sehr wertvoll. Eine Innovation made in Germany.

(B?rsen-Zeitung, 03.09.2020)

Pressekontakt:

B?rsen-Zeitung Redaktion

Telefon: 069 2732-0 www.boersen-zeitung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30377/4696117 B?rsen-Zeitung

@ presseportal.de